Aktuelles

Wir verwenden die Lernplattform

 

 

Verkehrspuppenbühne

Unsere Erstis aus der Klasse 1b bestritten nun einen ganz besonderen  Klassenausflug. Sie fuhren gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin und einigen Eltern mit öffentlichen Verkehrsmitteln in den Westfalenpark. Dort intensivierten die jüngsten Roncallis ihr Wissen über den Straßenverkehr bei einem Besuch der Dortmunder Polizei Puppenbühne. Sara und Matze zeigten und erklärten den Schüler*innen, wie man Unfälle im Straßenverkehr vermeiden kann. Sollte jedoch ein Unglück im Straßenverkehr geschehen, lernten die Kinder, wie sie sich am Besten verhalten. Außerdem wurden die Roncallis zu wertvollen Zeugen und halfen der Polizei so, einen Fall zu lösen.

 Nicht vergessen: „Verkehrsregeln sind wichtig!“

Anschließend erkundeten Sie noch bei dem herrlichen Wetter den großen Wasserspielplatz des Westfalenparks. Das gemeinsame Toben und besonders das Klettern machten allen Kindern viel Spaß.

Mit ihrem neuen Wissen fuhren sie dann mit der U-Bahn und dem Zug -noch sicherer- wieder zurück zur Schule.

 

miteinander

füreinander-

Unser Schulfest 2024

Am Freitag fand unser diesjähriges Schulfest bei stabilen Wetter und ohne Regen statt. Unter dem Motto „miteinander füreinander“ versammelten sich viele Roncallis und Eltern, um unsere Verbundenheit und unseren Gemeinschaftssinn zu feiern. Pünktlich zum Start um 15.30 Uhr begrüßte unser Kinderparlament die zahlreichen Gäste auf unserem bunt geschmückten Schulhof. Auch unsere Schulleiterin Frau Krafft richtete gern liebe Worte an die Gästeschar und freute sich auf ihr erstes Roncallifest. Der Förderverein nutzte die Gelegenheit, Frau Krafft nun persönlich an unserer Schule willkommen zu heißen.

Gleich im Anschluss folgte das Highlight unseres Festes der „Trommelzauber“. Unsere großen Roncallis übten am Freitagvormittag sehr eifrig, um gemeinsam mit Djarbah Quarcoo aus Ghana eine beeindruckende Trommel-Performance auf die Beine zu stellen. Als die ersten Schläge erklangen, konnte man die Begeisterung in der Luft spüren. Die rhythmischen Klänge der Djemben, Bongos und Congas erfüllten den Schulhof und luden zum Mitmachen ein.

Die Botschaft war klar: Jeder Schlag, jede Note, die gespielt wurde, stand für das Miteinander und Füreinander. Es war ein magischer Moment, in dem die Trommeln nicht nur Musikinstrumente waren, sondern Werkzeuge der Verständigung und des Zusammenhalts.

Anschließend öffneten alle Stationen. Die Kinder konnten auf der großen Hüpfburg hüpfen, sich Tattoos kleben lassen, Buttons gestalten, bunte Haarsträhnen einflechten lassen und natürlich ausgiebig spielen und toben. Viele Roncallis ließen gern ihre tätowierten Arme bestaunen und/oder zeigten stolz ihre neuen bunten Zöpfe. Auch unsere Konrektorin ließ sich gern einen bunten Zopf einflechten.

Besonders begehrt war auch die Tombola, für die auch folgende Unternehmen Preise sponserten:

Bienen Apotheke Husen
Yve‘s Eiscafé
TUI TRAVELSTAR Reisebüro Marzian

 So warteten viele wundervolle Gewinne auf neue Besitzer. Die Einnahmen der Tombola standen auch für das Füreinander, denn der komplette Erlös wird an den Verein kinderlachen e.V. gespendet. Die Tanz-AG tanzte einen Sirtaki, viele tanzbegeisterte Roncallis tanzten im Anschluss direkt mit.

Alle hatten sehr viel Spaß.

Natürlich war auch für das leibliche Wohl mit vielen, verschiedenen Leckereien gesorgt. Es gab ein riesiges Kuchenbuffet, beliebtes Fingerfood aus vielen verschiedenen Ländern, Wassereis, Currywurst und Pommes aus dem Pommeswagen.

Wir danken allen Beteiligten, besonders der Schulpflegschaft und den Vorsitzenden Frau Pacholik und Herrn Eßer, unserem großartigen OGS-Team, unserem wundervollen Fördervereinsvorstand und allen helfenden Eltern für dieses rundum liebevolle und gelungene Schulfest! In einer Zeit, in der das Miteinander und Füreinander oft in den Hintergrund rückt, war dieses Fest ein leuchtendes Beispiel dafür, was erreicht werden kann, wenn alle zusammenarbeiten.

Ohne Sie wäre Vieles, was unsere Schule ausmacht nicht möglich.

Vielen lieben Dank dafür!!!!!

Lesewettbewerb 2024

06.05.2024- Alissa -unsere diesjährigere Lesewettbewerbschulgewinnerin- hat uns Anfang Mai bei der Bezirksmeisterschaft im Vorlesewettbewerb in Scharnhorst vertreten.

Dabei hat sie einen grandiosen 3. Platz belegt.

Liebe Alissa, alle Roncallis sind stolz auf dich und gratulieren dir herzlich zu deinem tollen Erfolg.

In den letzten Tagen wurde in den beiden vierten Klassen sehr viel gelesen und vorgelesen. Denn unsere Großen mussten entscheiden, welcher Klassenkamerad oder welche Klassenkameradin unsere Roncalli-Grundschule beim Vorlesewettbewerb in Scharnhorst vertreten wird. Die beiden auserwählten Klassenvertreterinnen lasen dann noch einmal vor einer Schuljury, die aus Frau Kraftt, Frau Ekeryilmaz, Frau Kleinot und Herrn Bergmann bestand, vor.

Alissa aus der Klasse 4a ist unsere diesjährigere Lesewettbewerbschulgewinnerin. Sie wird uns bei der Bezirksmeisterschaft in Scharnhorst am 06. Mai 2024 vertreten.

Liebe Alissa, alle Roncallis drücken dir kräftig die Daumen.

 

Trommelzauber

In den ersten Maitagen führte Djarbah Quarcoo aus Ghana mit allen Klassen einen Trommelworkshop mit afrikanischen Trommeln durch. Alle Roncallis erhielten dabei auch Einblicke in das afrikanische Leben in Ghana und machten erste Trommelerfahrungen.

Für unsere Schule ist Djarbah Quarcoos Besuch in musikalischer und informativer Hinsicht eine hervorragende Bereicherung.

Während unseres Sommerfestes am Freitag, 3.5., wird Djarbah mit einer Klasse eine kleine Aufführung darbieten. Freuen Sie sich jetzt schon auf unsere Roncallis und lassen sie sich verzaubern.

An einem Stand werden auch kleine, in Handarbeit gefertigte afrikanische Ketten, Lederarmbänder und andere Gegenstände -als Erinnerung an diesen tollen Workshop- verkauft.

Djarbah Quarcoo ist Sozialarbeiter in Ghana und gleichzeitig Leiter der Hilfsorganisation „Future-Hope-People“, deren Ziel es ist, ghanaische Schulen und andere Sozialeinrichtungen zu unterstützen und armen Kindern, Waisen und Halbwaisen den Schulbesuch zu ermöglichen. Insbesondere der Schulbesuch kostet dort viel Geld und so ist es vielen Familien nicht möglich, ihren Kindern eine angemessene Bildung zu ermöglichen. Insbesondere Mädchen haben darunter zu leiden.

Die deutsche Vertretung der Hilfsorganisation „Future-Hope-People“ befindet sich in Dortmund. Bereits seit vielen Jahren besucht Djarbah Quarcoo regelmäßig Dortmunder Grundschulen, sammelt Spenden, wirbt für Patenschaften und verkauft in Handarbeit hergestellte Perlenketten, Anhänger, kleine Trommeln und ähnliches für seine Projekte. In den vergangenen Jahren konnten dadurch verschiedene Projekte umgesetzt werden. Z.B. wurde ein Kindergarten in Epredow renoviert (2020) und ein Computer-Trainingscenter in Berekuso eingerichtet (Abschluss September 2023). Aktuell wurde im Frühjahr 2024 der Bau eines Gesundheitszentrums in Takinta fertiggestellt. Weitere Informationen zur Hilfsorganisation und ihren Projekten finden Sie unter https://fhpeople.org/.

 

Grüne Schule

Bei bestem Frühlingswetter besuchten die Roncallis der Klasse 3a die grüne Schule im Rombergpark. Der heutige grüne Stundenplan beinhaltete Baumkunde: A wie Ahorn, welcher Baum ist es?

Zuerst wurden zehn verschiedene Blätter gesammelt, um ihre unterschiedlichen Merkmale, wie Blattform und Blattränder bestimmen zu können. Der Name des Baumes wurde zu diesem Zeitpunkt natürlich noch nicht verraten.

Im grünen Klassenraum wurden die gesammelten Blätter dann ausgelegt und ausgiebig studiert und Unterschiede festgehalten.  Danach fand ein spannender Stationslauf statt, um herauszufinden um welche Baumart es sich handelt.

Anschließend gab es ein Suchspiel im Park, bei dem die Roncallis das zuvor erworbene Wissen anwenden konnten:

Sie sollten entsprechende Bäume anhand ihrer Liste eigenständig finden. Herr Kert hatte die Bäume zuvor nummeriert und Schilder angebracht, um die Identifikation zu erleichtern.

Dieser sonnige Vormittag war eine interessante und lehrreiche Erfahrung für die Kinder! Das Verständnis für Natur und Umwelt wird durch diese praktischen und lehrreichen Aktivitäten geschult und gefördert.

Ein Besuch bei den Tierkindern

des Dortmunder Zoos

Diesen sonnigen Frühlingsmorgen nutzten unsere Zweitis für einen Besuch in den Dortmunder Zoo, um die Geheimnisse der Jungtiere zu erkunden.

Die Kinder konnten es kaum abwarten die jüngsten Lebewesen des Zoos in den verschiedenen Gehegen zu besuchen. Doch zuerst wurden die Zooregeln besprochen – ein wichtiger Schritt, um sicherzustellen, dass die Tiere respektvoll und achtsam beobachtet werden. Dann ging es los!

Die riesigen Giraffen zogen große Aufmerksamkeit auf sich. Ihre langen Hälse und gefleckten Muster faszinierten alle Roncallis.

Die Orang-Utans waren echte Kletterkünstler. Der kleinste Orang Utan Cleo hing an den Ästen und schaukelte von Ast zu Ast. Die Mutter beobachtete sie mit liebevollen Augen und half ihr, die besten Kletterrouten zu finden.

Die Kamele, mit ihren buckeligen Rücken, waren eine weitere faszinierende Gruppe. Die Jungtiere folgten ihren Müttern durch den Sand und lernten, wie man in der Wüste überlebt. Man konnte richtig ihre Neugier spüren, als sie die Welt um sich herum erkundeten. Außerdem gab es vor dem Gehege in einer Box die Möglichkeit das flauschige Fell der Kamele anzufassen. Auch die Pinguine und Zebras wurden besucht die Tiere freuten sich genauso sehr wie wir über die ersten Sonnenstrahlen in diesen Tagen und zeigten sich von der besten Seite.

Ein Höhepunkt war der Besuch bei den majestätischen Andenkondoren. Die Flügelspannweite dieser Vögel ist beeindruckend – fast so groß wie die Armspannweite von zwei Roncalli-Kindern! Kaum vorstellbar, wie sie hoch oben in den Wolken kreisen und die Welt aus der Vogelperspektive betrachten.

Natürlich durfte ein Besuch im Streichelzoo nicht fehlen. Hier konnten die Roncallis die Tiere hautnah erleben und spüren. Die Ziegen, Schafe und Kaninchen ließen sich geduldig streicheln und füttern.

Der Tag im Dortmunder Zoo war eine unvergessliche Erfahrung. Die Jungtiere sind die Zukunft des Zoos – sie bringen Leben, Neugier und Hoffnung. Ihre besondere Stellung innerhalb des Familienverbandes zeigt uns, wie wichtig es ist, die Natur zu schützen und zu bewahren.

 

 

Unsere Roncalli-Löwen besuchen den Zoo

Das Wetter mag zwar trüb und sehr regnerisch gewesen sein, aber das hat unsere Roncalli-Löwen und Leo Löwe, das Klassenmaskottchen der Klasse 1b, nicht davon abgehalten, sich in wetterfester Kleidung in den Dortmunder Zoo zu wagen.

Im Orang-Utan-Haus wurden unsere Roncallis von den verspielten Orang-Utans begeistert. Die Affen führten Kunststücke vor, spielten Verstecken und brachten die kleinen Besucher zum Staunen und Lachen, besonders der jüngste Orang-Utan fand großen Gefallen am Roncalli-Publikum. Unsere Erstis fanden es besonders beeindruckend, dass Jenko, trotz des Verlustes eines Arms, immer noch geschickt klettern kann.

Aber nicht nur die Orang-Utans zeigten sich bei diesem Wetter von ihrer besten Seite. Auch der Jaguar, der Kaiserschnurrbart-Tamarin (dessen Schnurrbart alle zum Lachen brachte), der Andenkondor, Zebras, Nashörner und Giraffen – sie alle ließen sich nicht vom Regen abschrecken und zeigten sich gern den Roncallis. Natürlich wollten die Löwenroncallis und ihr Klassentier Leo Löwe auch die Zoolöwen besuchen und es wirkte so, als ob der Zoolöwe auch schon auf den Roncallibesuch wartete: Er thronte auf einem Felsen und begrüßte so die Kinder.

Die kleinen Zoobesucher nutzten die Gelegenheit, ihr Wissen über die verschiedenen Tiere an den einzelnen Gehegen weiterzugeben. Mit strahlenden Augen erzählten sie einander von den Lebensgewohnheiten, der Ernährung und den Besonderheiten der Tiere.

Trotz des Wetters war dieser Zoobesuch ein voller Erfolg. Die Kinder kehrten mit vielen neuen Eindrücken und einem Lächeln im Gesicht zur Schule zurück. Denn im Zoo gibt es immer etwas zu entdecken – egal, ob die Sonne scheint oder Regen fällt.

Volle Power –

Die energiegeladene Wissensshow!

Nachdem der Energietest (tosender Applaus) bravourös bestanden wurde, konnte die Wissensshow endlich starten und der Physiker Dr. Sascha Ott von den Physikanten zeigte den stauenden Kindern, wie man dem eigenen Körper mit einem Gummibären Energie zufügen kann und wie viel Energie so ein kleines Gummibärchen hat, und zwar so viel, dass es sogar einen Raum beleuchten kann.

Anschließend sollte eine große Metalldose zerdrückt werden, mit Muskelkraft gar nicht möglich, aber mit Hilfe von Dampf und Luftdruck -ließ sich diese schnell und fast mühelos zusammendrücken.

Was ist eine erneuerbare Energie? Wie unterscheiden sich Energiesparlampen von herkömmlichen Glühbirnen? -All dies wissen unsere Roncallis nun.

In einer Metalldose mit einem Loch im Deckel und einem offenen Boden wurde Wasserstoff gefüllt. Ein Schüler und eine Schülerin mussten jeweils das Loch zu halten, damit der leichte Wasserstoff nicht aus diesem Loch entweichen kann. Aus dem offenen Boden konnte dieser ja nicht entweichen, da Wasserstoff leichter als Sauerstoff ist und immer direkt nach oben steigt. Dann wurde der entweichende Wasserstoff aus der Dose angezündet. Der Wasserstoff verbrennt dann und von unten kommt dann Sauerstoff in die Dose und so mischt sich der Sauerstoff mit dem Wasserstoff, dieser gibt dann seine Energie frei, wenn doppelt soviel Wasserstoff wie Sauerstoff da ist, dann kommt die Energie raus und dann….

Auch wie die statische Aufladung funktioniert, wissen die Kinder nun ganz genau.

Anschließend wurde es plötzlich hell in der Aula und dieses Licht wurde durch eine leuchtende Salzgurke erzeugt. Das salzige Wasser in der Gurke leitet den Strom, die Gurke wird heiß, es bildet sich ein Gas, so kann die Gurke leuchten.

Was eine Gurke kann, müssen Kinder doch auch können?

Vier besonders mutige Roncallis waren sofort bereit, Strom zu leiten. Jeweils zwei Kinder hielten ein Stück Kabel fest und immer, wenn sie sich berührten, spielte das Handy Musik. Das klappte sogar, wenn nur die Stirn oder die Nase berührt wurde.

Dieses Experiment funktionierte, weil wir alle saure Gurken sind! 😉

Alle Roncallis waren sich einig: Diese energiegeladene Wissensshows war ganz besonders und bedarf unbedingt einer Wiederholung mit vielen neuen Aha-Effekten im nächsten Jahr.

 

 

Kommunion 2024

In diesem Jahr feierten/feiern einige Roncallis ein ganz besonderes Fest.
Sie empfingen/empfangen bald ihre erste heilige Kommunion.
Zu eurer Erstkommunion gratulieren wir ganz herzlich und wünschen euch,
dass euch Gottes Segen auf all euren Wegen begleiten wird.
(Die Collage wird ständig erweitert!)

Ostern 2024

Mit einem liebevollen Ostergottesdienst zum Thema „Jesus lebt“ läuteten wir am letzten Schultag nach unserer digitalen Projektwoche die Osterferien ein.

Einige Roncallis gestalteten diesen festlichen Gottesdienst gemeinsam mit Pastor Wacker. Die Kinder der Klasse 3b erzählten von einem besonderen Ostersymbol, sie feierten Jesus Auferstehung und das neue Leben.

Die Roncallis der Klasse 2b machten sich Gedanken zu jedem Buchstaben des Ostereisymbols:

O hne jede Hoffnung

S teinharte Schale

T agelang im Dunkel

E rlöst und auferweckt

R ettung vom Dunkel ins Licht in neues Leben

I m Wandel

Natürlich wurden auch wieder feierliche Lieder gemeinsam gesungen. Alle Roncallis sangen aus vollem Herzen und es klang unbeschreiblich schön.

Mit unseren Fürbitten, die von einigen Roncallis der 2a vorgetragen wurden, baten wir, dass Gott uns in ausweglosen Situationen neue Hoffnungen schenkt. Nachdem wir anschließend gemeinsam das Vater unser beteten, erhielten wir alle einen mutmachenden Segen. Auch Frau Jütte-Schulten nutzte die Gelegenheit allen Roncallis frohe Ostern und schöne Ferien zu wünschen.

Wir wünschen Ihren Kindern und Ihnen frohe Ostern und schöne, erholsame und ereignisreiche Osterferien!

Das Roncalli-Team freut sich auf ein großes, gesundes und munteres Wiedersehen am 08. April 2024 um 8.00 Uhr!

 

Digitale Projektwoche:

Roncallis erobern die digitale Welt 

Die Roncallis erlebten in der Woche vor den Osterferien eine aufregende digitale Projektwoche. Die Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Klassenstufen tauchten tief in die Welt der Technologie ein und erweiterten ihre Fähigkeiten im Umgang mit dem iPad.

Die Projektwoche startete mit der Einführung der iPads, wichtige Begriffe und Regeln wurden erarbeitet, damit gemeinsam reibungslos gearbeitet werden kann. Sie erlernten dabei die Grundlagen der Bedienung, die wichtigsten Apps und die Möglichkeiten, die diese Geräte bieten, kennen. Jeder Roncalli konnte so einen iPad-Führerschein erhalten.

Natürlich erkundeten die Kinder auch verschiedene Lernapps, die ihren Lernprozess unterstützen. Besonders beliebt waren die Anton-App, dort gibt es Übungsaufgaben für alle Schulfächer, Antolin, dort gibt es die Möglichkeit spannende Quizfragen, zu bereits gelesenen Geschichten und Bücher, zu beantworten.  Und auch von der LeOn-App waren die Kinder sehr begeistert, denn dort kann auch das Lesen trainiert werden.

Unsere Roncallis nutzen die Apps nicht nur im Unterricht, sondern auch zu Hause.

In unserer Schule arbeiten wir viel mit TaskCards, das sind digitale Pinnwände, unsere Schüler und Schülerinnen haben nun auch gelernt, wie sie die Pinnwände nutzen und bestücken können. Mit dem Bookcreator erstellten sie eigene Bücher und Informationshefte zu Sachunterrichtsthemen.

Mit Hilfe der kleinen Roboter Ozobots und Blue Bots machten unsere Roncallis schon erste Programmiererfahrungen. Die kleinen „Käfer“ stellten die Kinder vor knifflige Herausforderungen. Sie mussten die Roboter so programmieren, dass diese die richtigen Wege fanden und bestimmte Aufgaben erfüllten. Dabei lernten sie die Grundlagen des Programmierens kennen und entwickelten ihre Problemlösungsfähigkeiten weiter.

In dieser Projektwoche arbeiteten die Roncallis auch mit Lego education.

Dies ist ein neues MINT-Lernkonzept für Grundschulen, das durch spielerisches Lernen mit Legosteinen und Apps, das Problemlösen und das selbstständige Denken entwickelt und die Leidenschaft für Themen des Sachunterrichts entfacht. Legosteine werden mit Lego education zum Leben erweckt. Die Kinder bauten für die Legofigur Leo, der neu an einer Schule ist, eine elektrische Lego-Winkehand.

Außerdem erstellten einige Klassen Podcasts zu verschiedenen Themen und präsentierten ihre Ergebnisse. Auch zu vorgegebenen Sachunterrichtsthemen wurde im Internet recherchiert.

Die digitale Projektwoche war ein voller Erfolg. Die Roncallis sind nun nicht nur richtig fit im Umgang mit iPads, sondern auch richtige Internetexperten. Sie wissen, wie man sicher im Netz surft, Informationen recherchiert und verantwortungsbewusst mit digitalen Medien umgeht.

Wir sind stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler und freuen uns auf weitere spannende Projekte in der Zukunft!

 

Besuch im MakersLab

Im Rahmen unserer Projektwoche erlebten unsere Roncallipatenklassen 1a und 4b einen aufregenden Forschertag in der Gesamtschule Scharnhorst. Gemeinsam begaben sich die beiden Klassen auf einen spannenden Wissenschaftsausflug in die Tüftel-Area und das Makers Lab der Gesamtschule. Dort erwarteten sie faszinierende Experimente und kreative Projekte, die die Gesamtschüler*innen für unsere Roncallis vorbereiteten.

Unsere Roncallis wurden zu Forscherinnen und Forscher und erhielten die Gelegenheit, mit den älteren Schülerinnen und Schülern zusammenzuarbeiten. In unserer Projektwoche programmierten die Roncallis bereits erste Modelle mit Lego Education, mit diesem Programm erwachen die bunten Legosteine zum Leben. Heute vertieften sie ihr Wissen und bauten im Makers Lab der Gesamtschule selbstfahrende Legoautos und Legoroboter. In der OzobotArea konnten sie ihre Ozobot-Erfahrungen weiter ausbauen und schickten die kleinen Roboter auf abenteuerliche Wege.

Ein weiteres besonderes Highlight war die PixArt Sketchbook-App, die den Kindern zeigte, wie einfach es ist, ein Selbstporträt zu zeichnen. Außerdem erstellten sie mit den älteren Schülern gemeinsame Podcasts zu dem heutigen Forschertag, zu Fachbegriffen, zu den verschiedenen Apps, zu ihren Forschererfahrungen und und und.

Unsere Roncallis fanden es besonders spannend, die Chemieräume zu erkunden: Dort wurde erforscht, ob eine Tomate schwimmen kann, wie man mit Tablettenröhrchen eine Brauserakete bauen kann und wie sich Flammen mit bestimmten Chemikalien verändern. Die Roncallis staunten, als Eisenpulver in die Flamme gehalten wurde und sie dann die faszinierenden Effekte beobachten konnten. Außerdem lernten sie, wie man eine Pfeffer-Salzmischung und Farben wieder trennen kann.

Auch ein „selbstgebauter lavaspuckender” Vulkan sorgte für Begeisterung. Unter dem Mikroskop entdeckten die Kinder faszinierende Vergrößerungen.

Die Schüler, Schülerinnen, Lehrer und Lehrerinnen der Gesamtschule Scharnhorst freuten sich über das Engagement und die Neugierde der Roncallis. Der Wissenschaftsausflug war ein voller Erfolg und hat allen einen Riesenspaß gemacht, sogar unsere Klassenmaus hat richtig viel gelernt. Wir danken allen Beteiligten der Gesamtschule Scharnhorst für den spannenden und lehrreichen Vormittag und die zahlreichen Abenteuer, die wir in der Tüftel-Area, dem Makers Lab und in dem Chemieraum erleben durften. Von der Programmierung mit Lego Education und Ozobots, den Podcasts, PixArt Sketchbook bis hin zu faszinierenden Chemieexperimenten – dieser Tag war ein unvergessliches Forscherabenteuer!

 

Busschule bestanden

In dieser Woche absolvierten die Klasse 4b erfolgreich die Busschule. Sie erfuhren viel über das richtige Verhalten im öffentlichen Nahverkehr.

Die wichtigsten 3 Regeln wurden schnell erklärt und hoffentlich auch für immer im Gedächtnis gespeichert. Hier noch einmal zur Erinnerung:

Festhalten (da Busse keine Anschnallgurte besitzen)

Immer 2 Schritte Abstand von der Bordsteinkante einhalten (sonst kann man vom Bus beim Anfahren an die Haltestelle erfasst werden.)

Alles besser machen, als Albert Dummstein

Nun wissen die Kinder auch, dass die Sitze, die entgegen der Fahrtrichtung ausgerichtet sind, die sichersten Plätze im Bus sind. Dies demonstrierte der Busfahrer eindrucksvoll, indem er eine echte, richtige Vollbremsung machte. Alle Kinder, die nicht entgegen der Fahrtrichtung saßen, mussten sich ganz schön festhalten, sonst wären sie genauso durch den Bus „geflogen“, wie Albert Dummstein.

Besonders spaßig fanden die großen Roncallis, als der Busfahrer einmal -natürlich auf einem nicht stark befahrenen Gelände und nicht im echten Straßenverkehr- so fuhr, als würde er keinen Führerschein besitzen und das erste Mal hinter einem Bussteuer sitzen. Das war wirklich aufregend, die Roncallis wurden ganz schön hin und her geschaukelt, gut dass alle einen Sitzplatz hatten. Aber auch hier erhielten die Viertis uns einen super Tipp, selbst wenn wir mal keinen Platz bekommen, können sie nun sicher im Bus stehen.

Sollte es jedoch einmal eine Notsituation in einem Bus geben, wissen die Schüler und Schülerinnen nun auch, wie sie sich richtig verhalten: Sie kennen nun die roten Notknöpfe über den Bustüren und die roten Notfallhammer, die die Sicherheitsglasfenster bei Gefahr sicher durchbrechen können.

Außerdem lernten Sie , wie U-Bahn-Pläne richtig gelesen werden und wie man sich im U-Bahnhof richtig verhält.

Das war ein toller Einblick. Nun sind unsere großen Roncallis richtige „Öffi“-Profis! Vielen Dank!

 

„Mein Körper gehört mir“

Die theaterpädagogische Werkstatt ist derzeit zu Gast an unserer Schule und präsentiert das beeindruckende Präventionstheaterprojekt “Mein Körper gehört mir”. Ziel dieses Projekts ist es, Kindern spielerisch und altersgerecht zu vermitteln, wie sie ihre körperlichen Grenzen schützen können.

Die Roncallis der dritten und vierten Klassen erleben in interaktiven Theaterstücken alltägliche Situationen, in denen körperliche Grenzen verletzt werden können. Dabei werden sie sensibilisiert, auf ihre eigenen Gefühle zu achten. Die zentrale Botschaft des Projekts lautet:

Wenn du ein Nein-Gefühl hast, geh zu einem Erwachsenen und erzähle ihm davon!

Es ist richtig, “Nein” zu sagen, wenn man sich unwohl fühlt.

Denn es gibt Grenzen, die zu respektieren sind und die niemand überschreiten darf.

 

 

Drahtfiguren „Sportler in Bewegung”

Die Roncallis der Klasse 4b setzten sich kürzlich im Kunstunterricht mit einer besonderen Herausforderung auseinander: der Erschaffung von Drahtfiguren, die Bewegung und Dynamik ausstrahlen. Inspiriert von den Werken des berühmten Künstlers Alexander Calder wagten sie sich an diese kreative Aufgabe.

Alexander Calder ist ein amerikanischer Bildhauer und Maler und er ist sehr bekannt für seine Skulpturen und Drahtfiguren. Unsere Viertis lernten einige seiner Werke kennen und wollten nun aus Draht eine menschenähnliche Figur in Bewegung formen. Mit verschiedenen Zangen und viel Geduld versuchten die Kinder, den Anmut ihrer Figuren einzufangen.

Die Vielfalt der entstandenen Drahtfiguren war beeindruckend – von tanzenden Ballerinas bis zu Leichtathleten.

 

Mediensafari- Fit unterwegs im Mediendschungel

Die beiden dritten Klassen begaben sich in der Bezirksbibliothek Scharnhorst auf eine interaktive Mediensafari. In diesem Workshop mussten sie sich sichere Wege durch den Mediendschungel bahnen.

Dabei erhielten sie einen Überblick, wie sie Gefahren aus dem Weg gehen können und so sicher, reflektiert und „gesund“ mit digitalen Medien umgehen können. Sie lernten, schöne Seiten im Netz kennen und dass man Medien kreativ, interaktiv & kommunikativ einsetzen kann. Außerdem wurden sie im Umgang mit persönlichen Daten, Selbstdarstellung im Netz, Fairer Umgang im Netz und Zeit mit und ohne digitale Medien sensibilisiert.

Sie erhielten auch Tipps, wie sie sich von Cybermobbing, Fake News, Hate Speech usw. schützen können.

Mit diesen wichtigen Regeln und Tipps im Kopf, können unsere Roncallis nun sicher(er) im Internet unterwegs sein.

 

 

Aschermittwoch 2024

Fastenzeit ist Verwandlungszeit

Nach unserer riesen Karnevalsfeier und unseren Miniferien feierten wir an Achermittwoch einem besinnlichen Gottesdienst zum Start in die Fastenzeit. Der Gottesdienst stand im Zeichen der Veränderung. In der Fastenzeit erhalten wir die Möglichkeiten, in unserem Leben und Verhalten etwas zu verändern. Wir bereiten uns nämlich auf ein ganz wichtiges Fest vor, auf Ostern.

Die beiden vierten Schuljahre gestalteten gemeinsam diesen Gottesdienst mit.

Gemeinsam dachten sie noch einmal an die wilde Karnevalszeit, bemerkten aber auch, dass diese bunte Zeit nun vorbei ist und am Aschermittwoch alles verändert erscheint.

Um so verwundeter waren einige Viertklässler, dass einige Kinder als Zauberer verkleidet an diesem Gottesdienst teilnahmen.

Aber gerade weil Aschermittwoch ist, zogen die großen Roncallis diese Kostüme an und brachten sogar einen Zauberstab mit. Sie wollten damit zeigen, dass die Fastenzeit ja auch eine Veränderungszeit sein kann/soll, die unser Herz und unser Leben verändern kann, genauso wie ein Zauberer Sachen durch Zauberkraft verwandeln kann.

Gemeinsam überlegten die Zauberer wie man die Fastenzeit achtsamer gestalten kann, leider hilft hier kein Zauberstab:

Jeder Mensch muss das selbst erledigen.

Jesus erzählte den Menschen Geschichten, die ihnen Mut machten, auch heute kennen wir noch viele dieser Mutmachgeschichten, z.B. die Geschichte eines Mannes, der auf einem Acker einen Schatz fand, er verkaufte seinen kompletten Besitz und ließ alles Unnötige zurück, um diesen Acker zu kaufen und dort mit dem Schatz zu leben.

Ein Schatz steht für alles, was wichtig und wertvoll im Leben ist, alles Unnötige stört dabei. Die Fastenzeit ist also auch eine Art Schatzkiste, in der Zeit hat man die Möglichkeit alles Unwichtige mal wegzuräumen/zu verzichten und die wahren Schätze im Leben neuzuentdecken oder wiederzufinden.

Indem wir uns z.B. Zeit für andere nehmen, unsere Hilfe bei Hausarbeiten anbieten oder einfach einmal medienfreie Zeit gemeinsam verbringen.

Das sind wahre Schätze.

Daher ist die Fastenzeit eine magische Verwandlungszeit, in der wir während der Schatzsuche neue Schätze finden und diese zu schätzen lernen.

Am Aschermittwoch bekommen alle ein Kreuz aus gesegneter Asche auf die Stirn. Ein Zeichen, damit wir wissen, dass alles einmal vergeht, aber die Asche zeigt uns auch, dass nicht alles vorbei ist und wir uns nun gemeinsam auf Schatzsuche begeben können.

Eislaufen 2024

Direkt im neuen Jahr startete das Eislauftraining der Klasse 2b.

Einige Donnerstage wurden unsere Roncallis jetzt schon mit dem Bus zum Eissportzentrum Westfalen an der Westfalenhalle gefahren.

Auf dem Eis erlernten sie schon, wie man am Besten auf den ungewohnten Kufen und dem glatten Eis das Gleichgewicht hält. Sie haben schon viel gelernt und können sogar schon richtig gut gleiten.

Es macht allen Kindern viel Spaß.

Karneval 2024

Heute kamen keine Kinder in die Schule, sondern in den Klassenräumen waren plötzlich Einhörner, Prinzessinnen, Meerjungfrauen, Schmetterlinge, Rehe, Superhelden, Ritter, Katzen, Erdbeeren, Footballspieler, Ninjas, Polizisten, Clowns, Feuerwehrmänner, Ärzte, Hexen und und und.

Natürlich waren die Roncallis heute in so viele fantasievolle Kostüme gehüllt, da sie Karneval feierten.

Große Parties in den Klassenräumen und Parcourstoben in der Turnhalle standen für heute auf dem Stundenplan.


In den Klassenräumen wurden Spiele gespielt, getanzt, Schokokuss-Wettessen veranstaltet, sehr viele Süßigkeiten gegessen und Kostüme vorgestellt.

In der Turnhalle wurden die verschiedenen Stationen ausgiebig getestet. Es wurde balanciert, an „Lianen“ geschwungen, Bälle mit der Schaukel transportiert, von sehr steilen Kletterwandbänken gerutscht……

Alle Roncallis hatten riesigen Spaß.

Natürlich gab es auch zu lauter Karnevalsmusik eine große Polonaise.

Die wunderschönen Verkleidungen und die strahlenden Kinderaugen der Roncallis leuchteten um die Wette. Jetzt haben sich alle die Miniferien so richtig verdient.

Daher wünschen wir allen schöne „Miniferien“ und sehen uns gesund und munter am 14.02.2024 um 07.55 Uhr wieder.

 

Klasse 3a erkundet die Welt der Vögel

Die Klasse 3a erlebte mit ihrem Besuch in der Grünen Schule einen aufregenden Tag in der Natur. Sie lernten die faszinierende Welt der Vögel noch genauer kennen.

Zu Beginn erhielten die Kinder die Gelegenheit, alle Vogelarten aufzuzählen, die sie kennen. Es war erstaunlich, wie viele verschiedene Vögel ihnen einfielen!

Auch das entscheidende Merkmal der Vögel wurde ihnen dann direkt erklärt: Es ist nicht die Flugfähigkeit, sondern das entscheidende Merkmal ist tatsächlich die Feder.

Alle Tiere, die Federn haben, werden als Vögel bezeichnet.

Mit diesem Wissen erhielt dann jedes Kind ein Fernglas, welches es selbst einstellen und ausprobieren durfte. Mit den ersten Fernglasblicken konnten die Kinder dann direkt einer Storchkolonie bei einen heftigen Streit um ein Nest beobachten. Die Schülerinnen und Schüler waren fasziniert von diesem Naturschauspiel.

Während des weiteren Spaziergangs entdeckten sie viele verschiedene Vogelarten. Herr Kretzschmar, der erfahrene Naturkenner der grünen Schule, erkannte alle Vögel des Rombergparks an ihren „Stimmen“. Die Kinder lauschten aufmerksam und versuchten auch, die verschiedenen Rufe zu identifizieren.

Am See des Rombergparks erhielten die Roncallis die Aufgabe, die verschiedenen Vögel zu bestimmen. Dort konnten sie ein weiteres Naturschauspiel beobachten: Zwei Erpel stritten sich gerade lautstark um ein Weibchen – ein unterhaltsamer Anblick!

Nach diesem sehr lehrreichen und informativen Spaziergang, stärkten sich unsere Dritties erst einmal bei einem gemeinsamen Frühstück in der grünen Schule.

Anschließend sollten sie mit Hilfe eines Naturführers die zuvor gesichteten Vögel nun auf einem Arbeitsblatt wiedererkennen und in den richtigen Farben ausmalen.

Auf dem Rückweg über den „Vogel- und Eichhörchenweg“ erlebten die Kinder einen unvergesslichen Augenblick: Auf Herrn Kretzschmars Hand landete direkt  eine Blaumeise, um ein Stückchen Nuss zu picken. Zwei mutige Kinder versuchten es ebenfalls und hatten Erfolg – ein magischer Moment, der ihre Begeisterung für die Natur noch weiter entfachte.

Der Ausflug zur Grünen Schule war für die Roncallis der Klasse 3a eine lehrreiche und wertvolle Erfahrung.

Ein herzliches Dankeschön an das Team der Grünen Schule für diesen wundervollen Tag!

 

Jugendverkehrsschule Fredenbaum

Direkt im 2. Halbjahr des Schuljahres fand für die Klassen 3a und 3b ein ganz besonderer Ausflug statt. Mit diesem Ausflug begingen die Drittklässler einen weiteren wichtigen Schritt, besser gesagt: eine weitere wichtige Fahrt, zu ihrem Fahrradführerschein im 4. Schuljahr.

Zuerst wurde wichtiges theoretisches Wissen, wie das Rechts- und Linksabbiegen, der Sitz des Helmes und die Merkmale eines verkehrssicheren Fahrrads kennengelernt und vertieft. Nach dem Theorieunterricht folgte die Praxis: Im verkehrsfreien Raum, jedoch unter Realbedingungen, mit Ampeln, Verkehrszeichen, Kreuzungen und verkehrsteilnehmenden Mitschülern, testeten die Kinder ihre Fahrkünste, das sichere Auf- und Absteigen und das bereits erworbene Wissen. Verkehrssicher mit Helm und ohne störende Autos konnten sich die Schüler und Schülerinnen auf die Verkehrsregeln konzentrieren. Ein Mitarbeiter gab den Roncallis viele wichtige und lebensnotwendige Tipps, um verkehrssicher am Straßenverkehr teilnehmen zu können.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei dem Team des Verkehrsübungsplatzes im Fredenbaumpark und allen helfenden Eltern.

Unsere Drittklässler würden gern noch ein zweites Mal dort üben, so freuen sie sich nun schon riesig und gut vorbereitet auf das Fahrradtraining und die anschließende Fahrradfahrprüfung im nächsten Schuljahr.

Neujahrsfrühstück

Die Klasse 2b startete direkt in der ersten Schulwoche im neuen Jahr mit einem gemeinsamen Frühstück. Auch viele Eltern waren anwesend, um mit ihren Kindern gemeinsam das neue Jahr zu begrüßen. Die Schülerinnen und Schüler fassten den Neujahrsvorsatz, im neuen Jahr gesünder zu essen. Daher bestand das Frühstück aus viel Rohkost, Brötchen, Butter, Aufstrich und gesundem Müsli.

Denn unsere Zweitis sind sich einig: Ein gesundes Frühstück ist wichtig, um mit voller Energie in den Tag zu starten.

Aber natürlich dürfen -nach einem ausgiebigen, gemeinsamen Frühstück- die beschmierten Ntellamünder nicht fehlen……

Frohe Weihnachten

Am letzten Schultag des Jahres 2023 feierten wir einen gemeinsamen Weihnachtsgottesdienst in der festlich geschmückten Kirche.

Ganz zu Beginn sangen alle Roncallis gemeinsam „Wir sagen euch an den lieben Advent“.

Nachdem alle Kinder gemeinsam mit Pfarrer Wacker feststellten, wie viele und verschiedene Weihnachtsbräuche es  gibt, führten die Roncallis der Klassen 3a das Theaterstück „Streit unter den Weihnachtsbräuchen“ vor:

Adventskalender, Adventskranz, Tannenbaum, Krippe und Geschenk stritten in der Weihnachtszeit darum, wer von ihnen der wichtigste Brauch ist. Ein Engel ärgert sich sehr über diesen Streit und erklärt den Streitenden, was in der Weihnachtszeit wirklich wichtig ist.

Einige Kinder aus der Klasse 3b trugen Fürbitten vor und betonten dabei auch noch einmal wie wichtig Friede, Geben, Licht, Freude und Liebe in der Weihnachtszeit sind.

Denn, wo sich Menschen in Liebe begegnen und mit dem Auge des Herzens ansehen,

da fängt Weihnachten an.

Auch Frau Jütte-Schulten nutzte die Gelegenheit an alle Eltern und Roncallis liebe Weihnachtsworte zu richten.

Zum Schluss sangen die Kinder aus der Klasse 3a, 3b und 4a gemeinsam „Feliz Navidad“ vor dem großen Altar, das klang sehr schön festlich.

Liebe Eltern wir bedanken uns bei Ihnen für die gemeinsame Zusammenarbeit und das Vertrauen in diesem Jahr 2023.

Wir wünschen Euch und Ihnen gesegnete Weihnachtstage mit strahlenden Kinderaugen und Augenblicken, in denen ihr/Sie wieder einmal an Wunder glauben könnt/können und eine weiche Landung, verbunden mit einem perfekten und vor allem gesunden Start in das neue Jahr 2024.

Wir freuen uns auf ein großes, gesundes und munteres Wiedersehen am Montag, 08.01.2024 um 7.55 Uhr.

Ihr Roncalliteam

 

Vielen Dank!

Unser Förderverein ist wirklich superklasse. Zum Nikolaustag gaben Sie dem Nikolaus den Tipp, dass wir uns bestimmt sehr über Stutenkerle freuen werden.

Dem Weihnachtsmann/Christkind teilte unser Vorstand des Fördervereins mit, dass eine schöne Geschenkidee für uns Kinder ein Lineal und ein Bleistift mit einer Roncalli-Gravur ist.

Der Förderverein muss einen sehr guten Draht zum Nikolaus und Weihnachtsmann/Christkind haben, denn beide Wünsche wurden für die Roncallis erfüllt.

Herzlichen Dank, lieber Förderverein.

 

Weihnachtsfrühstück

Für die Klasse 4a fand heute ein letztes, gemeinsames Weihnachtsfrühstück statt, dieses haben sie noch einmal ganz besonders genossen. Natürlich waren auch ihre Eltern eingeladen.
Noch vor Schulbeginn wurde im Flur eine große Frühstückstafel mit einem leckeren Frühstücksbuffet aufgebaut.

Doch bevor das gemeinsame Frühstück starten konnte, hatten die Viertis noch eine ganz besondere Überraschung für die Eltern: Sie studierten extra ein Frozen-Musical für diesen Tag ein, das sie nun den Eltern stolz präsentieren konnten. Die Eltern waren begeistert und spendeten viel Applaus.

Anschließend genossen alle das gemütliche Frühstück und tauschten sich über die gelungene Überraschung und über ihre Pläne für die Weihnachtsferien aus.

In der nächsten Woche wird die Klasse 4a noch einmal allen anderen Roncallis Annas und Elsas Abenteuer vorführen. Darauf freuen wir uns schon.

 

Adventsfenster Nummer 14

Die Roncallis tragen Frieden in unsere Welt

Die OGS-Kinder öffneten heute ihr Friedens-OGS-Adventsfenster und trugen in diese dunkle Zeit ein Friedenslicht, dass unsere Herzen neu erwärmen soll.

Bei der Fensteröffnung wurden die Roncallis quasi bei der Diskussion „überrascht“, welches Lied sie heute am besten vortragen sollen.

Schnell waren sich alle einig, dass sie die Weihnachtslieder, die sowieso den ganzen Tag im Radio laufen, nicht einfach so singen wollen.

So entschieden sie sich rasch und einstimmig, dass sie ein Medley aus verschiedenen Liedern singen.

Die OGS-Tanz-AG fand diese Idee so toll, dass sie „spontan“ gerne dazu tanzten.

Zum Abschluss sangen alle Teilnehmer gemeinsam ein Weihnachtsfriedenslied und erhielten dabei ein Teelicht mit einer ganz besonderen Friedensbotschaft.

Dieses soll mit viel Kraft leuchten, damit die dunklen Zeiten verschwinden und auf der Welt endlich wieder Frieden herrschen kann.

 

KUHler“ Besuch bei den Roncallis

Lotte, das NRW-Milchmaskottchen, besuchte heute die Roncalli-Grundschule und gab den Kindern Bewegungstipps für die Pause. Alle waren begeistert, als Lotte sechs verschiedene Bewegungsübungen zeigte, die direkt mitgemacht werden konnten. Eifrig streckten sich alle Roncallis und hatten dabei sichtlich Spaß. Besonders lustig wurde es, als Lotte Gangam Style tanzte, natürlich tanzten alle gern mit.

Anschließend zeigte Lotte, wie man einen leckeren Bananenmilchshake macht. Das ist eigentlich ganz einfach und dieser gesunde und leckere “Snack” kann schnell zu Hause nachgemacht werden. Die Schüler waren begeistert.

Lotte ist das NRW-Milchmaskottchen und besucht regelmäßig Schulen in Nordrhein-Westfalen. Sie zeigt den Kindern, wie wichtig Bewegung und eine gesunde Ernährung sind. Die Aktion ist ein voller Erfolg und Lotte kann uns jederzeit gern wieder besuchen.

 

Weihnachtszauber bei den Roncallis:

Die Klassen 2a und 4a erkunden den Weihnachtsmarkt

Bei bestem Weihnachtsmarktwetter besuchten unsere Zweitis und Vierties an zwei verschiedenen Tagen den Dortmunder Weihnachtsmarkt.

Natürlich wurde zu allererst der größte Weihnachtsbaum der Welt mit Engel bestaunt. Auch die große Weihnachtspyramide ist sehr eindrucksvoll.

Dann erkundeten die Roncallis den Weihnachtsmarkt. So konnten sie die zahlreichen Stände ausgiebig bewundern, denn morgens ist der Weihnachtsmarkt noch nicht ganz so gut besucht, wie am Nachmittag bzw. am Abend.

Unsere großen Roncallis testen schon einmal aus, ob der Platz für den Weihnachtsmann auch besonders bequem ist. 

Weiterhin wurden auch zahlreiche, weihnachtliche Köstlichkeiten, die der Weihnachtsmarkt bietet, gern probiert.

 

In der Weihnachtsbäckerei

Plätzchenduft- Weihnachten liegt in der Luft, daher backten unsere jüngsten und großen Roncallis und die Klasse 3a in der Adventszeit leckere Weihnachtsplätzchen.

Dieser himmlischer Plätzchenduft konnte in der ganzen Schule wahrgenommen werden.

Die Kekse werden nun in den nächsten Tagen jeden Morgen bei gemütlichen Weihnachtsgeschichten und bei den Weihnachtsfeiern vernascht….

Aber wie das in einer Weihnachtsbäckerei so ist, es gab auch manche Kleckerei….

Weihnachtshäuschen

Die Klasse 2b hat in diesem Jahr eine besondere Weihnachtsdekoration hergestellt: ein Weihnachtshäuschen aus Butterkeksen mit Teddybären als Bewohnern. Die Schülerinnen und Schüler haben das Haus mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Selbst die Dachziegel bestanden aus leckeren Süßigkeiten. Anschließend wurden die Häuschen noch toll verpackt.

Das Weihnachtshäuschen wurde aus Butterkeksen hergestellt, die mit Zuckerguss zusammengeklebt wurden, um das Haus zu bauen.

Das Weihnachtshäuschen ist nicht nur eine tolle Dekoration, sondern irgendwann auch eine süße Köstlichkeit.

 

Alle Jahre wieder

An jedem Adventsmontag findet unter unserem großen Adventskranz mit den dicken roten Kerze, unser Adventssingen statt. Auch ein toll geschmückter Weihnachtsbaum steht prachtvoll neben der Bühne und zaubert ein weiteres besonderes Weihnachtsgefühl.

Gemeinsam läuten wir so jeden Montag eine neue, besinnliche Adventswoche ein und singen feierliche Weihnachtslieder, denn bis Weihnachten, da ist es nicht mehr weit…….

 

 

 

Eislaufen unter freiem Himmel

Eislaufen unter freiem Himmel ist ein beliebtes und besonderes Wintervergnügen. Heute haben diese tolle Erfahrung die Roncallis der Klasse 3a und 3b in der Winterwelt Kamen gemacht. Dabei durften sie die Eisbahn sogar für 2 Stunden exklusiv für sich nutzen. Natürlich hatten die Roncallis großen Spaß und da sie so viel Platz auf der Eisbahn hatten, durften die Eis-Pinguine sie auch begleiten, obwohl die Roncallis ja durch den Eislauf Unterricht im letzten Schuljahr tolle Eisläufer sind.

Aber das war noch nicht alles. Die Chefin des Cafés “en place” hat alle 52 Roncallis mit einer warmen Schokolade beschenkt. Die Roncallis waren begeistert und sehr dankbar für diese köstliche und wärmende Weihnachtsgeste. Herzlichen Dank für diese großzügige Gabe.

Zum Abschluss gab es im Bus während der Rückfahrt noch gebrannte Mandeln von der Winterwelt Kamen, das war ein schöner Abschluss eines tollen Tages auf dem Eis unter freiem Himmel in der Winterwelt.

 

Schneidern, hämmern, basteln…..

…..überall in der Schule haben die Roncallis kurz vor dem ersten Advent- alles wunderbar weihnachtlich dekoriert.
Denn die Roncallis wissen Bescheid,
sie machen sich jetzt bereit
bis Weihnachten, bis Weihnachten,
ist es nicht mehr weit.

 

Unterwegs mit der kleinen Mundharmonika

Die Chris Kramer Stiftung ermöglichte uns im November einen ganz besonderen Besuch:
Der Musiker Chris Kramer und die kleine Mundharmonika kamen zu uns in die Schule und beide erzählten uns klangvoll, was die kleine Mundharmonika schon alles erlebt hat:

Die kleine Mundharmonika war eigentlich immer ein sehr beliebtes Instrument. Jedoch wurde sie von den anderen Instrumenten aufgrund ihrer Größe und fehlender Töne ausgelacht. Eines Tages wurde sie daher aus der Familie der Instrumente als ein „besseres Spielzeug“ verstoßen.
Darüber war sie so traurig, dass sie einfach weglief. An einem Hafen. versteckte sie sich in der Brusttasche eines Reisenden und begleitete diesen so nach Amerika.
In der USA traf sie auf wundervoll singende Menschen, die sie freundlich aufnahmen.

Auf ihrer Reise erkennt die kleine Mundharmonika schnell, dass in ihr
viel mehr steckt, als sie jemals zu Glauben gewagt hätte!

Herzlichen Dank an die kleine Mundharmonika und an Chris Kramer für den wundervollen Vormittag und die gemeinsame Reise.

Vorlesetag 2023

mit Emma

Natürlich nahmen wir auch in diesem Jahr wieder am Bundesweiten Vorlesetag teil. Der bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Dieser Aktionstag für das Vorlesen findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt.

Mit diesem besonderen Tag wird ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens gesetzt. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen.

In diesem Jahr wollte auch das BVB-Maskottchen Emma bei unserem Vorlesetag lauschen, da ja schon das Motto „Vorlesen verbindet“ sehr neugierig macht. Natürlich lud unser Förderverein Emma dann herzlich als Überraschungsgast ein.

ALLE Roncallis freuten sich riesig, waren ganz begeistert von unserem Ehrengast und Emma konnte erleben, dass einige Mamis und Papis die Chance nutzten den Klassenkameraden und Kameradinnen ihres Kindes etwas vorzulesen. Aber an diesem besonderen Vorlesetag kann es auch passieren, dass auf einmal Landtagsabgeordnete aus NRW, Polizisten und OGS-Leiter die Roncallis in ihren Klassenräumen besuchen.

Der Klasse 1a wurden von einer Mama mehrere Kurzgeschichten vorgelesen. Die Erstis aus der Klasse 1b bekamen drei Geschichten von einem Papa vorgelesen: „Geschichten von Titus dem Igel“, „Die kleine Maus auf Wanderschaft“ und „Meine Schwester Klara und das Schlittschuh laufen“. Auch Frau Gröbbler las den Löwen anschließend noch die Geschichte „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“ vor, ob sie gemeinsam heraus gefunden haben, wer das gemacht hat?

Die Klasse 2a erhielt Besuch von einer Mama, ihnen wurde das Buch „Deckel drauf und aufbewahrt“ vorgelesen: Frida hat sich bei ihrer Oma abgeschaut, dass man viele Lebensmittel in Marmeladengläsern einwecken kann, aber funktioniert das auch bei Erinnerungen? Zur Sicherheiten bastelten sich unsere Zweitis ein Erinnerungsmarmeladenglas.

Den Lesevortrag der Klasse 2b gestaltete auch eine Mama, sie las aus dem Buch „Ein Hund für Anna“ vor. Auch für Anna beginnt nun die schöne Vorweihnachtszeit und Mama muss plötzlich viel telefonieren….. bestimmt muss Mama viel organisieren, da das Christkind doch höchstwahrscheinlich Annas größten Wunsch erfüllen wird…..

Anschließend machten sich die Roncallis viele Gedanken über ihre Weihnachtswünsche und die schöne bevorstehende Adventszeit.

In der Klasse 3a las Torben Bergmann aus dem Buch „Der Tag, an dem Oma das Internet kaputt gemacht hat“ vor. Kaum vorstellbar, wie die Oma vonTiffany, Max und Luisa dies geschafft hat. Das Internet funktioniert plötzlich wirklich nicht mehr, hat Oma wirklich eine Katastrophe ausgelöst oder wird es doch ganz lustig?

„Das Monster vom blauen Planet“ lernte die Klasse 3b kennen. Eigentlich sieht dieses Monster gar nicht gruselig aus: Glatte, weiche Haut, zwei Augen und gelbe Haare, aber für einen Jungen, der Gobo heißt, selbst blaugrün ist und drei Augen hat, auf einem anderen Planeten wohnt, schon. Gobo möchte sich gern ein komisches Menschenmonster zum Freund nehmen, aber irgendwie will ddas „Monster“ das nicht…..Ob die beiden vielleicht Freunde werden können?

Frau Lüders, Langtagsabgeornete aus NRW, las der Klasse 4a aus dem Kinderbuchklassiker „Konferenz der Tiere“ von Erich Kästner vor. Dieses Kinderbuch wurde schon vor 74 Jahren geschrieben und das Thema ist immer noch sehr aktuell: Vertreter aller Tierarten der Erde berufen eine Konferenz ein, um den Weltfrieden zu erreichen. Es gelingt Ihnen: Alle Menschen-Staatsoberhäupter unterschreiben einen Vertrag, in dem festgeschrieben wurde, dass alle Grenzen, das Militär und alle Waffen abgeschafft werden und dass garantiert wird, dass alle künftigen Entscheidungen auf Frieden und das Wohl aller Kinder der Welt ausgelegt sind.

Der gesamte Vorlesetag der Klasse 4b stand heute quasi ganz unter „Polizeischutz“, erst absolvierten alle Vierties ihre Fahrradprüfung und anschließend las ein Polizist aus dem Buch „Vorsicht die Herdmanns schon wieder“ vor. Die sechs schlimmsten Kinder aller Zeiten sind meist für allerlei Trubel und Durcheinander zuständig.

Alle Roncallis lernten neue Bücher kennen, einige waren so begeistert, dass sie sich dieses Buch direkt wünschten. Als die Vorlesezeit endete, waren alle Kinder traurig, denn beim Vorlesen kann man sich so gut in die Geschichte träumen.

Allen, die zu dem tollen Gelingen des Leseprojektes beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön! Ganz lieben Dank auch an unseren Förderverein, dass Emma heute zu uns kommen durfte.

Fahrradführerschein 2023

Die großen Roncallis lernten eifrig die theoretischen und praktischen Grundlagen der Verkehrserziehung.

Mit viel Engagement wurden dann in dieser Woche Vorfahrt, das richtige Linksabbiegen und das Vorbeifahren an Hindernissen praktisch geübt.

Am 17.11.2023 war es dann soweit: die Fahrradprüfung stand an.

Alle Roncallis des 4. Jahrgangs haben die Fahrradprüfung erfolgreich bestanden.

Herzlichen Glückwunsch!

Die Collage zeigt die stolzen Fahrradführerscheinbesitzer!

Ein riesengroßes Dankeschön an den Polizisten Christian Klatt (Verkehrssicherheitsbeamter für den Bezirk Scharnhorst) und natürlich an alle helfenden Eltern, die ihre Kinder und uns so tatkräftig unterstützten.

Nun können unsere großen Roncallis sichere Fahrradtouren mit Fahrerlaubnis machen.

Sankt Martin

In diesem Schuljahr feierten alle Roncallis gemeinsam ein Sankt Martinsfest mit einem großen Umzug mit Sankt Martin und seinem Pferd.

Am späten Nachmittag -kurz vor der einbrechenden Dunkelheit- fanden sich Alle auf unserem Schulhof ein.

Die beiden vierten Klassen übten in den letzten Tagen ein tolles Sankt Martinsstück ein und mit ihrer Darbietung startete unser Sankt Martinsfest.

Alle Zuschauer waren sehr begeistert und spendeten unseren großen Roncallis viel Applaus.

Dann sangen Alle gemeinsam auf dem Schulhof das Sankt Martinslied und schon ging es los:

Sankt Martin ritt mit seinem Pferd voran und alle Roncallis, Eltern und Lehrerinnen folgten ihm. Die schönen Laternen, die extra im Kunstunterricht gebastelt wurden, erstrahlten den Umzug besonders hell und stimmungsvoll.

So wurden bunte und leuchtende Fackeln, Roboter, Minions, Löwen und Mäuse -begleitet von Livemusik- stolz durch Husen getragen.

Viele Husener schauten den singenden und hellleuchtenden Roncallis begeistert aus ihren Wohnungen zu.

Nach diesem gemeinsamen Martinsumzug durften sich alle auf dem Schulhof dann erst einmal wieder mit warmen Kinderpunsch aufwärmen und stärken. Der Förderverein hatte alles schon vorbereitet und auch den Kinderpunsch gesponsert. Lieber Förderverein, vielen Dank für die wärmende Überraschung.

Der Sankt Martinsumzug war ein voller Erfolg und wird hoffentlich noch lange in unseren Herzen in Erinnerung bleiben, so wie Martins gute Tat.

 

Sankt Martin 

In dieser Woche bereiteten sich alle Roncallis auf unseren großen Schul-Sankt-Martins-Festumzug vor.

Sie sprachen über Sankt Martins gute Tat, sangen Lieder und bastelten bunte Laternen. Dabei zeigten sie viel Kreativität und Freude.

So haben sie mit viel Spaß und Fantasie ihre eigenen Laternen aus verschiedenen Materialien gestaltet. Dabei haben sie nicht nur ihre künstlerischen Fähigkeiten, sondern auch ihre Teamfähigkeit gezeigt.

Die unterschiedlichsten Materialien wurden zum Basteln genutzt: Stöcke, Käseschachteln, Milchkartons und Flaschen…..

Die Ergebnisse sind beeindruckend: So werden Löwen, Mäuse, Minions, Roboter und coole Fackeln unseren Sankt-Martins-Umzug hell erstrahlen lassen.

Am Mittwoch, 08.11. werden viele Roncallis und Roncalli-Eltern mit den Laternen durch die Husener Straßen ziehen und Lieder dabei singen. Wir erinnern an die Geschichte von Sankt Martin, der seinen Mantel mit einem armen Mann teilte. Die Schule will damit auch ein Zeichen für Solidarität und Nächstenliebe setzen. Die Kinder freuen sich schon auf den Laternenumzug und hoffen, dass viele Menschen ihnen zuschauen werden.

 

Energie erleben und verstehen

Fast täglich hört man in den Nachrichten Informationen zum Klimawandel. Alle Menschen sind sich einig, wir müssen unserer Welt helfen, um diese schlimmen, belastenden Umweltauswirkungen auf unser Klima zu stoppen.

Unsere größten Roncallis haben einen ganz großen Hilfeschritt gemacht und setzten sich mit dem DEW21-Projekt „Energie erleben und verstehen“ aktiv mit den Ursachen des Klimawandels auseinander.

Mit Spielen, Rätseln und Vorführungen, wie z.B. die Funktion einer Dampfmaschine und mit eigenen Experimenten zur Solarenergie und zum Wasser- und Windrad lernten die Kinder der beiden vierten Klassen die Möglichkeiten der Stromerzeugung auf anschauliche Weise kennen. Auch die Ursachen des Klimawandels und das Energiesparen thematisierten sie gemeinsam. Jedem ist nun bewusst geworden, wie wichtig ein verantwortungsvoller Umgang mit Energie und Ressourcen ist.

Deshalb ist es z.B. wichtig: Immer, auch im täglichen Leben, dem Klima schon mit Kleinigkeiten zu helfen: Verlässt du einen Raum, in dem sich niemand mehr befindet: LICHT AUS!!!! So sparen wir nicht nur Energie, sondern schützen auch unser Klima!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Greiner und der DEW21 für diesen anschaulichen Energieunterricht.

Erntedankgottesdienst und Herbstferien 

Mit einem festlichen Herbstdankgottesdienst in der Kirche in Husen läuteten wir am letzten Schultag die Herbstferien ein.

In unserem Gottesdienst unter dem Motto „Erntedankfest“ dankten wir Gott für unsere schöne Welt.

Zu Beginn stellte die Klasse 3a in ihrem Spiel bildlich dar, wie unsere schöne Welt geschaffen wurde und verdeutlichte, dass wir gut auf dieses Geschenk Gottes aufpassen müssen.

Zwischen Gottes Schöpfungen sangen alle Roncallis immer die passende Strophe zu dem Lied „Du hast uns deine Welt geschenkt“.

Einige Kinder der Klasse 3b trugen Dankfürbitten vor und baten auch darum, dass wir die Geschenke Gottes gerecht untereinander teilen. Zum Ende des Gottesdienstes beteten alle gemeinsam das „Vater unser“, die Klasse 4a untermalte dieses Gebet mit passenden Gesten.

Nachdem alle gesegnet wurden, sangen alle Roncallis gemeinsam-mit großer Unterstützung von Torben Bergmann – laut und klangvoll „Laudato si“.

Wir wünschen Ihren Kindern und Ihnen schöne, erholsame und vor allem gesunde Herbstferien!

Das Roncalli-Team freut sich auf ein gesundes und munteres

Wiedersehen am 16.10.2023 um 8.00 Uhr!

 

Tag der offenen Tür

 

Am Mittwoch, 27.09.2023 öffneten wir für die Schulanfänger 2024/25 und ihre Eltern unsere Schultüren.

Um 16.30 Uhr wurden alle Besucher herzlich von unserer Schulleitung Frau Jütte-Schulten begrüßt.

Dann wurde es für die großen Kindergartenkinder spannend und sie bekamen einen Blick in viele Klassenräume. Das Programm in den Klassen bot einen kleinen Einblick in die Schuleingangsphase der Grundschule und lud die Maxikinder zum Mitmachen ein. Natürlich lernten die Kinder auch Flex und Flo und Flex und Flora kennen.

Auch unser OGS-Team öffnete die Türen und die Besucher konnten so auch einen Einblick in unsere Betreuungsmöglichkeit nach dem Schultag erhalten. Außerdem bauten die OGS-Mitarbeiter einen tollen Fuhrpark-Parcours auf, so konnten die Kinder schon viele Spielgeräte ausprobieren, mit denen sie im nächsten Schuljahr spielen könnten.

Unser Förderverein war auch vertreten und stellte die vielen Projekte vor, die wir schon gemeinsam und Dank unseres Fördervereins erleben durften.

Der Förderverein sorgte auch für das leibliche Wohl an diesem Nachmittag.

Liebe Maxikinder, liebe Maxikindeltern wir haben uns sehr über euren/Ihren Besuch gefreut und hoffen, dass wir viele neue Roncallis im nächsten Schuljahr begrüßen dürfen.

 

Knetseife und selbstaufpustende Luftballons

Die Klasse 3a lernt gerade im Deutschunterricht, wie Anleitungen und Rezepte geschrieben werden.

Sie verfassten ein Rezept für Knetseife und eine Anleitung für ein Luftballonexperiment.

Anschließend probierten sie das Rezept aus und stellten fantastische Knetseife her. Auch das Luftballonexperiment gelang perfekt.

Dabei erkannten sie, wie wichtig es ist, dass die Anleitungen und Rezepte ganz genau geschrieben sein müssen, damit man ihnen Schritt für Schritt folgen und nur so das gewünschte Ergebnissen erzielen kann.

Wenn ihr auch so eine tolle Knetseife herstellen möchtet oder wissen wollt, wie die Dritties es geschafft haben, dass sich der Luftballon quasi von allein aufpustete, fragt gern die Kinder der Klasse 3a, die können euch nun eine ganz genaue Anleitung und/oder das Rezept geben.

 

Verkehrssicher unterwegs

Heute fand zum ersten Mal unser Projekttag „Verkehrssicher unterwegs“ statt. Alle Roncallis hatten die Möglichkeit, an verschiedenen Stationen theoretisch und praktisch mit viel Spaß eine sichere Teilnahme im Straßenverkehr zu erlernen.

In der „Dunkelkammer“ probierten die Schüler und Schülerinnen lebensecht aus, wie man sich sicher in der Dunkelheit kleidet. Sie lernten, wie wichtig helle Kleidung und reflektierende Materialien sind, um im Straßenverkehr -besonders in der dunklen Jahreszeit- gut sichtbar zu sein.

An der Station „Sicher unterwegs im Verkehr“ übten die Kinder das sichere Überqueren einer Straße mit Ampel und Fußgängerinsel und lernten dabei die wichtigsten Verkehrsregeln kennen.

Ein besonderes Highlight war der Rollerparcours. Dabei hatten sie die Möglichkeit, ihre Geschicklichkeit auf Rollern zu testen und dabei wichtige Fähigkeiten wie Gleichgewichtssinn und Reaktionsvermögen zu trainieren.

Außerdem gab es eine Filmvorführung zum Thema Verkehrssicherheit. Die Kinder konnten einen spannenden Film anschauen, der ihnen wichtige Lektionen über das sichere Verhalten im Straßenverkehr vermittelte. An einer weiteren Station konnten sich die Roncallis einen Reflektorgeist basteln.

Eine Podcaststation bot den Kindern die Möglichkeit, sich vertiefend mit dem Thema Verkehrssicherheit auseinanderzusetzen und unseren Tag zu verewigen. Zusätzlich wurden verschiedene Verkehrszeichen kennengelernt. Die Kinder erfuhren, welche Bedeutung die wichtigen Zeichen haben und wie sie im Straßenverkehr richtig angewendet und gedeutet werden.

Alle Roncallis hatten viel Freude beim praktischen und theoretischen Lernen. Unser Projekttag passte perfekt zu den Aktionstagen „Zu Fuß zur Schule“, bei denen Kinder ermutigt werden, den Schulweg zu Fuß zurückzulegen. Dieser erste Verkehrsicherheitstag der Roncallis wird nun „ganz sicher“ in unser Schulprogramm aufgenommen.

Lesen ist Kino im Kopf

Am heutigen Weltkindertag erhielt unsere Schule ein ganz besonderes Geschenk:

Nun beginnt die Zusammenarbeit zwischen Mentor- Die Leselernhelfer Dortmund e.V. und der Roncalli-Grundschule. Als Begrüßungsgeschenk überreichten uns Frau und Herr Jüngst heute eine tolle Bücherkiste, die randvoll mit spannenden Büchern gefüllt ist. Diese vielen und verschiedenen Bücher laden zu richtigen Leseabenteuern ein. Aber das größte Geschenk ist, dass uns ganz bald Mentoren des Vereins besuchen, die mit Roncallis aus dem zweiten Schuljahr gemeinsam lesen.

Außerdem erhielten wir ein tolles Türschild, dass unsere Zusammenarbeit allen zeigt. Ein Roncallikind teste schon einmal, wie toll es an unserer Schulwand aussieht.

Mentor ist eine ehrenamtliche Initiative, die sich darauf konzentriert, die Lese- und Sprachkompetenz von Kindern spielerisch -ohne Leistungsdruck- zu fördern. Die Organisation arbeitet nach dem 1:1-Prinzip, bei dem ein Lesementor oder eine Lesementorin ein Kind einmal in der Woche fördert. Das Hauptziel besteht darin, die Leselust der Kinder zu wecken und ihnen Freude am Lesen zu vermitteln.

„Ganz schön helle“

Heute -passend zu unserem Verkehrssicherheitstag- erhielten unsere Erstis nun auch ein ganz besonderes und vor allem sicheres Geschenk von unserem Förderverein.

Jedes neue Roncalli-Kind bekam eine eigene Warnweste mit unserem Schullogo. Diese leuchtenden Westen sollen die Kinder nun in der dunklen Jahreszeit jeden Tag auf ihrem Schulweg tragen, damit sie besser gesehen werden. Denn die hellleuchtenden Westen haben gut sichtbare Reflektoren. So können unsere Roncallis morgens in der Dunkelheit besser von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen werden.

In der „Dunkelkammer“ (ein extra abgedunkelter Raum für unseren heutigen Sicherheitstag) konnten die Erstis dann direkt ausprobieren, wie die Westen „funktionieren“.

Der Unterschied imponierte ihnen sehr, so dass sie sich alle einig waren: Die Westen werden in der dunklen Jahreszeit jeden Tag getragen! Da die Roncallis dann so viel geschützter und sicherer unterwegs sein können.

Die Westen haben aber auch noch einen weiteren Vorteil: Sie sind mit unserem Schulnamen und -Logo bedruckt. Daher soll die Zusatzbekleidung auch bei Ausflügen von und mit den Roncallis getragen werden. Denn sollte sich vielleicht doch einmal ein Roncalli verirren, kann direkt erkannt werden, zu welcher Gruppe dieses Kind gehört.

Vielen herzlichen Dank für das doppelt-sichere Geschenk, lieber Förderverein!

Die 2b startet in den Herbst

Fast pünktlich zum Herbstanfang schnitzte die Klasse 2b am Hof Ligges in Kamen-Methler Kürbisse.

Am Hof angekommen, wurden erst einmal die zahlreichen Kürbisse bestaunt.

Es stand schon alles für unsere Roncallis bereit. So konnten sie sofort loslegen:

Die Kinder lernten, wie man einen Kürbis richtig ausschneidet und ein gruseliges Gesicht gestaltet. Unter Anleitung des Hofteams entstanden beeindruckende Kunstwerke aus den orangefarbenen Herbstfrüchten. Jedes Kind durfte seinen eigenen Kürbis auswählen und das Innere des Kürbisses mit einem speziellen Werkzeug entfernen, um Platz für die gruselige Fratze zu schaffen.

Nachdem der eklig, kalte Geisterschleim aus den Kürbissen entfernt war, ließen die Zweitis ihrer Kreativität freien Lauf. Einige entschieden sich für klassische Kürbisfratzen mit dreieckigen Augen und einem breiten Grinsen, während andere ihre Fantasie spielen ließen und ganz individuelle lustige oder gruselige Gesichter gestalteten.

Die Schülerinnen und Schüler waren mit großer Begeisterung bei der Sache und so durften sie sich nach dieser anstrengenden Arbeit erst einmal mit einem Stück Kürbiskuchen und ein Gläschen „Dracula-Blut“ oder „Geister- Schnodder -Drink“ stärken.

Auch die Klassenmaus Mimi fühlte sich zwischen den Kürbissen pudelwohl.

In den nächsten Tagen werden rund um Husen sicherlich viele Kürbisgesichter vor Haustüren zu sehen sein.

Eislaufen 2023

Bei hochsommerlichen Temperaturen warfen sich unsere Zweitis trotzdem in sehr warme Winterkleidung, denn am 14.09.2023 startete das Eislauftraining der Klasse 2a.

Jeden Donnerstag werden unsere Roncallis nun mit dem Bus zum Eissportzentrum Westfalen an der Westfalenhalle gefahren.

Der Eislaufunterricht bietet eine großartige Möglichkeit für Kinder, neue Fähigkeiten zu erlernen und Spaß auf dem Eis zu haben. Die Roncallis lernen zuerst, wie man auf dem Eis gleitet und am Besten das Gleichgewicht halten kann.

 

Eine spannende Schatzsuche im Religionsunterricht

Die Roncallis der Klassen 1a und 1b erlebten im Religionsunterricht eine spannende Schatzsuche. Sie haben sich auf die Suche nach dem wertvollsten Schatz der Welt gemacht, den es gibt und der in unserer Schule versteckt war.

Die Schatzsuche war ein Bestandteil der Religionsreihe “Ich”, in der die Kinder mehr über sich selbst, ihre Stärken, ihre Gefühle und ihre Beziehungen zu anderen erfuhren.

Die Erstis mussten verschiedene Stationen in der Schule finden, an denen sie bildliche Hinweise auf den Schatz bekommen haben, dabei zeigten sie, wie gut sie sich schon in der Schule auskennen.

Die Schatzsuche war für alle ein tolles Erlebnis, das ihnen viel Spaß gemacht hat. Obwohl sich in der Schatzkiste „nur“ ein Spiegel befand, erkannten die Kinder schnell, dass eigentlich jeder selbst der gesuchte und wertvollste Schatz der Welt ist.

Außerdem lernten sie in dieser Reihe und auch bei der kniffligen Suche etwas über Freundschaft, Teamfähigkeit und stärkten so ihre Kreativität und ihr Selbstvertrauen.

 

So arbeiten unsere Erstis

Die ersten Wochen im ersten Schuljahr sind für unsere Roncallis eine spannende und herausfordernde Zeit. Sie lernen nicht nur viele neue Dinge, sondern auch, wie sie selbstständig mit einem Wochenplan arbeiten können. Der Wochenplan gibt ihnen die Möglichkeit, ihre Lernzeit individuell zu gestalten und verschiedene Aufgaben zu bearbeiten.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem Buchstaben der Woche, den die Kinder mit einer Buchstabenwerkstatt noch genauer kennenlernen. In der Buchstabenwerkstatt begreifen sie den Buchstaben mit allen Sinnen, wie z.B. kneten, mit Seilen legen, biegen, ablaufen und nachspuren. So prägt sich der Buchstabe besser ein und die Kinder haben Spaß dabei.

Frau Ferdinand und Frau Herlitschke sind begeistert von dem Engagement und der Motivation ihrer Schülerinnen und Schüler. “Die Mäuse und Löwen sind sehr neugierig und lernfreudig. Sie helfen sich gegenseitig und zeigen viel Ehrgeiz.“

Außerdem hielten zwei Kinder aus der 1b schon zwei spannende Präsentationen: Im ersten Vortrag ging es um Traktoren und Mähdrescher und wie wichtig diese für die Getreiderente sind. Die Löwen waren ganz begeistert von der tollen und informativen Präsentation.

Der andere Kurzvortrag handelte von einem Urlaubstag mit der „Katze Mau“ in Norwegen. Die Katze hat wirklich ganz spannende Abenteuer erlebt und liess die Erstis mit ihrem Reisetagebuch daran teilhaben.

Am Mittwoch, 27.09.2023 findet von 16.30-18.00 Uhr unser Tag der offenen Tür statt, zu dem wir alle Schulanfänger 2024 herzlich einladen.

 

Sportstunde auf dem Spielplatz

Frau Geis dachte sich für die heutige Zusatzsportstunde etwas ganz besonderes aus:

Die Kinder der ersten Klasse durften gemeinsam mit ihr und Herrn Meinokat auf den Spielplatz gehen und bei schönstem Sonnenschein spielen. Das war ein großer Spaß für alle!

Sie konnten schaukeln, klettern und sich auf dem Karussell drehen. Dabei lachten, jubelten und genossen sie einfach die Bewegung an der frischen Luft.

Die Sportstunde auf dem Spielplatz war eine tolle Abwechslung zum Unterricht im Klassenzimmer. So konnten alle Mäuse ihre Energie loswerden, ihre Geschicklichkeit trainieren und ihre sozialen Fähigkeiten stärken.

Alle freuen sich schon auf das nächste Mal! 😊

 

Unsere großen Roncallis schnuppern Golfluft

Schnupperkurs Golf

Wir freuen uns sehr, dass wir erstmalig eine Golf-AG an unserer Schule anbieten können.
In Zusammenarbeit mit dem Golfclub Royal-St.-Barbara und dem Deutschen Golfverband, der die kompletten Kosten für das Training im Rahmen des Projektes „Abschlagschule“ übernimmt, konnte es am Mittwoch endlich los gehen

Der Kurs findet acht Mal statt und soll den Kindern die Grundlagen des Golfsports vermitteln. Auch die Ausrüstung bekommen die Kinder in dieser Zeit vom Verein geliehen. Viele, der großen Roncallis waren von diesem Angebot begeistert und meldeten sich direkt an, so musste leider das Los entscheiden, wer diese tolle Möglichkeit nutzen kann, so dass 6 Mädchen und 6 Jungen unserer 3. und 4. Klassen daran teilnehmen können.
Golf ist gut für die Konzentration, die Koordination und die Bewegung und macht Spaß. Da Golf die einzige Sportart ist, bei der man sein eigener Schiedsrichter ist, ist es ein Sport, der sehr viel Fairness verlangt.

Obwohl es in Strömen regnete, konnten wir auf der Driving-Range die ersten Bälle schlagen. Schnell stellten wir fest, dass es einfacher aussieht als es ist. Viel Konzentration und die Beachtung vieler Dinge waren notwendig, um den kleinen weißen Ball zu treffen. Aber alle hörten den Tipps von unserem Trainer Frank gut zu und setzten seine Anweisungen um, so dass am Ende der ersten Trainingseinheit bei allen Kindern die Abschläge schon gut gelangen und mit Applaus bedacht wurden. Zum Schluss wurden alle einzeln von unserem Trainer verabschiedet, denn auch die Formen der Höflichkeit, der bei Golfern genannten Etikette, spielen bei diesem Sport eine wichtige Rolle. Alle freuen sich schon auf das nächste Training, wenn wir uns wieder mit „Schönes Spiel“ begrüßen werden.

Vorstellung der Heilpädagogin Nicole Meyer

Liebe Eltern,

hiermit möchte ich mich kurz bei Ihnen vorstellen.

Mein Name ist Nicole Meyer, ich bin studierte Heilpädagogin/ Inklusive Pädagogin (B.A.) und nunmehr im 3. Jahr an der Eichwald Grundschule als Fachkraft im multiprofessionellen Team für das gemeinsame Lernen tätig.

Zu meinen Aufgaben gehört die Förderung von Kindern mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf. Dabei liegen die Schwerpunkte in den Bereichen der Motorik (sowohl Grob-, Fein- als auch Graphomotorik), Wahrnehmung, Konzentration und Aufmerksamkeit und den Sozialkompetenzen.

Ziel ist es, für alle Schülerinnen und Schüler individuelle Möglichkeiten zu schaffen, gemeinsames Lernen an unserer Schule zu lernen. Dabei bin ich stets im engen Austausch mit den Kolleginnen.

Privat bin ich verheiratet und Mama von zwei Kindern. Unsere Labrador Hündin Tilda begleitet mich 1x in der Woche als Unterstützung in die Schule.

Mit Beginn des neuen Schuljahres 2023/2024 möchten wir künftig, insbesondere im Bereich des gemeinsamen Lernens enger mit der Roncalli Grundschule in Zusammenarbeit treten, sodass ich mich auf einen kollegialen Austausch und viele neue Gesichter freue.

Nicole Meyer

 

Unsere Erstis lernen die Schule noch besser kennen

Das Patenamt ist in unserer Schule eine liebgewonne Tradition. Die Viertklässler übernehmen die Aufgabe, unsere Lernanfänger -besonders in den ersten Wochen- zu begleiten und helfen ihnen, wenn es nötig ist. Sie verbringen mit ihnen die Pausen, zeigen wichtige Stationen in der Schule, helfen beim Verräumen der Materialien und sind einfach zusätzliche Ansprechpartner in der Schule.

So halfen die Paten den Kindern, die vielen neuen Schulmaterialien, wie z.B. Kunstutensilien, Ordner, Hefte ordentlich im Klassenraum zu verstauen.

Ein besonderes Highlight ist immer unsere Schulrallye, mit einem Laufzettel ausgerüstet, durchliefen die Erstis mit ihren Paten unsere Schule und beantworteten knifflige Fragen, um die Schule kennenzulernen, sich besser zurecht zu finden und sich somit schneller ins Schulleben einfinden zu können.

Allen Roncallis hat es viel Spaß gemacht.

 

Einschulung 2023

Für 42 Schulanfänger*innen war heute ein ganz besonderer Tag. Sie wurden in die Roncalli-Grundschule eingeschult.

Herzlich Willkommen!

Um Punkt 9 Uhr wurde das Schultor geöffnet und unsere neuen Erstis mit Familien wurden mit einem großen Applaus begrüßt. Frau Jütte-Schulten hieß alle neuen und alten Roncallis und Gäste herzlich willkommen.

Direkt im Anschluss fand für unsere ABC-Schützen auf unserem Schulhof, unter freiem Himmel, der Einschulungsgottesdienst „Du bist in Gottes Händen geborgen“ statt.

In diesem Gottesdienst zeigten die Kinder der Klasse 4a, wie schön ein Schulalltag und ein miteinander füreinander dabei sein kann. Pastor Orlowski leitete den Gottesdienst und segnete alle Kinder an diesem wichtigen Tag.

Anschließend folgte die Einschulungsfeier.

Die zukünftigen Paten (die Klassen 4a und 4b) der Erstklässler*innen, ließen es sich nicht nehmen diese für ihre Patenkinder mitzugestalten.

Die Klasse 4a tanzte einen Mülltütentanz und die Klasse 4b führte ein lustiges Theaterstück über Zahlen und Buchstaben auf, in dem Hasen und Zwerge diese klauten. Aber nur, da sie auch lernen wollten.

Anschließend war es endlich soweit und die neuen Roncallis gingen mit ihren Klassenlehrerinnen in ihre Klassenräume und erlebten ihre allererste Unterrichtsstunde als neues Schulkind.

1. Tag im Schuljahr 2023/24

 

Welcome back!

Wir wünschen euch einen tollen Start in das neue Schuljahr!

 

Abschluss und Sommerferien 2023

Heute, am letzten Schultag in diesem Schuljahr, mussten wir uns nun von unseren großen Roncallis verabschieden. Nach den Ferien werden sie eine andere Schule besuchen. Natürlich feierten wir diesen Abschied gemeinsam mit allen Roncallis und Eltern in einem Segensgottesdienst unter dem Motto „Spuren hinterlassen“.  Zusammen mit Pastor Orlowski blickten die Vierties auf ihre gemeinsamen vier Jahre in der Grundschule zurück und warfen einen Ausblick in die Zukunft. 

Liebe (noch) Viertklässler,

wir wünschen euch erholsame Ferien, weiterhin eine schöne Schulzeit, viele (neue) Freunde, tolle Lehrer*innen,

Gottes Segen und einen gesunden und perfekten Start in der neuen Schule.

Die Zeit mit euch war schön und ihr habt große Spuren hinterlassen.

Wir werden Euch sehr vermissen und nicht vergessen.

Natürlich wünschen wir auch all den anderen Roncallis und Familien erholsame, schöne und vor allem gesunde und sonnige Ferien.

Außerdem möchten wir uns bei Ihnen, liebe Eltern, ganz herzlich für Ihren Einsatz -in verschiedenen Gremien- und Ihre unermüdliche Unterstützung bedanken.

Ohne Ihre wertvolle Hilfe wäre Vieles, was unsere Schule ausmacht, nicht möglich.

Herzlichen Dank!

Wir sehen uns hoffentlich alle gesund und munter am 07.08.2023 um 7.55 Uhr wieder!

 

Die letzte Woche der Grundschulzeit….

….ist immer eine ganz besondere Woche. Am Freitag feierten die Roncallis der 4b mit ihren Familien eine große Abschlussparty am Big Tipi im Fredenbaumpark in Dortmund. Dort wurde gemeinsam vom großen Buffet gegessen und natürlich noch einmal ausgiebig zusammen getobt und gespielt. An den letzten Tagen  übten wir dann für unseren Abschlussgottesdienst, sammelten kräftig Unterschriften auf unseren Abschluss-T-shirts, die Klasse 4b holte ihren Zoobesuch nach, die Klasse 4a feierte mit den Eltern ein Abschlussfest auf dem Schulhof und als Überraschung durften sie mit einem Planwagen durch Husen und Lanstrop fahren (aber das haben bestimmt alle Anwohner gehört😊).

Die letzten beiden Schultage müssen einfach noch ganz besonders hinausgezögert und quasi verlängert werden, daher übernachteten die Vierties gemeinsam am vorletzten Schultag in unserer Schule.

So konnten alle die gemeinsame Zeit noch einmal richtig ausgiebig genießen. Es wurde gemeinsam zu Abend gegessen. Zu später Stunde schliefen dann alle tief und fest in ihren (provisorischen) Nachtlagern. Am nächsten Morgen weckten wir uns ganz ruhig gegenseitig. Nach einem gemeinsamen Frühstück, mit leckeren Brötchen von Bäcker Beckmann, der uns für unsere Großbestellung einen großzügigen Sonderpreis machte, gingen wir gemeinsam in die Kirche, um dann mit allen Roncallis und Eltern den Abschlussgottesdienst zu feiern.

 

Wir lernen Säugetiere besser kennen

Dafür wurden einzelne Säugetierarten aufgesucht und typische Körpermerkmale, die die Klasse der Säugetiere ausmachen, wurden genauer betrachtet, besprochen und nachempfunden.

So imitierten die Kinder mit einem Partner den besonderen Gang eines Kamels.

Danach wollten wir natürlich eines der jüngsten Säugetiere des Dortmunder Zoos sehen, aber das Orang-Utan-Baby Cleo zog sich mit seiner Mutter in die Privaträume zurück, nur der Papa Walter war zu sehen, aber dieser schenkte uns wenig Beachtung. Dafür zeigte uns Yenko viele Kunststücke und dass obwohl er nur einen Arm hat. Yenko freute sich richtig über unseren Besuch.

Die Babykreuzotter ließen sich auch blicken und zeigten sich. Wir frühstückten im Otterhaus und durch unsere Geräusche und vielleicht sogar durch den Geruch unserer leckeren Pausensnacks wurden sie wach und wir konnten sie ganz genau beobachten. Außerdem haben wir erfahren, dass Faultiere quasi mit und auf geballten Fäusten laufen. Das muss ganz schön anstrengend sein, kein Wunder, dass sie so langsam sind.

Schon von Weitem konnte man die großen Giraffen sehen und wenn man vor ihnen steht, muss man selbst einen langen Hals machen, um diese Langhälse komplett sehen zu können.

Wir lernten, dass man, um die Flügelspannweite eines Andencondors nachzustellen, drei Grundschulkinder mit ausgestreckten Armen benötigt.

Auch die anderen Tiere erhielten einen Roncallibesuch. Der Pfau schlug sogar extra ein Rad! Die Kinder waren sehr beeindruckt.

Natürlich erfuhren wir auch etwas über Flamingos, die schlafen stehend auf einem Bein und stehen dann noch mit dem anderen Fuß auf Zehenspitzen. Das empfanden unsere Viertis als sehr ungemütlich und daher wollen sie diese Schlafposition lieber nicht übernehmen.

 

 

 

Sommerkonzert


Bei herrlichem Sonnenschein fand nun kurz vor den Sommerferien ein feierliches JeKitskonzert in der Aula des Schulzentrums statt. Viele Roncallis zeigten ihr musikalisches Können und was sie in diesem Schuljahr beim Jekitsunterricht gelernt haben. Das JeKitsorchester, die JeKitskinder der beiden 1. Schuljahre, die Gitarren- und die Geigengruppen musizierten und tanzten fröhlich unter Anleitung ihrer LehrerInnen. Die zuschauenden Gäste freuten sich über ein buntes, schönes und abwechslungsreiches Programm. Dafür wurden unsere kleinen Künstler mit viel Applaus durch das Publikum belohnt.

Lego digital

Die Roncallis der Klasse 2b konstruierten und programmierten mit dem Lego Spike Prime in der Digitalwerkstatt verschiedene und vor allem eigene Modelle.

Diese Legobausätze sind ganz besonders. Sie enthalten nicht nur LEGO-Steine, sondern auch einen Smarthub, verschieden große Motoren und unterschiedliche Sensoren. Mit diesen Materialien lassen immer wieder unzählige, verschiedene und andere Modelle herstellen, die mit einer visuellen Programmiersprache und einer speziellen App, zum Leben erweckt werden können.

Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Unsere Zweitis hatten viel Spaß und programmierten richtig tolle Modelle.

 

Von der Aussaat zur Ernte

Die Roncalli der Klasse 3b fuhren heute in die grüne Schule und säten dort entweder Samen von Sommerblumen oder Küchenkräuter ein. Dazu bastelten sie ein Minigewächshaus. Sie waren ganz erstaunt, wie einfach und sogar aus Materialien, die jeder zu Hause hat, man ein Gewächshaus herstellen kann. Ihre Aussaat durften sie natürlich mit nach Hause nehmen und dort können sie dieser nun beim Keimen und Wachsen zu sehen.
Anschließend durften die Drittis aus dem großen Kräutergarten der grünen Schule Kräuter ernten. Aus diesen zauberten sie einen leckeren Kräuterquark, den sie sich gerne schmecken ließen. Schnell waren sie sich einig: So frisch hergestellt, mit erntefrischen Kräutern, schmeckt der Quark am allerbesten.

 

Ein Schulausflug nach Schmuddelfing

Quelle/Bildrechte Olchi-Foto: https://waldbuehne-heessen.de/programm/kindertheater?id=321

Eigentlich heißt es ja: „Hilfe, die Olchis kommen“, aber heute heißt es: „Achtung, liebe Olchis die Roncallis kommen und zwar ALLE!“

Alle Klassen und Lehrerinnen machten heute einen gemeinsamen Ausflug zur Waldbühne nach Hamm-Heessen und schauten sich dort gemeinsam das Theaterstück „Hilfe, die Olchis kommen“ an.

Die Roncallis waren sich schnell einig: Die Olchis sind schon komische Wesen, sie lieben Schmutz, Dreck und Müll. Kein Wunder, dass sie unbedingt nach Schmuddelfing ziehen wollen, der Name klingt ja in ihren Hörhörnern schon toll.

Das Theaterstück hat uns gefallen und wir danken dem Förderverein sehr, denn dieser spendierte uns die Eintrittskarten: Herzlichen Dank.

Um es mal mit den Olchi-Liedworten auszudrücken: „……Das Leben kann nicht schöner sein! Muffelfurzteufel!“

 

 

Wir machen Zirkus

Vorhang auf

Eine Woche tauschten wir unsere Klassenräume gegen ein Zirkuszelt. Am Freitag und Samstag endete dann leider unsere unvergessliche Zirkusprojektwoche mit vier wundervollen, atemberaubenden und unvergesslichen Vorstellungen. Drei Tage studierten die Kinder für ihren großen Auftritt unterschiedliche Darbietungen im Zirkuszelt ein.

Dann kam der große Tag: Eineinhalb Stunden vor der Aufführung trafen sich alle Kinder in der Turnhalle, um für ihren großen Auftritt von dem Zirkusteam geschminkt zu werden. Anschließend schlüpften sie in wunderbare und phantasievolle Kostüme und verwandelten sich in wilde Trampolinis, freche und tanzwütige Clowns, bezaubernde Akrobatinnen, atemberaubende Trapezkünstlerinnen, alte, aber noch recht fitte Akrobaten, rockige Fakire/Feuerspucker*Innen, routinierte Jongleure und Jongleurinnen und geheimnisvolle Zauberkünstler*innen. Alle Roncalliartisten konnten in der Manage vor Publikum, in ausverkauften Vorführungen zeigen, was sie in der Zirkusprojektwoche, unter professioneller Anleitung, gelernt haben. Die Kinder bezauberten das Publikum und jeder Besucher war sehr begeistert und forderte Zugaben.

Unsere Roncallis wuchsen mit der Zirkusbegeisterung und den Motivationen der Trainer über sich hinaus. Sie erlernten und erfuhren Neues, überwanden Grenzen und hatten einfach viel Spaß. Auch Frau Jütte-Schulten und Torben Bergmann ließen sich von der Zirkusfaszination anstecken und gaben mutig eine Feuerspuck-Zugabe.

Diese Woche und die Aufführungen brachten alle Kinderaugen zum Strahlen und schenkte ihnen Selbstvertrauen und unbeschreibliche schöne Erinnerungen, die hoffentlich immer fest in den Herzen zu finden bleiben.

Wir danken ganz herzlich dem gesamten Zirkusteam Lollipop für den unvergesslichen Einblick in die Zirkuswelt, die liebevolle Betreuung und für die wundervolle gemeinsame Zeit.

Außerdem bedanken wir uns ganz herzlich bei allen Eltern, der Schulpflegschaft, den u.g. Sponsoren und besonders dem Förderverein unserer Schule, ohne Sie wäre dieses Projekt nicht stemmbar gewesen.

Den freien Montag haben sich unsere Zirkusroncallis richtig verdient, daher sehen wir uns am Dienstag, 16.05.2023 um 8.00 Uhr gesund und munter wieder.

Einen ganz großen Dank an unsere Sponsoren:

• Sparkasse Dortmund

• Volksbank Dortmund

• Bezirksvertretung Dortmund-Scharnhorst

• Schröer & Vogel Partnerschaftsgesellschaft MBB, Hamm

• Bienen Apotheke, Husen

• TUI TRAVEL Star Reisebüro Marzian, Dortmund- Scharnhorst

• Autocenter Lahr, Dortmund

• SIGNAL IDUNA, Dortmund

• REWE Filips, Husen

• Hans Stork Betriebsgesellschaft mbH, Dortmund

• Blumen mit Stil, Husen

• MKS St. Paulus GmbH, Schwerte

• Metallbau Schüttfort, Dortmund

• Aktionsplan „,Teilhabe und Bildung“, Dortmund

• Yve’s Eiscafé, Husen

• Bäckerei Beckmann, Fusen

• viele zusätzliche Privatspenden

Wir machen Zirkus

Eine große Überraschung

Nachdem nun alle Gruppen heute ganz erfolgreich das dreitägige Training abgeschlossen haben und morgen früh die großen Generalproben im Zirkuszelt stattfinden, schickte unser Förderverein für unsere Zirkusroncallis eine ganz besondere Überraschung. Yve von Yve‘s Eiscafé in Husen kam mit ihrem Eisfahrrad auf unseren Schulhof gefahren und hatte für jedes Kind ein Eis dabei.

Aus vier verschiedenen Sorten durften sich die kleinen Artisten eine Kugel -auf Wunsch sogar mit Streuseln- aussuchen. Die Feuerspucker freuten sich natürlich besonders über die kühle Erfrischung, denn das Feuer ist schon sehr heiß. Aber auch all die anderen Artisten haben sich riesig über diese super Überraschung gefreut. Allen hat es super geschmeckt und das Strahlen der Augen war kaum zu übertreffen.

Vielen herzlichen Dank, lieber Förderverein, für die tolle und erfrischende Überraschung.

 

Wir machen Zirkus

Hereinspaziert

Für einen „Minieinblick“ öffnen wir einmal kurz unseren Zirkusvorhang:

Ab heute üben und trainieren wir kräftig in unseren Zirkusgruppen. Aber mehr wird noch nicht verraten!
Nur soviel: Wir freuen uns schon riesig auf unsere Vorstellungen am Freitag und Samstag.

P.S. Die Samstagsvorstellungen sind ausverkauft! Für die beiden Freitagsvorstellungen gibt es noch ein paar Karten.

Wir machen Zirkus

Das erste Mal Zirkusluft schnuppern

Endlich: Unsere Zirkusprojektwoche startete.

In der Manage wurde uns zuerst ein kleiner Auszug aus dem Zirkusprogramm vorgestellt. Aus allen Bereichen zeigte uns das Zirkusteam Lollipop Einblicke, damit wir eine gute Entscheidung treffen konnten, in welche Artistenrolle wir schlüpfen möchten. Bei manchen Darbietungen durften wir sogar schon mitmachen: Ein Kind trat schon als Fakir auf und strich sich mit einer Feuerfackel über die Hand. Erste Akrobatenübungen wurden schon von 2 Roncallis in der Manage eingeübt. Die Trampolinos sprangen sogar über unsere Köpfe hinweg. Am Trapez mussten Frau Ferdinand und Frau Gröppler ihr Können zeigen, mutig hingen sie kopfüber am Trapez und schaukelten durch die Manage.

Nachdem wir einen tollen Einblick in das Zirkusprogramm erhielten, kam der große Moment:

Wir durften uns entscheiden, in welcher Artistengruppe wir in dieser Woche trainieren möchten, um am Freitag und am Samstag in unseren Vorstellungen zu zeigen, was wir in dieser Woche alles gelernt haben.

Wir werden das Publikum bestimmt sehr begeistern.

Das wird ein ganz tolle und aufregende Woche, denn wir Ronallis sind ein Team.

 

Wir machen Zirkus-

Das Zelt steht schon

Heute wurde mit großem Eifer und viel Fleiß das große Lollipop-Zirkuszelt aufgebaut. Viele helfende Eltern und Kinder beteiligten sich an dem Aufbau.

Das Zelt ist gigantisch. Einige Kinder machten schon Sitzproben, um die besten Plätze zu erkunden. Andere testeten die Manage aus und natürlich konnte so auch schon ein wenig erste Zirkusluft geschnuppert werden.

Der Zirkusdirektor Herr Brumbach lobte alle Helfer sehr und war besonders von der rekordverdächtigen Aufbauzeit von 2,5 Stunden begeistert.

Ob die Roncallihelfer so schnell waren, da Regen ab 15 Uhr drohte oder da dem BVB heute noch feste die Daumen gedrückt werden müssen?

Herzlichen Dank an alle helfenden Elternhände für die tolle Unterstützung.

Jetzt kann unsere spannende und aufregende Zirkuszeit endlich losgehen…..

 

 

Obstsalat

In den letzten Sachunterrichtsstunden erfuhren unsere Zweitis viel über eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Dabei lernten sie die Ernährungspyramide kennen und teilten sich gegenseitig ihre Lieblingsspeisen und Essgewohnheiten mit. Natürlich nahmen sie auch verschiedene Lebensmittel genauer unter die Lupe und waren ganz erstaunt, wie viel Zucker und Fett in verschiedenen Produkten steckt. Auch Ketchup kann eine richtige Zuckerbombe sein, dies überraschte einige Kinder sehr. Heute zum Abschluss der Unterrichtsreihe und vor dem Start unserer großen Zirkusprojektwoche, stellte die Klasse 2a einen leckeren und sehr gesunden puren Obstsalat ohne Zusatzstoffe und Süßungsmittel her. Jedes Kind brachte dafür Obst mit. Der fruchtige Salat war an diesem sonnigen Tag eine richtig tolle Erfrischung und er hat allen super geschmeckt. Jetzt können die Roncallis der 2a vitamingestärkt in die Zirkusprojektwoche starten.

 

Vom Papyrus zur App

Unsere großen Roncallis lernten das Buch der Bücher heute noch genauer und viel besser kennen. In der mobilen Bibelausstellung „Vom Papyrus zur App“, die z.Zt. In der St. Bapista Kirche in Kurl zu erkunden ist, sind die Besonderheiten dieses einmaligen Buches anfassbar und lehrreich ausgestellt.

Anhand verschiedener Stationen konnten die Kinder erkennen, was die Bibel so einzigartig und besonders macht.

Schon an der ersten Station entdeckten sie viele Namen aus der Bibel, schnell erkannten die Roncallis, dass auch ihre Namen oder Ableitungen dieser in der Bibel vertreten sind. Herr Morfeld, der sich viel Zeit nahm und uns ganz herzlich durch die Ausstellung führte, erklärte, dass alle 11 Sekunden irgendwo auf der Welt eine Bibel verkauft wird. Natürlich ist es dann verständlich, dass auch viele Bücher aus anderen Bereichen gerne, den nicht geschützten Namen „Bibel“, mit in den Titel des eigenen Buches nehmen.

In einem großen Bücherregal konnte man bildlich erkennen, aus wie vielen Büchern die Bibel besteht. Ganz schön beeindruckend! Außerdem erfuhren die Schülerinnen und Schüler, dass die Bibel in über 700 verschiedene Sprachen übersetzt wurde. Auch der lange Enstehungsweg der Bibel ist in der Ausstellung genau dokumentiert: Anfangs wurden die Geschichten mündlich weitergeben, dann auf Papyrus festgehalten. Schließlich verhalf der Buchdruck der Bibel dann zur entscheidenen Wende, durch diesen konnten plötzlich viele Menschen eine Bibel besitzen und heute ist es -durch die Digitalisierung- möglich, dass man jederzeit über eine App auf das Buch der Bücher zugreifen kann.

In einem sehr großen Wimmelbild erkannten die großen Roncallis viele biblische Geschichten wieder, die sie in ihrer bisherigen Grundschulzeit kennenlernten.

Lieber Herr Morfeld, vielen lieben Dank für den schönen Vormittag wir sind ganz beeindruckt und haben viel gelernt. Ein Besuch der Ausstellung, ist wirklich sehr zu empfehlen.

 

 Jetzt wird es bunt


Der Kunstunterricht der Klasse 1b fand heute im Kindermuseum mondo mio statt. Doch unsere jüngsten Roncallis waren erst ganz verwundert, denn es standen gar keine Farben bereit. Schnell erfuhren sie, dass sie diese aus Hibiskuspflanzen und Rotkohl, der ja eigentlich „Lilakohl“ heißen müsste, selbst herstellen sollen. Es überraschte unsere Erstis sehr, dass man mit Pflanzen auch malen kann.
Dies wollten sie natürlich sofort ausprobieren:
Daher rieben sie eifrig die Blüten und Kohlblätter über das Blatt. Enttäuscht müssten sie feststellen, dass danach auf dem Blatt keine Farben zu erkennen waren.
Doch dann erhielten sie wertvolle Tipps: Der Kohl muss gehackt, gemösert und durch ein Tuch gepresst werden, so entsteht ein Saft.

Mit diesem Saft lassen sich tolle Bilder malen.

Außerdem erfuhren die Roncallis, dass es zwei Zauberzutaten gibt, mit denen die Bilder noch weiter verschönert werden können. Die eine Zauberzutat ist ein Pulver, das auf dem Kunstwerk verrieben werden kann. Die andere Geheimzutat ist eine Flüssigkeit, die mit einer Pipette auf das Gemälde geträufelt werden kann.
Durch diesen „Trick“ verändern sich die Bilder wie von Zauberhand.
Aus lila wird rot oder blau.
Die Zauberzutat Zitronensaft lässt den Rotkohlsaft rot leuchten und die andere (Backpulver) zaubert alles blau.

Jetzt wissen die jüngsten Roncallis auch, warum der eigentliche „Lilakohl“ in manchen Regionen Deutschlands Rotkohl und in anderen Gebieten Blaukraut heißt.

In der Collage befinden sich einige unserer tollen Kunstwerke.
Es hat so viel Spaß gemacht, mal mit anderen Farben zu malen.

Unsere Projektwoche

Jetzt dauert es nicht mehr lang und wir „machen so richtig Zirkus“!

 

 

Vom Traumortmodell zur Karte

Die Roncallis der Klasse 3b planten und bauten gemeinsam in Gruppen ihre Traumorte als Modell. Dabei gingen sie planvoll Schritt für Schritt vor: Erst mussten sie sich einigen, wie der besondere Ort ausgestattet sein soll. Dann planten sie eifrig. Anschließend setzten sie ihre Ideen mit verschiedensten Materialien um. Mit viel Liebe und detailverliebten Vorstellungen entstanden diese wundervollen Orte. In einem Museumsrundgang bestaunten die Kinder gegenseitig ihre Vorstellungen des perfekten Ortes. Danach folgte der nächste Schritt, aus den Modellen sollten Karten entstehen: Dafür unterteilten die Roncallis ihre Modelle mithilfe von unterschiedlichen Materialien, wie z.B. Fäden, in Planquadrate. Die einzelnen Planquadratinhalte wurden dann an die richtige Stelle in gleichmäßige Gitterlinien gezeichnet. Nachdem alles übertragen war, war auch schon die Karte des Modells fertig.

Wer würde nicht gern an diesen tollen Traumorten leben und mit den zugehörigen Karten sind sie bestimmt für jedermann gut erkundbar.

Auch die Fotos der Traumorte sind eine Planquadrat Karte geworden.

 

Frühlingsfest

Die Klasse 4a feierte in der letzten Schulwoche vor den Osterferien ein gemeinsames Frühlingsfest. Nach einem improvisierten Eröffnungslied, mussten die großen Roncallis erst einmal versteckte Ostereier suchen. Anschließend galt es -in zwei Gruppen- die Umgebung des Schulgeländes, durch eine knifflige Rallye, noch besser kennenzulernen.
Nach dieser „anstrengenden“ halben Stunde, mussten sich die Kinder erst einmal kräftig an dem leckeren und vielfältigen Fingerfoodbuffet stärken.

Bei der gemeinsamen Betrachtung der Klassenfahrtfotos waren sich alle einig:
Am liebsten würden sie direkt wieder eine gemeinsame Reise machen.

Auch diese Feier war wieder viel zu schnell vorbei.
Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Eltern, die zum Gelingen des schönen Festes beigetragen haben.

 

Immer wieder kommt ein neuer Frühling

Mit diesem Lied und einem Gedicht begrüßten die Erstis der Klasse 1b ihre Eltern und den Frühling. Für das Frühlingsfenster und den Frühlingsbaum im Klassenraum wurden Blumen, Blüten, Osterhasen mit bunten Eiern und Schmetterlinge gemeinsam mit den Eltern und Geschwistern gebastelt. Zwischendurch sagten einige Kinder das englische Frühlingsgedicht „Spring is here“ auf. Anschließend trug die gesamte Klasse das Gedicht „Der Frühling steht vor der Tür“ vor. Danach haben sich erstmal alle mit herrlich duftenden Waffeln gestärkt. Vielen Dank an alle Eltern, die die leckeren Waffeln bucken und mit uns so einen schönen Nachmittag verbracht haben.

 

Gesund beginnt im Mund

In dieser Woche fanden in unserer Schule die Projekttage zur Zahngesundheit statt.

Alle Roncallis lernten, wie sie ihre Zähne gut schützen können, damit sie, auch im hohen Alter, mit ihren eigenen Zähnen kräftig zu beißen können. Natürlich lernten sie auch KAI kennen. 😉 

Außerdem bekam jedes Kind eine Zahnbürste geschenkt. Die ersten Schuljahre angelten gesunde und ungesunde Lebensmittel für die Zähne und sortierten diese anschließend. Ein Knetgebiss bauten die zweiten Schuljahre. Die dritten Schuljahre verglichen Zuckermengen in Lebensmitteln. Die 4. Schuljahre stellten sogar eigenständig Zahnpasta her.

 

Nachhaltig färben

Heute besuchte die Klasse 4a nicht die Roncallischule, sondern die grüne Schule im schulbiologischen Zentrum in Dortmund. Beim Rundgang durch den Rombergpark entdeckten die großen Roncallis -trotz oder genau wegen des Schnees- die Farben der Natur. Früchte, Rinden, Blätter, Tiere, Steine oder Erde bieten eine farbenprächtige Palette.

Sie haben sogar versucht, Rotkehlchen und Meisen aus der Hand zu füttern.

Anschließend erhielten die Kinder die Möglichkeit, ausgewählte Färbepflanzen kennenzulernen und lernten diese mit Methoden kreativ zu nutzen. Weiterhin erkannten sie, dass Färbepflanzen einen nachwachsenden Rohstoff darstellen, an dem sich die Bedeutung der Nachhaltigkeit erkennen lassen.

Die großen Roncallis hatten viel Freude beim Herstellen der Naturfarben, natürlich testeten sie diese gleich aus und es entstanden tolle und ganz natürliche und umweltschonende Kunstwerke.

 

Klassenfahrt 2023

Für unsere beiden dritten Klassen fand direkt in den ersten Märztagen das beste und größte Highlight in der Grundschulzeit statt.

Am Mittwochmorgen war es endlich soweit, die Eltern wurden noch gebührend verabschiedet und schon ging es los. Nach einer gefühlt-unendlichen Busfahrt erreichten sie „endlich“ das Matthias-Claudius-Haus in Meschede-Eversberg.

Natürlich wurden sofort alle Zimmer erobert und eingerichtet. Dafür wurden sogar extra eigene Türschilder mitgebracht.

Aber viel Zeit konnten die Roncallis natürlich nicht im Zimmer verbringen, denn es waren viele Aktionen geplant.

Direkt am ersten Tag wanderten die Roncallis bei sonnigem, aber sehr kaltem Wetter zum Lörmecketurm. Dieser 35m hohe Turm sieht fantastisch aus und wirkt durch die über Kreuz geführten Rundhölzer sogar ein bisschen geheimnisvoll. Natürlich wurde diese Aussichtsplattform über die Stahltreppe sofort erklommen. Die Aussicht ist gigantisch: Das komplette Hochsauerland ist so zu bestaunen, einen besseren Überblick über die neue Wohnumgebung der nächsten Tage kann man sich gar nicht machen.

Die spannende Nachtwanderungunter dem Motto „Der Mond ist aufgegangen“ folgte direkt am Abend. Dabei musste eine spannende Mutprobe erfolgreich bestritten werden, es folgte ein großer Rekordversuch und sogar eine echte Dschungelprüfung musste bestanden werden.

Das Stockbrotbacken am Lagerfeuer haben sich die Drittklässler danach so richtig verdient und es war ein toller und stimmungsvoller Abschluss des ersten Abends.

Am nächsten Tag bewiesen die Kinder bei den Teamspielen im Wald, dass sie eine tolle Truppe sind.

So führten sie sich gegenseitig durch den Wald, dazu gehört viel Vertrauen, aber wir Roncallis können uns aufeinander verlassen.

Den Schüler*innen wurden verschiedene Aufgaben gestellt, wie z.B. vertrauensbildende Aktivitäten und Abenteuersituationen. Diese Aufgaben könnennur gemeinschaftlich gemeistert werden. Füreinander miteinander -wie unser Schulmotto. Bei den Spielen gab es keine Verlierer, sondern nur Gewinner.

Natürlich hatten die Roncallis auch zwischen all diesen Programmpunkten genug Zeit, um das vielfältige Freizeitangebot der Jugendherberge nutzen oder einfach „nur“ gemeinsame Spielzeiten verbringen zu können.

Am letzten Abend feierten sie natürlich noch eine große Discoparty mit lauter Musik und coolen Tänzen.

Es war eine wundervolle Zeit und alle wären gern noch ein paar Tage geblieben.

Natürlich hatten die Roncallis auch zwischen all diesen Programmpunkten genug Zeit, um das vielfältige Freizeitangebot der Jugendherberge nutzen oder einfach „nur“ gemeinsame Spielzeiten verbringen zu können.

Am letzten Abend feierten sie natürlich noch eine große Discoparty mit lauter Musik und coolen Tänzen.

Es war eine wundervolle Zeit und alle wären gern noch ein paar Tage geblieben.

 

Roncallis im Kino

Die Schulkinowochen fanden wieder statt. Einmal im Jahr haben Schulkinder im Rahmen der SchulKinoWochen die Möglichkeit, sich besondere Filme im Kino anzusehen.
In diesem Jahr nutzten die Klassen 4a und 4b das tolle Angebot. Am 08.02. fuhren sie so mit dem Zug von Kurl zum Dortmunder Hauptbahnhof. Doch bevor sie es sich so richtig gemütlich im Retrosaal des Kino Schauburg machen konnten, mussten sie erst noch kleine Aufgaben erledigen:

Die riesige Treppe, die sich direkt vor dem Dortmunder Hauptbahnhof befindet, musste zweimal erklommen werden und dann mussten alle großen Roncallis einen Platz auf der Riesenwippe finden.

Nachdem diese Aufgaben geschafft waren, durften sie dann endlich den Film „Räuber Hotzenplotz“ ansehen.
Es großartig, gemeinsam mit allen Klassenkamerad*innen in Kinosaal zu sitzen, zu lachen und natürlich zu naschen.

Kasperl und dessen bester Freund Seppel nahmen die anwesenden Roncallis mit auf die gefährliche Suche nach Großmutters Kaffeemühle und dem Räuber Hotzenplotz.

 

Herzlichen Glückwunsch

Heute war ein ganz besonderer Tag für Frau Ferdinand:

Ihre letzte wichtige Prüfung fand heute statt.

Natürlich hat Frau Ferdinand auch diese mit Bravour bestanden.

Das ganze Roncalli-Team ist super stolz auf Frau Ferdinand

und gratuliert ihr an dieser Stelle noch einmal von ganzem Herzen.

 

Ein ganz besonderer Kirchenbesuch

Die St. Johannes Baptista Kirche in Kurl haben unsere Roncallis schon häufig besucht. Doch diesmal stattete unsere dritte Klasse dieser Kirche einen ganz besonderen Besuch ab. Die Kinder durften die Kirche einmal ganz genau betrachten und quasi „hinter die Kulissen schauen“. Sie lernten, dass der breite Mittelgang, der bis zum Altar führt Hauptschiff heißt. Erfuhren, dass die Kirche schon sehr sehr alt ist. Außerdem konnten unsere Roncallis Dinge, die für einen Gottesdienst wichtig sind, wie z. B. Kelche, Oblatendose und auch die Klingelbeutel für die Kollekte, aus nächster Nähe betrachten. Anschließend durften sogar einige Kinder ausprobieren, wie der Ausblick und das Gefühl ist, wenn man eine Lesung am Lesepult hält. Natürlich zeigte Herr Schewe unseren Drittklässlern auch das wichtigste Musikinstrument der Kirche, die Orgel. Dieses Instrument ist häufig in Gottesdiensten zu hören und wird mit den Händen und Füßen gleichzeitig gespielt.

Lieber Herr Schewe, vielen herzlichen Dank für diesen tollen Einblick in unsere Kirche.

 

Ein Winterbesuch im Zoo

Dezember ZooBei eisigen Temperaturen besuchten unsere beiden dritten Klassen den Zoo. Daher haben sich unsere Roncallis warm eingepackt und so konnten sie die Tiere fast exklusiv beobachten.

Besonders genau informierten sie sich über die Löwen. Diese erhielten kurz vorher Futter, so dass die Kinder die Fleischfresser genau beim Essen beobachten konnten. Ehrlich gesagt, sieht das nicht besonders appetitlich aus und gute Essmanieren konnten unsere Drittklässler bei diesen Raubtieren nicht erkennen.

Die Zooführung bot den Kindern auch die Möglichkeit die Nashörner, Flamingos, Kängurus, Zebras, Pinguine und Robben noch genauer zu erkunden und kennenzulernen.

Alle waren sich einig, obwohl es so kalt war, war das ein richtig toller Ausflug.

 

Danke schön, danke schön, lieber Nikolaus

Nikolaustag 2022

Sei gegrüßt lieber Nikolaus!
Wieder gingst du von Schul zu Haus
alle Roncallis lieben dich
warteten schon und freuten sich.
Teiltest du deine Stutenkerle aus
Danke schön, danke schön, lieber Nikolaus und lieber Förderverein.

 

On Tour mit Flo und Tine

DEW 21In dieser Woche waren unsere großen Roncallis digital unterwegs.

Unsere Viertis erhielten Leih-Tablets der DSW21, auf denen eine spezielle App installiert ist, die es ermöglicht digital mit den Maskottchen Flo und Tine virtuell am ÖPNV teilzunehmen.
Denn gerade für die Kinder, die bald auf eine weiterführende Schule wechseln, ist es sehr wichtig, sich im Straßenverkehr und ÖPNV souverän zurecht zu finden.

Nun sind unsere großen Roncallis richtige Tourprofis.
Einen großen Dank für das tolle Lernangebot an die DSW21.

Vom Korn zum Vollkornbrötchen 

Heute waren die Roncallis der Klasse 2a nicht in der Roncallischule, sondern in der grünen Schule. Dort verfolgten sie den Weg vom Korn zum Vollkornbrötchen.

Schon der Fußweg zur grünen Schule verbarg ein tolles Ereignis: Nachdem unsere Zweitis viel über die Tiere und Pflanzen im Rombergpark erfuhren, gingen sie an der Eichhörnchenstraße vorbei.
Diese Straße hat den besonderen Namen, da man dort immer Eichhörnchen antreffen kann. Falls mal gerade kein Eichhörnchen zu sehen sein sollte, lernten die Kinder von der Lehrerin der grünen Schule einen tollen Trick: Das Klappern mit Walnüssen lockt die Eichhörnchen blitzschnell an. Es funktioniert wirklich.

Im Schulraum haben die Roncallis dann die 5 wichtigsten, heimischen Getreidesorten „untersucht“ und viel darüber erfahren, wie das Korn früher geerntet und verarbeitet wurde.

Auch wie die „Spreu vom Weizen“ getrennt werden kann und welche Vorgänge nötig sind, um aus den Getreide gesunde und leckere Sattmacher herzustellen, probierten unsere Roncallis aus.

Um ein Mahlwerk von innen zu verstehen, haben die Kinder einige Körner mit Hilfe von zwei großen Steinen gemahlen. Das war ganz schön anstrengend.
Anschließend durften sie aus einem vorbereiteten Vollkornteig Brötchen formen: Selbstgemachte Brötchen schmecken natürlich ganz besonders lecker.

 

Besonderer Besuch in der Roncalli-Grundschule

Die Bürgermeisterin Frau Brunsing der Stadt Dortmund und der Bezirksbürgermeister aus Scharnhorst Herr Gollnick waren heute im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages zu Gast in unserer Roncalli-Grundschule. Natürlich hatten alle Roncallis viele Fragen. So wurden alle Roncallis -fast wie im Rathaus- von ihren Klassensprechern in der gemeinsamen Sitzung vertreten. So stellten die Klassensprecher*innen der Bürgermeisterin diese wichtigen Fragen:

Die Kinder wollten wissen….

……wie der Arbeits- und Alltag einer Bürgermeisterin abläuft,

……..ob sie von einem Personenschützer begleitet werden muss,

………ob sie einen Dienstwagen mit Fahrer hat,

……..ob sie Haustiere hat und

……..wie sie überhaupt Bürgermeisterin geworden ist u. v. m.

Gehuldigt, liebevoll und kindgerecht beantwortete Frau Brunsing sämtliche Fragen.

Auch dem Bezirksbürgermeister, Herrn Gollnick, aus dem Bereich Scharnhorst stellte die Klasse 4a viele Fragen, auch diese wurden sehr ehrlich und kindgerecht beantwortet.

Die wichtigste Frage wurde direkt zu Beginn gestellt:

Wie lang die Reparatur -unseres schmerzlich vermissten Klettergerüst- noch andauern werde? Herr Gollnick versprach, dass es nicht mehr lange dauern werde.

Vielen lieben Dank dafür und für Ihren Besuch in unserer Schule!

 

Martinsbrezel

Der 11. November ist ein ganz besonderer Tag. Der Sankt-Martins-Tag. Vor vielen Jahren verhielt sich Sankt Martin sehr vorbildlich: Er half einem armen, frierenden Bettler und teilte mit ihm seinen Mantel.

Durch diese Geste wurde Martin sehr berühmt und ein großes Vorbild. Daher gibt es viele Bräuche für diesen Tag.

Unser Förderverein schenkte jedem Roncallikind und den Lehrerinnen am heutigen Martinstag ein Martinsbrezel. Über 200 Brezel wurden von der Bäckerei Beckmann extra für uns gebacken.

Gemeinsam aßen wir die Brezel essen und sprachen über Sankt Martin.

Vielen lieben Dank, lieber Förderverein, für die tolle Überraschung.

Diskopause und Waffeltag

Diskopause und Waffeltag

Schon kurz nach Unterrichtsbeginn roch es in unserer Schule herrlich. Denn endlich nach langer Zeit konnte unser beliebter Waffeltag wieder reaktiviert werden.

Schon um acht Uhr backten einige Mamis aus der 4a die ersten Waffeln, schließlich wurden über 200 Waffeln benötigt.

Heute war nämlich nicht nur Diskopausenfreitag, sondern nach der fetzigen Pausensause warteten in unserer Schulküche dann auch noch die frisch-gebackenen Waffeln auf unsere Roncallis. Gemeinsam in der Frühstückspause schmeckten diese dann besonders gut. Ein herzliches Dankeschön an die helfenden Mamis und vielen Dank für die Teigspenden.

 

Blue-Bots


Die Klasse 2b ist heute zu einem Ausflug in die Digitalwerkstatt Dortmund gefahren. Eine Werkstatt ist ein Arbeitsraum, in dem man mit verschiedenen Materialien werken oder etwas herstellen kann.

Auch unsere Roncallis haben dort kräftigt gearbeitet, sie programmierten kleine Roboter, die Blue-Bots heißen.

Der Blue-Bot ist ein kleiner Lernroboter, der wie ein Käfer aussieht. Durch das Drücken bestimmter Tasten, werden dem Roboter Befehle vermittelt, die dieser dann ausführen soll. Es gibt auch eine App, mit der man den Blue-Bot programmieren kann.
Alle Zweitis waren sich einig, sie werden nun ganz kräftig weiter die Roboterprogrammierung üben, damit sie sich hoffentlich bald einen Roboter programmieren können, der für sie dann das Kinderzimmer aufräumt.

 

 

Der neugewählte Vorstand des Fördervereins

Nach vier Jahren erfolgreicher Arbeit im Förderverein wurden die bisherigen vorsitzenden Vorstandsmitglieder wiedergewählt. Die Kassenführung, die Schriftführung und die stellv. Schriftführung wurde neu gewählt.

An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich bei Frau Marzian, Herrn Kuhlmann, Frau Keutken, Herrn Hundt und Frau Weis für das riesengroße Engagement, dass Sie uns und unserer Schule stets entgegen gebracht haben und für die fabelhafte Zusammenarbeit.

Herzlichen Dank für die vorbildliche Unterstützung und die aktive Mitgestaltung vieler Veranstaltungen.

Durch die Initiativen und Projekte des Fördervereins konnten viele Aktivitäten und Anschaffungen der Schule unterstützt werden.

So setzt sich der neue Vorstand des Fördervereins zusammen:

1. Vorsitzende: Frau Marzian

2. Vorsitzender: Herr Kuhlmann

Kassenwartin: Frau Strauß

Schriftführerin: Frau Nilius

Stellvertr. Schriftführerin: Frau Bähr

Wir heißen den neuen Vorstand herzlich Willkommen und freuen uns sehr auf unsere Zusammenarbeit.

Auch Sie sind herzlich eingeladen, Mitglied in unserem Förderverein zu werden!

Der Förderverein lebt von der Initiative der Eltern! Den vielen individuellen Talenten, Ideen, Anregungen, Talenten und Netzwerken.

Gemeinsam können wir vieles für unsere Roncallis erreichen!

Für die Mitgliedsschaftsbeiträge (schon ab 15€ im Jahr) und Spenden erhalten Sie außerdem Spendenbescheinigungen! Die Anmeldeformulare können Sie direkt von dieser Seite herunterladen.

Forschen und experimentieren

 

Die Gesamtschule Scharnhorst lud unsere großen Roncallis heute zu einem Expermentiervormittag ein. In Begleitung von Lehrer*innen und Oberstufenschüler*innen durften unsere Roncallis in den Räumlichkeiten der Schule experimentieren.

Es gab insgesamt 4 Themenbereiche, die unseren Großen per Losverfahren zugeteilt wurden:
1.     „Dem Täter auf der Spur“ – an verschiedenen Stationen konnten die Kinder mikroskopieren, Pflanzen bestimmen, mit Geheimschriften arbeiten, Indikatornachweise machen, Papierchromatografie durchführen,… umso einen Täter zu ermitteln
2.     „Warum können Schiffe schwimmen?“ – Hier führten sie Experimente zum Auftrieb, Erdanziehung, Verdrängung durch
3.     „Fahrzeuge bauen mit dem XXL-Bausatz“ – die Roncallis fertigten einen beweglichen Gegenstand an, mit dem sie anschließend Wettbewerbe durchführten, um auch den physikalischen Grundgesetzen auf den Grund zu gehen
4.     „Höher, schneller, weiter“ – Die Roncallis bauten einen Segelflieger und testeten diesen in Wettbewerben, um den physikalischen Grundgesetzen auf den Grund zu gehen.

Nach diesen tollen Workshops wurden die Roncallis noch zum einem gemeinsamen Pizzaessen eingeladen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Gesamtschule Scharnhorst für diesen tollen Tag und die hervorragende Organisation. Es hat uns großen Spaß gemacht.

 

Ein Besuch bei Bauer Sprave


Die Klasse 2b verlegte heute ihr Klassenzimmer einmal auf den Bauernhof Sprave in Husen.
Da dieser Bauernhof gar nicht so weit von unserer Schule entfernt ist, konnte der Weg ganz leicht zu Fuß zurückgelegt werden.

Bäuerin Sprave lud die Zweitis ein, den Bauernhof ganz genau zu erkunden.
So sahen und erlebten die Kinder, wie die Tiere dort leben, was sie gern essen und wie es in den Ställen aussieht. Natürlich durften die Roncallis die Tiere auch füttern und streicheln. Die Gänse waren ganz schön laut und das Schwein hat immer sehr viel Hunger.

Die Roncallis erhielten einen umfassenden Einblick in die
Landwirtschaft, in den Umgang mit Tieren und Pflanzen. Da ein Bauernhof ein Erfahrungsort für alle Sinne sein soll, muss natürlich auch der Geschmackssinn miteinbezogen werden, so durften die jungen Roncallis auch frische Eier probieren (natürlich wurden sie vorher gekocht). Fazit: So frisch schmecken die Eier einfach am Besten.

Halloweenvorbereitungen

Bald ist es soweit und am 31. Oktober feiern viele Menschen Halloween.
Da Halloween ein Herbstfest ist, dekorieren viele Familien u.a. mit Kürbissen ihre Wohnungen.
Das möchten die Kinder der Klassen 2a und 3a auch, so gingen sie zum Hof Ligges nach Kamen-Methler und schnitzten eigene, fiese Fratzen in die Kürbisse.

Vorab wurde den Roncallis von der Entstehung von Halloween erzählt. Nachdem die Kinder gespannt zuhörten, fiel es ihnen ganz leicht, lustige, grimmige oder gruselige Gesichter in den Kürbis zu schnitzen.

Nach dieser anstrengenden Arbeit durften sie sich erst einmal mit einem Stück Kürbiskuchen und ein Gläschen „Dracula-Blut“ oder ein Gläschen vom
„Geister- Schnodder -Drink“ stärken.

Büchereibesuch

Im September starteten die beiden dritten Klassen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu einem besonderen Ausflug:

Sie fuhren zur Stadtteil-Bibliothek nach Dortmund-Scharnhorst.
Damit sich unsere Zebras und Elefanten in Zukunft prima in der großen Bibliothek mit den vielen Büchern und Medien bestens auskennen, nahmen sie gern an der Stadtteilbibliotheks-Rallye teil, um die Bücherei ganz genau kennenzulernen.

So erfuhren sie u.a., dass man sich auch Spiele und CDs ausleihen darf, was eine Signatur ist, wie lange man sich Bücher ausleihen kann und und und.

Kurzum unsere Drittklässler sind nun richtige Büchereiexperten.

Nach dieser Rallye mussten sie sich aber erstmal ausruhen und das kann man am Besten in einer gemütlichen Sitzgelegenheit mit dem perfekten Lesestoff.

Denn Lesen ist wie Kino im Kopf!

Werkunterricht

WerkunterrichtIn der Klasse 2b wurde heute kräftig gearbeitet. Denn heute wurden die neuen Werkbänke nebst Zubehör, die uns unser Förderverein sponserte, eingeweiht.

Mit den neuen Sicheheitshandschuhen, den kleinen Sägen und natürlich den neuen Werkbänken erstellten unsere Zweitis eigene Bauernhoftiere.

Zuerst mussten diese von einer Figurenstange fachmännisch abgesägt werden. Anschließend wurden die Tiere dann noch gründlich abgeschliffen, damit sich später beim Spielen keine Splitter lösen.

Nun haben unsere Roncallis der Klasse 2b ein Spielzeug, das sie selbst hergestellt haben.

Natürlich freuen sich auch schon alle anderen Roncallis darauf, die neuen Werkbänke bald auszuprobieren.

Ein herzliches Dankeschön an unseren Förderverein für dieses tolle Lernmittel.

 

 

Mobbingfrei

WIR WOLLEN MOBBINGFREI!! – ist das Soforthilfeprogramm der Stiftung „Mobbing stoppen! Kinder stärken!“ von Tom Lehel für Grundschulen in NRW und es war heute zu Gast in unserer Schule.

Mit dem Programm wird das Gemeinschaftsgefühl gestärkt, mit vielen Übungen in der Gruppe lernten die großen Roncallis heute, wie sie das soziale Miteinander noch weiter verbessern können.

Zusammen mit TV-Star und Anti-Mobbing-Visionär Tom Lehel wurden unsere Dritt- und Viertklässler heute darin gestärkt, aufeinander zu achten, hinzuschauen und Mobbing von altersgerechten Konflikten zu unterscheiden. Sie wurden über Mobbing und Cybermobbing aufgeklärt und somit wurde ihre Handlungsfähigkeit in fiesen Situationen gestärkt!

Das erlernte und geteilte Wissen über Mobbing und Cybermobbing führt im Schulalltag dazu, dass alle bewusster aufeinander achten. Dadurch wird unsere Gemeinschaft nachhaltig gestärkt und ist somit Basis für ein dauerhaft demokratisches und achtsames Miteinander in unserer Roncalli-Grundschule.

Am Ende der Veranstaltung erhielten wir außerdem noch 3 Exemplare der 3 Anti-Mobbing-Bücher von Tom Lehel für unsere Schulbibliothek, so können wir uns jederzeit noch einmal diesen tollen Vormittag ins Gedächtnis zurückrufen.

Und nicht vergessen: DU BIST WICHTIG!!!!

 

Unsere Klassenfahrt

Vom 24.-26.08. fuhren wir, die beiden vierten Klassen, zum Naturfreundehaus Ebberg, um dort 3 wundervolle Tage zu verbringen. Unsere Erwartungen wurden übertroffen. Jeden Tag warteten 2 Programmpunkte, wie z. B. Teamspiele, bei denen wir uns so richtig aufeinander verlassen mussten und eine Räuberwanderung durch den Wald, auf uns. Dabei mussten wir uns leise und getarnt an Räuber Eric vorbeischleichen.

Bei den Teamspielen bewiesen wir, was für eine tolle Truppe wir sind und wie toll wir uns aufeinander verlassen können. So führten wir uns gegenseitig durch den Wald, dazu gehört viel Vertrauen, aber wir Roncallis können uns aufeinander verlassen. Außerdem legten sich einige von uns in ein Tuch und alle anderen hielten uns sicher.

Zwischen diesen Programmpunkten konnten wir das vielfältige Freizeitangebot der Jugendherberge nutzen oder verbrachten gemeinsame Spielzeiten.

Außerdem machten wir Stockbrot am Lagerfeuer und sangen dazu tolle Lieder. Als es dann dunkel wurde, konnten wir Fledermäuse beobachten und unsere Taschenlampen ausprobieren. So viele Taschenlampen sind ein richtiges Lichtermeer.

Wir bekamen spannende Geschichten vorgelesen und ob wir hundsgemeine Streiche spielten, bleibt unser Geheimnis.

Am letzten Abend feierten wir noch eine große Discoparty mit lauter Musik und coolen Tänzen.

Es war eine wundervolle Zeit und wir wären gern noch ein paar Tage geblieben.

 

 

#TrikotTagNRW

Auch die Roncallis nahmen am 1. #TrikotTagNRW, der vom Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V. ins Leben gerufen wurde, teil. Trikots zeigen, mit welchem Verein oder welcher Mannschaft man sich verbunden fühlt . Die besonderen Shirts werden meist mit großem Stolz getragen.

Trikots stehen -wie unser Schulmotto- für Leidenschaft, Gemeinschaft und Zusammenhalt.

 

Fensterdeko


In den ersten Schulkunststunden verschönerten unsere Erstis der Klasse 1b ihre Fenster mit bunten Schulmotiven. Mit großer Leidenschaft bastelten und verzierten die Schultüten, Hefte, Stifte und Tafeln.
So können Spaziergänger schon von Weitem erkennen, welche Klassen nun von unseren Erstis genutzt werden

 

Nur Fliegen ist schöner……

Die beiden vierten Klassen haben sich in den Sachunterrichtsstunden mit dem Thema „Fliegen“ beschäftigt. Sie lernten viel über die Anfänge und Geschichte des Fliegens, aber auch über die Konstruktionsentwicklungen der verschiedenen Flugobjekte. Heute nutzte die Klasse 4b ihr Wissen und so bauten die großen Roncallis selbst Papierflieger. Natürlich testen sie anschließend die eigenen Konstruktionen auf unserem Schulhof.

 

 

Unsere neuen Tafeln

Die Kreidezeit ist nun auch endgültig in der Roncalli-Grundschule Geschichte.

Seit heute hängen in allen Klassenräumen unsere digitalen Tafeln!!!!

Juhu!

So macht uns das Lernen bestimmt noch mehr Spaß!!!!

 

Niemals geht man so ganz…
Eigentlich wollte Frau Kochte-Tünte keinen großen Abschied feiern. Aber wenn wir uns schon nach 16 wunderschönen Jahren von unserer sehr geschätzten und liebevollen Schulleiterin verabschieden müssen, dann aber so richtig groß.

So kamen heute viele besondere Menschen: Alle wollten sich persönlich von Frau Kochte-Tünte verabschieden: Unsere Schulrätin, der Pastor, andere Schulleitungen, Vertreter der Elternschaft, Vertreter des Fördervereins, die OGS, ehemalige Lehrerinnen, Lehrerinnen an unserer Schule und natürlich wir- die Kinder. Wir haben für Frau Kochte-Tünte viel vorbereitet, um ihr zu zeigen, wie wichtig sie uns ist und dass wir ihr sehr dankbar für die schöne gemeinsame Zeit sind.

Für Frau-Kochte-Tünte wurden Lieder gesungen, getanzt, Sketche gespielt, Reden gehalten und und und. Frau Kochte-Tünte war sehr gerührt und zeigte, dass sie auch traurig ist, dass sie nun doch schon in ihren wohlverdienten Ruhestand geht.
Liebe Frau Kochte-Tünte, wir danken Ihnen für die vielen Jahre, die sie unsere Schule sehr taktvoll und wie ein sicheres Schiff gelenkt haben.

Durch ihre herzliche, verständnisvolle und liebenswerte Art haben Sie vielen Roncallis eine wunderbare und zauberhafte Schulzeit ermöglicht.

Besonders wird uns ihre Musikalität in Erinnerung bleiben und diese wird uns auch gleichzeitig sehr fehlen. Sie haben unsere Gottesdienste durch die musikalische Gestaltung immer sehr bereichert. Außerdem haben Sie mit großem Taktgefühl das gesamte Roncalli-Ensemble dirigiert und dabei immer die richtigen Töne getroffen.

Ihre gute, herzliche und liebevolle Arbeit haben unsere Schule sehr geprägt.

Ohne Sie wäre unsere Schule nicht das, was sie so besonders macht. Wir werden Ihren „guten Geist“ weiter aufleben lassen, denn niemals geht man so ganz und schon gar nicht als Schulleiterin.

Wir wünschen Ihnen von Herzen alles erdenklich Gute, viel Gesundheit, nur bezaubernde Momente mit unbeschreiblich schönen Überraschungen. Die Zeit mit Ihnen war unvergesslich schön!

Behalten Sie uns in guter Erinnerung und kommen sie uns zwischendurch mal besuchen, quasi „hello again“.

Eine letzte große Umarmung für unsere Chefin!
Bis hoffentlich ganz bald!

Ihre Roncalli-Family
….. und schon gar nicht als Schulleiterin!

 

Ehrenurkunden Bundesjugendspiele 2022

Siegerehrung

Heute wurden die Urkunden der diesjährigen Bundesjugendspiele an die Roncallis feierlich übergeben. Alle Roncallis zeigten tolle Leistungen. Einige Kinder erhielten sogar eine Ehrenurkunde, die sogar vom Bundespräsidenten unterschrieben wurde.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer.

Euer Roncalli-Team

 

 

Klassenfest der Klasse 1a

Am Dienstag feierte die Klasse 1a ein Klassensommerfest. Dafür übten sie in den Unterrichtsstunden zuvor viele Lieder ein, die sie dann mit musikalischer Unterstützung von unserem OGS-Leiter Torben vortrugen.

Natürlich mussten die Kehlen der Erstis anschließend mit einem kalten und leckeren Eis gekühlt werden.

Danach nutzten die Kinder die gemeinsame Zeit zum Toben und Spielen. Außerdem waren sie sehr begeistert, dass sie unser fahrbares Spielmobil einmal ganz ausgiebig allein als Klasse nutzen konnten. Zwischendurch konnten sich alle immer wieder an dem leckeren Buffet bedienen.
Zu der Partymusik konnte natürlich auch immer getanzt werden.

Das war ein gelungenes Klassenfest.

 

Abenteuerspielplatz

Als die Hasen und Mäuse der beiden dritten Klassen heute Morgen in der Schule ankamen, dachten eigentlich alle, dass der geplante Ausflug im wahrsten Sine des Wortes ins Wasser fallen muss. Es regnete in Strömen und der Himmel verdunkelte sich stark.

Als es dann jedoch um 9.30 Uhr losging, hellte sich der Himmel plötzlich auf und die ersten Sonnenstrahlen waren zusehen.

Auf dem Abenteuerspielplatz angekommen, wurden dann aber auch so richtige Abenteuer erlebt. Die Roncallis bauten aus Holz eigene Hütten, die sogar mit Inneneinrichtungen verschönert wurden. Die Baumaterialien fuhren sie mit den Fahrzeugen quer über den Spielplatz zu ihren Baustellen. Einige Kinder durften sogar mit Pferdefutter die Pferde füttern. Andere versuchten die Ziegen unter dem Bauwagen hervorzulocken, diese ließen sich aber nicht vom leckeren Gras wegbewegen.

Viele Roncallis kletterten, spielten Fußball, erkundeten das Gelände und nutzten die Zeit um ausgiebig zu toben.

 

Schatzsuche im Maxipark

Die Zeit des Abschieds naht für unsere großen Roncallis. Deshalb genießen sie diese Schultage an unserer Schule ganz besonders und machen noch viele Ausflüge und feiern miteinander schöne Feste. Heute war die 4b im Maximilianpark.

Aber -wie immer im Leben- bevor so richtig gefeiert werden kann, muss gearbeitet werden.

Zuerst wurde in Gruppen gemeinsam mit den Eltern eine Schatzsuche im Park gemacht:

Der Papa von Pippi Langstrumpf: Efraim Langstrumpf, der Schrecken der Meere, hat im Maxipark einen Teil seines Piratenschatzes versteckt. Diesen wertvollen Schatz wollten die großen Roncallis natürlich finden. Mit Schatzkarten von Efraim Langstrumpf mussten verschiedene Orte im Maxipark gefunden und natürlich piratenknifflige Fragen beantwortet werden.

Natürlich haben die Roncallis alle Aufgaben locker gelöst und sogar noch viel über Heilkräuter, Flüsse in der Umgebung und Schmetterlinge gelernt. Weiterhin mussten sie feststellen und zugeben, dass hier auch mathematisches Wissen gefragt war. Aber durch die vielen Matheunterrichtstunden bei Frau Kleinot konnten sie die Länge eines Stollentunnels mühelos berechnen.

Sodass sie natürlich den Piratenschatz fanden. Der Inhalt bleibt jedoch ein Geheimnis für euch, das wissen nur die Kinder der Klasse 4b!

Nachdem sich die großen Roncallis nach der Schatzsuche auch in Piraten verwandelten, kaperten sie den Piraten- und Wasserspielplatz und stärkten sich bei einem köstlichen Picknick.

 

Abenteuerspielplatz in Scharnhorst

Nachdem in der letzten Woche die Spielplätze des Zoos erobert wurden, kaperten sie gemeinsam den Abenteuerspielplatz in Scharnhorst!

Unterricht im Zoo

 

Unsere Erstis durchwanderten in dieser Woche den Dortmunder Zoo.

Dort besuchten sie alle Tiere von A, wie Ameisenbär bis Z, wie Zebra.

Passend zu den Buchstaben, die sie bereits gelernt haben.

Die Roncallis waren u.a. sehr begeistert und beeindruckt, als sie plötzlich -ganz aus der Nähe- eine große Giraffe beobachten konnten.

Diese Tiere haben wirklich einen langen Hals und sogar eine blaue Zunge!

Anschließend wurden die Spielplätze genaustens erkundet und

eine gemeinsame Frühstückspause im Picknickbereich rundete den tollen Tag ab.

 

Unsere großen Roncallis


Bald ist es leider soweit und unsere großen Roncallis verlassen die Grundschule, um nach den Sommerferien die weiterführenden Schulen zu besuchen.

Daher genießen sie nun die letzte gemeinsame Zeit in ihren Klassenverbänden ganz besonders.

Heute machte die Klasse 4a einen Ausflug zum Abenteuerspielplatz in Scharnhorst.

Dort verbrachten sie noch einmal eine gemeinsame Zeit als Klasse, bevor bald der traurige Abschied bevorsteht.

Trotzdem mussten sie bei diesem Ausflug nicht daran denken, denn während des Ausfluges stand nur Toben, Spiel und Spaß im Vordergrund.

1.Platz Dortmunder Bezirksmeisterschaft im Vorlesen

Liebe Mira,

wir freuen uns sehr darüber, dass wir dir noch einmal gratulieren dürfen.

 Diesmal zu deinem nächsten Supererfolg.

Herzlichen Glückwunsch zum 1. Platz bei der Dortmunder Vorlese-Bezirksmeisterschaft.

Wir sind sehr stolz auf Dich und drücken dir am 21.06.2022 ganz fest die Daumen.

Deine Roncallis

Raum für Stille

In dieser Woche haben wir in unseren Klassenräumen einen Platz für Stille eingeräumt.

In unserem hektischen Alltag kann sich Stille wie eine Oase anfühlen. Auftanken, durchatmen und zur inneren Ruhe kommen! Hierzu ermöglichte uns das Bistum Paderborn für alle Klassen einen Stille-Workshop. In diesem zeigte Frau Münsterteicher allen Roncallis ganz viele Übungen, um zur Ruhe, zur Entspannung und damit zu Erholung kommen zu können.

Momente der Stille tun unserem Gehirn gut und so erhalten wir neue Kraft zum Lernen!

Alle Klassen bekamen eine Schatztruhe. In diesen liegt der jeweilige Klassenschatz: Alle verschiedenen Stille-, Entspannungs- und Atemübungen, damit wir zu einer inneren Ausgeglichenheit und Ruhe finden, so dass wir genügend Muße haben, entspannt den Schulalltag genießen zu können.

Natürlich befindet sich in diesem Schatzkästchen auch die goldene Feder.

Zum Ende machten alle Roncallis noch eine Fantasiereise.

Bei einer Fantasiereise kann man den (Klassen-) Raum mit positiven Emotionen füllen, so voll, dass Stress dann keinen Platz mehr hat.

Vielen Dank für die entspannten Stunden und unseren Klassenschatz!

 

Unsere Mittelaltermarkt-Geschichten

zu einer Bildvorlage geschrieben. Dabei sind viele lustige, spannende und abwechslungsreiche Geschichten entstanden. So wurden alle Geschichten abgetippt und jedes Kind bekam ein eigenes Buch mit allen fesselnden Geschichten unserer Klasse. Es ist ein wunderschönes Gefühl, zum ersten Mal, ein selbstgeschriebenes Buch in der Hand zu halten.

Und es war richtig aufregend, alle Geschichten zu lesen.

 

 

Die Klasse 4b erkundet das Naturkundemuseum

Eine Zeitreise, die uns über zwei Etagen im Naturkundemuseum durch verschiedene Epochen der Erdgeschichte führte:

Von der letzten Eiszeit bis in die Kreidezeit, über das Karbon bis hin zum Ursprung unseres Sonnensystems. Wir begegneten dem Steinzeit-menschen, dem Skelett einer Mammutkuh und einem riesigen Dinosaurier, vor dem wir natürlich keine Angst hatten.

Aber auch versunkene und gegenwärtige Lebensräume der Region rund um Dortmund lernten wir kennen und machten uns Gedanken über Klimaschutz in der Stadt, auf dem Land, im Wald und erschnupperten Blumendüfte.

Wusstet ihr, dass jeder von uns -außer natürlich Vegetarier- in seinem Leben durchschnittlich

4 Kühe

46 Schweine

45 Puten

945 Hühner   isst? 

Ein weiteres Highlight war das riesige Aquarium, das die Unterwasserwelt der Ruhr und des Möhnesees mit einheimischen Fischarten zeigt.

Wir finden, dass sich auf jeden Fall für Alle ein Besuch lohnt. Der perfekte Osterferienausflug, der auch bei miesem Aprilwetter unternommen werden kann  – der Eintritt zur Dauerausstellung ist sogar kostenlos!

 

Ein bisschen mehr Frieden!

Unseren Liedvortrag finden Sie hier:

https://www.radio912.de/artikel/dortmunder-roncalli-grundschule-singt-friedenslied-1246035.html

Ein bisschen mehr Frieden

Krieg ist grausam. Auch Kinder im Grundschulalter haben in diesen Tagen Ängste und große Sorgen.

Daher setzten alle Roncallis getreu ihres Schulmottos „miteinander-füreinander“ deutliche Friedenszeichen:

In vielen Fenstern der Schule, sind Symbole für den Frieden zu sehen. Dort befinden sich Friedenstauben und Peace-Zeichen. Wir haben sie aufgehängt, um unsere Hoffnung zu signalisieren, dass dieser sinnlose Krieg schnell endet. Damit sich die ukrainischen Kinder und ihre Familien in der Ukraine wieder sicher fühlen und frei und friedlich leben dürfen.

Die Kinder erhalten Zeit und Raum, um sich über ihre Ängste, Sorgen und Befürchtungen auszutauschen.

Heute setzten die Roncallis noch ein klingendes und weitere sichtbare Friedenszeichen:

Gemeinsam sagen alle Roncallis für „ein bisschen Frieden“ und hielten selbst gebastelte Plakate hoch. Außerdem ließen sie friedlich gelbe und blaue Luftballons in den Horizont steigen.

Auch der Radiosender 91.2 Dortmund wollte sich dieses musikalische Friedenszeichen nicht entgehen lassen und sendete direkt vom Schulhof live on Air. Damit unsere Friedensbotschaft im ganzen Sektor und eventuell auch digital noch weiter zu hören ist.

Ein bisschen Frieden, ein bisschen Sonne
Für diese Erde, auf der wir wohnen.
Ein bisschen Frieden, ein bisschen Freude,
Ein bisschen Wärme, das wünschen wir uns

 

 

 

Niemals geht man so ganz……

….das stimmt Sie haben große Spuren in unseren Herzen hinterlassen.

Heute war es leider soweit und Herr Riffert unterrichtete zum allerletzten Mal in der Roncalli-Grundschule.

Nach 11 Jahren verlässt er nun die Roncalli-Grundschule, um ab morgen an einer anderen Schule in Dortmund als Konrektor zu arbeiten. Daher verabschiedeten sich heute alle Roncallis von Herrn Riffert auf dem Schulhof, wir sangen für ihn ein Ständchen und legten sogar einen roten Teppich aus, auf dem Herr Riffert zwischen bunten und geschwungenen Bändern hin und her laufen durfte.

Lieber Herr Riffert,

wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute und ganz viel Gesundheit für Ihre neue Aufgabe. In Ihren 11 Jahren an der Roncalli-Grundschule haben Sie viele Kinder unterrichtet. Ihr Unterricht war immer erste Klasse. Besonders toll waren die Experimente im Sachunterricht. Die Zeit mit Ihnen war schön und die gemeinsamen Jahre unvergesslich. Mit einem lachenden Auge verabschieden wir Sie, welches Ihnen für die nächsten Schritte viel Erfolg wünscht und mit einem weinenden Auge, das Sie gerne hier behalten hätte. Viel Freude an der neuen Schule, genauso tolle Schüler*innen und nette Kollegen, wie die Roncallis. Wir hoffen, dass Sie die Zeit bei uns sehr genossen haben und dass Sie gern an uns zurückdenken werden. Leider ist jeder Neuanfang immer auch ein Abschied. Traurig, dass wir einen solch klasse Lehrer und tollen Kollegen gehen lassen müssen. Jetzt wünschen wir Ihnen einen guten Start mit Ihrer neuen Aufgabe, denn in jedem neuen Anfang wohnt ein neuer Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben.

Behalten Sie uns im Herzen und kommen Sie uns besuchen.

Herzlichen Dank für Alles, Riffert!

Ihre Roncallis

Roncallis erkunden Dortmund

Die Klasse 4a begab sich auf Spuren des mittelalterlichen Dortmunds. Daher besuchten sie nun das Kindermuseum Adlerturm. Sie erfuhren spannendes über den Ritter und Schutzpatron Reinoldus, den Angriff der Kaufmannsfrau Agnes von der Vierbecke und wie unsere Stadt sich im Mittelalter durch Wälle, Türme und Tore schützte.
In mittelalterlicher Kleidung machte diese Erlebnistour noch viel mehr Spaß.

Pausenmobil

Pausenmobil

Heute war es endlich soweit und der Roncalli-Pausenspielzeugwagen wurde eingeweiht.

Der Förderverein schenkte uns reichlich Pausenspielzeug, wie z.B. Seilchen, Stelzen, Tischtennisutensilien, Frisbees und Bälle. Außerdem sponserte dieser auch noch Körbe und Aufbewahrungshaken, so dass Frau Ebbinghaus unser Spielzeugmobil so richtig tunen konnte. Jetzt ist jedes Spielzeug gut sichtbar, geordnet und damit schnell erreichbar. So können unsere Roncallis möglichst
viel Zeit in der Pause mit dem ausgeliehenen Spielzeug spielen.

Die Kinder der 4. Klassen übernehmen den Ausleihdienst. Jedes Roncallikind erhielt eine personalisierte Ausleihkarte mit der es sich nach Herzenslust aus der großen Auswahl ein Spielzeug ausleihen kann.

Vielen herzlichen Dank an unseren Förderverein für die tollen Spielmaterialien.

 

Mit einem Blick in den Spiegel

Im neuen Jahr lernen unsere beiden dritten Klassen wie man Personen richtig beschreibt. Um Menschen besonders gut beschreiben zu können, muss man auf viele Details achten. Damit die Roncallis diese Einzelheiten besser erkennen und beschreiben können, machen sie viele Übungen dazu u.a. zeichneten sie ein Selbstporträt. Diese Selbstzeichnungen sind so besonders und einzigartig -wie unsere Roncallis- geworden, dass wir an dieser Stelle gerne einige zeigen.

 

Weihnachtslegografie

Einige Kinder der Klasse 3a nutzen die Zeit in der Quarantäne und erstellten diese winterlichen Weihnachtslegografiebilder. Die sind so schön geworden, dass sie hier an dieser Stelle unbedingt veröffentlicht werden müssen. Liebe Roncalli-Mäuse, vielen Dank für diese tollen Fotos.

 

Spendenübergabe

Auch dieses Jahr stellte viele Menschen vor besondere Herausforderungen.

Daher sollte man nun in der Weihnachtszeit noch mehr an all die Menschen denken, denen es nicht gut geht und die plötzlich in Not geraten sind.

Mit winzigen Gesten, kleinen Geschenken und aufmunternden Worten kann man schon das Leben anderer Menschen erhellen. In jedem Jahr wird von allen Roncallis, gemeinsam mit ihren Familien, ein wohltätiges Projekt finanziell unterstützt. In diesem Jahr haben wir uns aber etwas anderes ausgedacht:

Jedes Kind sollte einmal in eigenem Kinderzimmer nachschauen, ob es dort ein guterhaltenes Spielzeug gibt, dass es nicht mehr benötigt. Diese ehemaligen liebgehabten Spielzeuge, wurden von den Kindern mitgebracht, gesammelt und nun an die Dortmunder Tafel gespendet. Die beiden Abholer zeigten sich sehr überrascht über die herzlichen und großzügigen Spenden. Stellvertretend für alle Roncallis übergaben einige Kinder die zahlreichen Spenden.

Wir hoffen, dass viele Kinder noch reichlich Freude an den Sachen haben werden.

Liebe Roncallis und liebe Eltern wir möchten uns ganz herzlich bei euch und Ihnen für diese große Spendenunterstützung bedanken.

 

 

Die 10 Gebote

Die 10 GeboteIm Religionsunterricht beschäftigen sich die beiden vierten Klassen mit Mose und den 10 Geboten.
Sie erkannten, dass in einer Gemeinschaft Regeln und Gebote wichtig sind und diese Personen sogar schützen.
Sie lasen alle Texte der Kinderbibel von Moses Geburt bis zum Erhalt der 10 Gebote.
Anschließend bastelten sie ein eigenes Mosebuch, in dem sie eigene Kapitel schrieben und passende Bilder dazu gestalteten.
Stolz präsentierten die großen Roncallis ihre Büchlein.
In den nächsten Religionsstunden überprüfen sie mit dem Kinderbuch „Justus und die 10 Gebote“, welche Bedeutung diese auf unser heutiges Leben haben.

 

Schneemänner in der Schule…..

 

Nachdem am Montag bei unserem Weihnachtssingen die ersten Schneeflocken in Dortmund vom Himmel fielen, ließen sich die Kinder der Klasse 4b inspirieren und bauten ähh bastelten tolle und individuelle Schneemänner. Manche tanzen und zwinkern dem Betrachter zu, andere sind auch für den Winter zu cool und ertragen diesen nur mit einer Sonnenbrille. Anderen hingegen ist so kalt, dass sie eine Mütze mit einem dicken Bommel tragen. Einer steht Kopf, dieser versteht die Welt nicht mehr und wiederum zwei andere machen eine große Schneeballschlacht.

 

 

Leise rieselt der Schnee….

….und laut und stimmungsvoll singen alle Roncallis gemeinsam auf dem Schulhof Weihnachtslieder. Heute ließen wir wieder eine sehr beliebte und wundervolle Tradition aufleben:
Unser gemeinsames Adventssingen.

Coronabedingt gab es eine kleine Änderung, wir sangen nicht eng aneinander gereiht vor der Bühne in der Schule, sondern direkt, mit den ersten Schneeflocken des Jahres, auf dem Schulhof, um alle Abstände einhalten zu können.
Jedes Kind hielt ein elektrisches Teelicht in der Hand, so strahlten diese beim Gesang mit den leuchtenden Kinderaugen um die Wette. Außerdem trugen die beiden zweiten Klassen je ein Weihnachtsgedicht vor.

Die leichten Schneeflocken rundeten die feierliche Atmosphäre ab, schöner kann man gar nicht gemeinsam in die Adventszeit starten.

 

Erforschung des 100er-Raums

Unsere zweiten Klassen haben in den letzten Wochen den Zahlenraum bis 100 erforscht. Dafür zählten, bündelten, stapelten und schätzten sie Alltagsgegenstände im Klassenraum und in der Natur. So wurde der neue, erweiterte Zahlenraum aktiv entdeckt und konnte handlungsorientiert erfasst und angefasst werden. Auch bei einem Rechenspaziergang festigten die Zweitis ihr neues Wissen. Beide Klassen hatten viel Spaß. Sie können es kaum erwarten, nun mit den „großen“ Zahlen zu rechnen.

Collage Zahlenraum

Experimente mit Wasser

Die Klasse 3a experimentiert z. Zt. im Sachunterricht mit Wasser. Jeder Roncalli hat schon viele Erfahrungen mit Wasser gemacht. Wasser ist ständig in und um uns. Es beginnt mit dem Zähne putzen und Tee am Morgen, der Pfütze nach dem Regen…. Auch beim Kochen und Waschen benötigen wir Wasser und unser Körper hat auch einen großen Wasseranteil.

Nun erforscht die Mäuseklasse Wasser genauer: Sie machen z. B. Experimente zur Oberflächenspannung, zur Löslichkeit und zu Wasser und Schall.

Die vielen Versuchsstationen und der Mundschutz, den die Kinder tragen, lassen unseren Klassenraum, wie ein richtiges Forscherlabor wirken.

 

 

Gruseliger Ausflug der Klasse 4B

Am Freitag vor Halloween folgte die Klasse 4b der Einladung der Piraten und so besuchten sie – teilweise kostümiert –  das Spukhaus in Wickede.

Vorher mussten sie aber durch den unheimlichen Wald und verschiedene Aufgaben lösen, um den Schatz zu finden.

Im Garten des Spukhauses erwarteten sie schauerliche Gestalten, die die Roncallis mit stöhnenden Geräuschen, Stimmen und Rauch empfingen. Ein Skelett lag sogar in einem echten Sarg! Die größten Roncallis hatten jedoch keine Angst, auch nicht vor der Mülltonne mit blutiger Hand, vor den vielen Zombies, den großen Drachen und den springenden Werwölfen, sie freundeten sich sogar mit dem Sensenmann oder den Skeletten an.

Vielen Dank an die Familie Kamrau, die unseren großen Roncallis diesen schönen Ausflug ermöglicht hat und auch Danke an Nettis Oma und Frau Breuer, die mit leckerem Kuchen für das leibliche Wohl sorgten!

 

Polizei und Feuerwehr zu Besuch in der Klasse 1b

Leider konnte die Klasse 1b am 03. September nicht die Verkehrspuppenbühne im Westfalenpark besuchen. Zu dem Besuch gehört, dass die Klassen zu der Verkehrspuppenbühne mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, ausgerechnet an dem Besuchstag unserer Erstis streikte die deutsche Bahn. Aber die Polizei war auch in dieser Situation ein Freund und Helfer, zwei Polizeibeamte besuchten die Kinder der Klasse 1b in der Schule. So erhielten unsere Erstis praxisnahen Unterricht und praktische, verkehrssichere Tipps für den Schulweg, bei einem Spaziergang rund um die Schule.

Ein weiteres Highlight stand schon ein paar Tage später an. Nachdem die Klasse 1b von der Polizei besucht wurde, folgte nun ein Besuch der Feuerwehr. Plötzlich stand mitten im Klassenraum ein Feuerwehrmann in kompletter Ausrüstung, er hatte sogar eine Sauerstoffflasche auf dem Rücken. Er erklärte den Kindern warum die Feuerwehruniform so lebenswichtig für ihn ist. Später wurde den Erstis auch ein großes (kontrolliertes) Feuer auf dem Schulhof demonstriert. Das war ganz schön gewaltig und vor allem sehr heiß. Aber den Kindern wurde auch gezeigt, wie ein Feuer mit einem Feuerlöscher gelöscht werden kann. Hoffentlich benötigen unsere Erstis dieses Wissen und diese Fähigkeit nie.

 

3a und 3b fliegen aus

Trotz schlimmer Wetterprognosen haben wir, die beiden dritten Klassen, es gewagt, unseren langgeplanten Ausflug anzutreten.

Der Bus brachte uns in den Revierpark Wischlingen. Zuerst erkundeten wir mit einem gemeinsamen Spaziergang den Park und umrundeten den See.
Als wir viele Autogeräusche hörten, wurden wir neugierig, schnell fanden wir eine Autobahnbrücke. Dort winkten wir den LKW- und Autofahrern freundlich zu. Diese freuten sich so sehr, dass alle unseren Gruß erwiderten und sogar hupten oder Lichtsignale machten. Das war richtig aufregend.

Da es wirklich viele Autos waren, zählten wir wie viele Fahrzeuge in einer Minute an uns vorbei fuhren: Es waren pro Autobahnseite fast 50 Autos/LKWs. Das ist wirklich viel.

Nach so einer Aufregung mussten wir uns erst einmal stärken.

Unsere großen Lunchpakete verputzten wir gemütlich in der Strandbar.

Danach waren wir ausreichend gestärkt, um die Spielplätze, den Kletterwald und die Sportfelder zu erkunden.

Wir haben so viel gespielt und getobt, dass wir, als wir wieder mit Bus zurück zur Schule fuhren, ganz schön müde waren.

Außerdem hat uns das Wetter nicht im Stich gelassen, es hat nicht geregnet!

 

Wir bewahren die Schöpfung

Nachdem sich die beiden dritten Klassen ausgiebig mit Gottes Schöpfung beschäftigten, haben sie feststellen müssen, dass leider nicht alle Menschen die Schöpfung bewahren.
Viele Menschen be- und verschmutzen unsere Umwelt. Unseren Roncallis war es wichtig, dass sie ein deutliches Zeichen setzen müssen:

So befreiten sie die umliegenden Gehwege des Schulzentrums von frei herumliegenden Müll.
Gemeinsam machte diese Aktion sogar sehr viel Spaß

 

HEIMATMALBUCH

Gestern traf in unserer Schule eine ganz besondere Überraschung für unsere jüngsten Roncallis ein. Unser Förderverein, vertreten durch Frau Marzian und Herrn Kuhlmann, überreichten Frau Kochte-Tünte Dortmunder Heimatmalbücher. Als besondere Überraschung waren bei dieser Übergabe auch die Ideengeberin und Gestalterin Claudia Müller, die Künstlerin Nicole Kassan und natürlich Nelli und Hörnchen aus dem Malbuch dabei.

So erfuhr Frau Kochte-Tünte direkt von der Ideengeberin, dass für dieses heimatverbundene Traumprojekt viele Förderer, wie z.B. Kinderlachen e.V., die Sparkasse Dortmund, die Caritas Konferenz St. Petrus-Canisius und auch unser Förderverein benötigt wurden. Den Druck übernahm die Firma Koffler DruckManagement.

In den nächsten Tagen erhalten unsere Erstis und Zweitis je eines dieser besonderen Heimatmalbücher. Mit diesem Malbuch haben sie die Möglichkeit ihrem schönen Heimatort den Dortmunder Osten noch besser kennenzulernen und auch aus den Augen von Nelli und Hörnchen zu betrachten. Denn Husen, Kurl und Lanstrop sind einfach natürlich (und) schön.

 

 

Mausurlaub

So stellt sich die Klasse 2a den Urlaub der Maus in ihrem Jubiläumsjahr vor. 

 

Feedback

Liebe Roncallis, liebe Eltern!

An dieser Stelle möchten wir euch/Ihnen eine Rückmeldung zu den Fragebögen aus der Coronazeit geben.

 

Schüler*innen                                                     Eltern

Wir freuen uns sehr darüber, dass wir so viel positiven Zuspruch von euch/Ihnen im Hinblick auf unsere Padletarbeit, die Videokonferenzen und die gute Kommunikation erhalten haben. Herzlichen Dank!

Weiterhin konnten wir Ihren Rückmeldungen entnehmen, wie schwierig die Doppelbelastung des eigenen Berufes/Homeoffice und Homeschooling für Sie war. Wir hoffen trotzdem, dass wir Sie bestmöglich unterstützen konnten.

Ihre Tipps, Hinweise und Anregungen haben wir dankbar aufgenommen. Wir werden diese evaluieren und in unsere Konzepte miteinarbeiten. Wir hoffen jedoch sehr, dass die neuen Konzepte ab dem 31. Mai vorerst nicht mehr umgesetzt werden müssen, da wir bis dahin hoffentlich in den Präsenzunterricht zurückkehren können/dürfen.

Wir bedanken uns herzlich für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen und gleichzeitig möchten wir euch/Ihnen ein Riesenlob für die großartige Arbeit, die ihr/Sie geleistet habt/haben, aussprechen. Unsere Roncallis waren sehr fleißig und Sie haben Ihre Kinder tatkräftig und wunderbar unterstützt.

Am allermeisten freute uns jedoch, dass ihr -liebe Roncallis- euch wieder so auf die Schule gefreut habt.

Wir sind auch sehr glücklich darüber, dass wir alle wieder in die Schule gehen dürfen.

Euer/Ihr Roncalliteam

 

 

Einmaleins im Alltag

Unsere Roncallis des zweiten Jahrganges werden richtige Einmaleins-Experten.

Dafür schauten sie sich in ihrem Lebensumfeld nach Einmaleinsaufgaben um.

Dabei stellten sie fest, dass das Einmaleins im kompletten Alltag zu finden ist.

Hier einige Beispiele:  

 

R- wie Roboter

Unsere Erstis lernen im Moment den Buchstaben R/r ganz genau kennen.

Dazu bastelten sie passend einen Roboter.

Für den Roboter erhielten sie eine Bastelanleitung,

die sie selbst ganz genau lesen mussten und anschließend genau befolgen.

Das sind die tollen Ergebnisse:

Vielleicht können die Roboter unsere Erstis ab jetzt im Distanzlernen ein wenig unterstützen.

 

 

In diesen herausfordernden Zeiten erhielt der Förderverein der Roncalli-Grundschule eine große Überraschung.

Die Firma Bestattungshaus Strauß Rousseau OHG spendete einen überwältigenden Betrag von 1500€.

Mit diesem großzügigen Beitrag können wir neue Schulprojekte finanzieren, von denen wir dann auch an dieser Stelle berichten werden.

Ein ganz herzlicher Dank von allen Roncallis an die Firma Bestattungshaus Strauß Rousseau OHG für diese großartige Unterstützung.

 

 

Frohe Ostern

CollageOstern 2021

Liebe Roncallis und liebe Eltern der Roncalli-Grundschule,

für uns alle liegen anstrengende Wochen hinter uns, die wir gemeinsam gemeistert haben.

Gerade die letzten 2 Wochen haben uns gezeigt, wie schnell sich Situationen ändern können, wie flexibel wir uns ihnen anpassen und auf sie reagieren müssen. Wir hoffen, dass es das Pandemiegeschehen nach den Osterferien zumindest zulässt, den Hybridunterricht fortzusetzen, kurzfristige Änderungen werden wir auf der Homepage an dieser Stelle veröffentlichen. Daher bitten wir Sie, gegen Ende der Ferien die Homepage regelmäßig zu besuchen.

So sehr wir uns alle auf die bevorstehende freie Zeit freuen, so gehen wir dennoch mit Sorge und Unsicherheit in die Ferien.

Wir hoffen alle so sehr auf eine Zeit,

in der das einzig Ansteckende unser Lachen sein wird.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Ihren Familien erholsame Ferien und frohe, gesegnete Ostertage. Unsere guten Wünsche gehen an Sie alle, aber besonders denken wir an die Kinder und Familien unserer Schule, die erkrankt sind und/oder sich in Quarantäne befinden.

Bleiben Sie gesund, werden Sie gesund und passen Sie gut auf sich auf.

Ihr Roncalli-Team

Kinder Ostern 2021

 

Danke

In dieser Woche erhielten wir eine vorgezogene, große Osterüberraschung. Die Dortmunder Volksbank entsprach dem Spendenantrag unseres Fördervereins und spendete 800€. Mit diesem großzügigen Beitrag können wir neue Schulprojekte finanzieren, von denen wir dann auch an dieser Stelle berichten werden.
Ein ganz herzlichen Dank von allen Roncallis an die Dortmunder Volksbank für die großartige Unterstützung.

Förderverein Scheck

Toilettenpapierrollenchallenge

Unsere beiden zweiten Klassen machten eine Toilettenpapierrollenchallenge.

Aufgabe war es:

eine Toilettenpapierrolle nach eigenen Wünschen und Vorstellungen zu gestalten.

Die Ergebnisse sind faszinierend.

Mit so vielen tollen und verschiedenen Ideen haben wir nicht gerechnet.

Die Kunstwerke werden nun in einer Glasvitrine in unserer Schule ausgestellt, damit alle Roncallis

diese bewundern können.

Frühling

 

Kunstwerke unserer Erstis

Auch unsere Erstis zeigten sich in ihrem Homeoffice sehr kreativ. Sie machten sich die Eiseskälte zu nutzen und gestalteten tolle und einzigartige Naturbilder. Dafür legten sie Naturmaterialien in einen Behälter, gaben Wasser dazu und warteten eine kalte Nacht lang auf das Ergebnis. Es entstanden diese wundervollen Eisbilder:

Collage Eis 1Collage Eis 2Außerdem bastelten sie viele bunte und lustige Clowngesichter. Diese fantasievollen Clowngesichter stehen stellvertretend für alle Roncallis, die bestimmt in der letzten Woche gern verkleidet in die Schule gekommen wären und wie in jedem Jahr gemeinsam Karneval gefeiert hätten. Denn genauso lustig, bunt und strahlend sehen unsere Roncallis während der närrischen Zeit in der Schule aus.

 

Collage Clown 1Collage Clown 2

 

Keith Haring-Figuren im Schnee

Die beiden vierten Klassen beschäftigen sich mit dem Leben und Werken des Künstlers Keith Haring.

Um seine Kunstwerke noch besser kennenzulernen, haben sich die Kinder im Homeoffice einen Film zu seinen Werken und seinem Leben angesehen.

Anschließend haben sie seine Figuren -passend zum Wetter- als Snowboarder in den Schnee drapiert

und sich tolle Hintergründe und Schneelandschaften ausgedacht.

Die beiden dritten Klassen haben Kühe tanzen lassen, Muster weitergezeichnet und Musikbands gecastet. Hier einige Werke:

Schneekugeln

Die Roncallis der zweiten Schuljahre haben den Schnee in wunderschönen und fantasievollen Schneekugeln eingefangen:

Otmar Alt

Die beiden dritten Klassen beschäftigen sich in ihrem Homeoffice mit verschiedenen Künstlern.

Als Erstes lernten sie viel über Otmar Alt. Besonders interessant fanden sie, dass Otmar Alt ganz in der Nähe, also in Hamm wohnt.
Die Roncallis haben die Anfangsbuchstaben ihres Vornamens in seinem Stil ausgemalt.

Ein Junge war so begeistert, dass er sogar seinen gesamten Vornamen einen „Otmar-Alt-Stil“ verpasste.

Hier ein paar Kunstergebnisse:

Niemals geht man so ganz…..

Nach 16 Jahren an der Roncalli -Grundschule beginnt für Frau Brinkmann nun ein neuer Lebensabschnitt. Ab jetzt darf sie ihren wohlverdienten Ruhestand genießen. Leider konnten wir -aufgrund der Kontaktbeschränkungen- keinen gemeinsamen Abschied feiern.
Wir werden Frau Brinkmann sehr vermissen. Durch ihre ruhige, liebevolle und herzliche Art war und ist sie bei allen Roncallis sehr beliebt. Ihre kreativen und liebevollen Gottesdienste, die sie mit so viel Detailliebe und wundervollen Dekorationsideen vorbereitete, werden uns immer in Erinnerung bleiben. Wir danken Frau Brinkmann herzlich für die schöne gemeinsame Zeit und wünschen ihr alles erdenklich Gute und ganz viel Gesundheit.

 

Unzelfunzel

 

Während des Distanzlernens lasen unsere Zweitklässler gemeinsam, aber trotzdem jeder für sich zu Haus die Lektüre „Hotte und das Unzelfunzel“.
Zu dieser Lektüre bearbeitete sie viele Aufgaben, es gab Detektivfragen zum Text, sie konnten selbst Worte verunzelfunzeln, sie mussten Worte entverunzelfunzeln und vieles mehr. Außerdem wünscht sich doch eigentlich jeder ein eigenes Unzelfunzel, oder?
Deshalb bastelten sich die Kinder eigene, wunderschöne Unzelfunzel:

Grüße aus einer einsamen Schule

Liebe Roncallis!
Leider konnten wir uns heute nicht gemeinsam in der Schule sehen. Daher wünschen wir euch und euren Familien von Herzen ein frohes, wundervolles und vor allem gesundes neues Jahr.
Wir stellen für euch gerade neue und spannende Padlets zusammen. Morgen senden wir euch diese zu. Wir wünschen euch viel Freude beim Bearbeiten der Aufgaben in eurem Homeoffice.

Ganz herzliche Grüße

Euer Roncalliteam

 

Der Roncalli-Weihnachtswunschbaum

Weihnachten ist schon ganz nah.
Jetzt ist die allerschönste Zeit, die alle Herzen weit öffnet.
Trotz der ungewöhnlichen Umstände, wird diese besondere, besinnliche Adventszeit auch in der Roncalli-Grundschule gefeiert, es werden viele Vorbereitungen getroffen und eine Menge Glücksmomente gesammelt.
Seit Montag schmückt nicht nur der riesige Adventskranz, mit der ersten leuchtenden Kerze, unseren Flur. Neben unserer Bühne steht auch ein großer, ganz besonderer Weihnachtstannenbaum.
Dieser Weihnachtsbaum wurde von jedem Roncalli-Kind mit einem ganz individuellen Wunsch geschmückt:
Mit einem richtigen Herzenswunsch, der nicht mit Geld zu bezahlen ist.
Der Herzenswunsch wurde liebevoll auf einer Weihnachtskugel, einer Glocke oder einem Nikolausstiefel notiert und wunderschön verziert.
Die Kinder der Klasse 2a drücken -stellvertretend für alle Roncallis- ganz fest die Daumen, dass möglichst alle besonderen Wünsche in Erfüllung gehen.
Denn Weihnachten ist die Zeit, wenn Wunder und Wünsche wahr werden.

Vielen Dank an den Förderverein für unseren Adventskranz und den wundervollen Herzenswunschweihnachtstannenbaum.

Die besondere Schulwoche der Klasse 1a

Schulwoche 1A

Schulwoche 1A - 2

Für die Klasse 1a war dies eine ganz besondere Schulwoche. Am Dienstag erhielten die kleinsten Roncallis das erste Mal eine Sportstunde in der Turnhalle. Bis zu den Herbstferien fanden alle Roncallisportstunden nämlich auf dem Schulhof statt. Die Erstis genossen die Turnhallensportstunde sehr und bezwangen eifrig und fleißig den abwechslungsreichen Parcours.
Am Mittwoch folgte dann das nächste Highlight:
Ein gemeinsamer Klassenausflug in den Wald. Die Kinder haben schon viel über den Herbst gelernt. Im Wald wollten sie nun ihr Wissen anwenden und vertiefen. Sie erlebten den Wald hautnah mit allen Sinnen. Sie achteten auf besondere Geräusche, bestaunten die wundervollen Herbstfarben, balancierten über Baumstämme und bauten sogar mit den Waldschätzen. Auch ein gemeinsames Waldfrühstück durfte natürlich nicht fehlen.

 

 

Kürbisgesichter in der 2b
Die Kinder der Klasse 2b spielten ihrem Klassenlehrer einen Halloweenstreich,
sie versteckten sich und ihre Alltagsmasken unter einem Kürbisgesicht.

 

 

<!--

Einblick in unsere Schule
-->

Da wir in diesem Jahr leider nicht unsere Türen für Kinder, die im nächsten Schuljahr eingeschult werden, öffnen können, erhalten Sie hier einen Einblick in unseren Schulalltag.
Wir wünschen Ihnen viel Freude beim digitalen Besuch unserer Schule.

Ihr Roncalliteam

 

Coolnesstraining

In dieser Woche startete nun unser Coolnesstraining. Zuerst erfuhren alle Roncallis was ein FAIRverhalten- und Coolnesstraining überhaupt ist. Um dies noch besser zu verstehen, lernten die Kinder eine Geschichte vom Bären Boris kennen. Anschließend erhielten alle Teilnehmer aus einer Schatztruhe einen eigenen Namensbutton. Die Namensbuttons befanden sich in einer Schatztruhe, damit niemand vergisst, wie wertvoll er/sie ist. Jeder Roncalli durfte einem anderen Mitschüler den Namenbutton mit den Worten „Du bist wertvoll“ überreichen.

Mit einer gespielten Streitsituation wurde die Wichtigkeit der Stoppregel erläutert:

  • Ich sage: „Stopp!“
  • Nehme dabei die Hand hoch
  • Halte dabei die ganze Blickkontakt
  • Ich gehe weg

So können Streits bereits allein und ohne einen Erwachsenen geklärt werden. Zwischendurch wurden auch Bewegungsspiele gespielt und Spiele, die eine Klasse noch mehr als Team zusammenwachsen lassen. Wir freuen uns schon auf die nächsten Stunden.

Ein Minigolfturnier der Klasse 4a

Leider kann die Klassenfahrt des 4. Jahrganges in diesem Schuljahr nicht stattfinden. Daher haben sich die Viertklässler, die Eltern und die Klassenlehrerinnen etwas Besonderes überlegt: Sie machen zwischendurch mehrere, kleine -aber ganz besondere Ausflüge gemeinsam im Klassenverband. Am Dienstag war es dann endlich so weit, die Klasse 4a nutzte noch einmal das tolle Sommerwetter und machte einen Ausflug zum Minigolfplatz in Kamen. In Kamen erkundeten die Kinder dann erstmal den Spielplatz am Postpark. Nach einer ausgiebigen Tobezeit, musste dringend eine Stärkung her. Gemeinsam wurde auf vielen verschiedenen Decken, mit reichlich Abstand, gepicknickt. Dann öffnete der Minigolfplatz extra nur für unsere großen Roncallis. Mit viel Eifer wurden in einem Turnier, in verschiedenen Gruppen, die einzelnen Bahnen bestritten und Alle versuchten möglichst wenig Schläge zu benötigen. Es machte riesigen Spaß und unsere Großen freuen sich schon auf den nächsten, besonderen Ausflug.

 

ACHTUNG

Liebe Roncallis, liebe Eltern,

wir möchten euch/Sie darauf hinweisen, dass an unserer Schule Handys, Smartphones, Smartwatches und Kommunikations-Uhren jeglicher Art verboten sind.

Bitte beachten Sie dazu auch folgenden Link:

https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2017/17112017_Verbraucherschutz.html

Euer/Ihr Roncalli-Team

Der erste Schultag im neuen Schuljahr 2020/2021

Aufgrund der vielen Hygienemaßnahmen, war dies natürlich leider kein „normales, großes Wiedersehen“ nach den Sommerferien. Trotzdem haben sich alle sehr gefreut, sich wiederzusehen.
Die ersten, allgemeinen Unsicherheiten und Schüchternheiten konnten schnell überwunden werden und trotz besonderer Sitzordnungen und Abstandsregelungen, fühlte es sich schnell wieder wie ein normaler Schultag an. Auch die Pausen machen weiterhin viel Spaß-trotz Mundschutz!

Die Roncallis zeigten sich sehr vorbildlich. Sie demonstrierten, wie gut sie die Hygienevorschriften bereits verstanden und verinnerlicht haben und wie prima sie diese auch einhalten können.

Daher verlief der erste Schultag -dank eurer tollen Mitarbeit und Unterstützung- problemlos.
Dafür ein großes Lob an Euch und Eure Eltern!

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.

Aristoteles

und ich habe die Segel in Richtung „Roncalli-Grundschule“ gesetzt.

 

Mein Name ist Andrea Jütte-Schulten und seit dem 1.8.2020 verstärke ich als Konrektorin das Team der Roncalli-Grundschule.

Nach 28 Jahren als Lehrerin an der Brechtener Grundschule, davon auch 21 Jahre als stellvertretenden Schulleiterin, habe die Segel nun in Richtung „Roncalli-Grundschule“ gesetzt.

Ich freue ich mich sehr auf die gemeinsame Arbeit mit Ihren Kindern, mit Ihnen und dem gesamten Team der Schule. Schon in den ersten Tagen habe ich mich durch die herzliche Aufnahme durch das Kollegium und die liebe Mail der Schulpflegschaftsvorsitzenden, Frau Przibylla, sehr wohl und willkommen gefühlt.

Damit Sie sich auch „live“ ein Bild von mir machen können und damit auch ich Sie kennenlerne, werde ich mich in allen Klassenpflegschaftssitzungen kurz vorstellen.

Ich freue mich auf eine vertrauensvolle, offene, kommunikative Zusammenarbeit.

In diesem Sinne: Glück auf !

Andrea Jütte-Schulten

 

 

 

 

 

Niemals geht man so ganz……

An diesem Schuljahresende und am letzten Schultag werden leider nicht nur dieses außergewöhnliche Schuljahr und unsere großen Roncallis verabschiedet, sondern wir müssen auch von 3 Roncalli-Lehrerinnen Abschied nehmen.

Nach 27 Jahren an der Roncalli-Grundschule wechselt nun auch Frau Anders in den wohlverdienten Ruhestand. Leider war dies ein sehr leiser Abschied. Denn aufgrund der Covid 19- Maßnahmen, konnten sich die Roncallis nicht persönlich von Frau Anders verabschieden. Daher nun schriftlich und für die ganze Welt einsehbar:

Liebe Frau Anders,

wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute und ganz viel Gesundheit für Ihren wohlverdienten Ruhestand. In Ihren 27 Jahren an der Roncalli-Grundschule haben Sie viele Kinder unterrichtet. Ihr Unterricht und Ihre Klasse waren immer toll organisiert. Ihre Ideen für den Kunstunterricht waren immer sehr kreativ und die Ergebnisse faszinierend. Die Zeit mit Ihnen war schön und die gemeinsamen Jahre unvergesslich. Wir wünschen Ihnen jetzt viel Freude mit Ihren Hobbies, für die Sie jetzt endlich viel Zeit haben.

Herzlichen Dank für Alles.

Ihre Roncallis

Auch Frau Picht wird nun komplett in den Ruhestand wechseln. Bisher unterrichtete sie an unserer Schule noch ein paar Stunden in der Woche. Jetzt nach 41 Lehrerinnenjahren beendet Frau Picht nun ganz ihre Schulzeit und backt jetzt Kuchen und kocht Holunderblüten-Gelee……

Unsere Konrektorin Frau Schleu wechselt zur Friedrich-Ebert-Grundschule. Diese Schule leitet sie dann als Rektorin. Gemeinsam mit ihrer vierten Klasse wurde Frau Schleu daher am Freitag von allen Roncallis, dem Förderverein, den Elternvertretern und den Kollegen herzlichst verabschiedet.

Als Erinnerung wurde ihr von allen Roncallis eine Gartenbank geschenkt. Natürlich haben auch Alle darauf unterschrieben, damit Frau Schleu immer an uns denken wird.

Liebe Frau Schleu,

wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute und ganz viel Gesundheit. Ganz herzlichen Dank für Ihre hervorragende Arbeit, besonders in den letzten, sehr außergewöhnlichen Schulwochen. Wir hoffen, dass Sie die Zeit bei uns sehr genossen haben und dass Sie gern an uns zurückdenken werden. Denn jeder Abschied bedeutet auch, etwas hinter sich zu lassen, Freunde und Liebgewonnenes zu verlassen. Manchmal bedeutet es Traurigkeit und gelegentlich sogar Schmerz, aber immer auch die Freude auf etwas Neues, ein Abenteuer, neue Freunde, ein nächster Schritt vorwärts auf dem Weg des Lebens. Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute, Gottes Segen und genauso wunderbare Schulkinder, wie unsere Roncallis. Alles Weitere wird schon wie von Zauberhand klappen, denn in Ihrem Nachnamen steckt ja schon das Wort Schule.

Behalten Sie uns in guter Erinnerung.

Ihre Roncallis

 

 

Bewegter Unterricht

Trotz Abstandsregelungen kommt auch die Bewegung im besonderen Corona-Unterricht in der Roncalli Grundschule nicht zu kurz.

Neue Fahrradständer für die Roncallis

Neue Fahrradständer

In diesen außergewöhnlichen Zeiten haben sich nicht nur unsere Klassenräume und die Regeln an unserer Schule verändert. Auch unser Schulhof erhielt eine tolle, neue Veränderung. Endlich konnten die stark ersehnten Fahrradständer montiert werden. Fleißige Mitarbeiter des Tiefbauamtes Dortmund übernahmen die Montage. Die Anschaffung der Fahrradständer ermöglichte uns unser Förderverein. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön an unseren Förderverein und das Tiefbauamt. Ein Mädchen, aus der vierten Klasse, das ihren Fahrradführerschein schon besitzt, nutzte heute direkt diese neue Abstellmöglichkeit und weihte die Fahrradständer gerne ein. Wir hoffen, dass dort bald immer ganz viele Fahrräder stehen werden.

 

Mathematik-Wettbewerb

Mathematik Wettbewerb

Liebe Kristin,

wir freuen uns sehr, dir zu deinem Supererfolg gratulieren zu dürfen.

Herzlichen Glückwunsch zum 4. Platz beim landesweiten Mathematikwettbewerb unter allen Viertklässlern aus Dortmund.

Wir sind sehr stolz auf Dich!

Deine Roncallis

 

Ein Kochbuch der 2a für Frau Ebbinghaus

Die Klasse 2a überraschte ihre Klassenlehrerin heute mit einem ganz besonderen Gruß aus dem Homeschooling-Office.

Jedes Kind schrieb für Frau Ebbinghaus das persönliche Lieblingsrezept auf, setzte Grüße dazu und gestaltete die Seite liebevoll.

Gut, dass Frau Ebbinghaus auch eine Sportlehrerin ist, wenn sie all die leckeren Rezepte nachkocht, sollte sie viele Sportübungen machen.

Ein digitaler Blumengruß der Klasse 1a für Frau Herlitschke

Der erste Schultag unter anderen Bedingungen

Heute war es endlich soweit und nach 7,5 Wochen (inklusive der Osterferien), durften unsere Viertklässler zum ersten Mal wieder die Schule betreten. Aufgrund der vielen Hygienemaßnahmen, war dies natürlich leider kein „normales, großes Wiedersehen“. Trotzdem haben sich alle sehr gefreut, sich wiederzusehen und endlich wieder die Schule besuchen zu dürfen.

Morgen dürfen unsere Roncallis der vierten Klassen noch einmal die Schule besuchen, ab der kommenden Woche müssen sie sich die Schultage mit den anderen Roncallis teilen. Den bereits am nächsten Montag, 11.05., starten unsere Erstis, die besuchen dann immer montags die Schule. Dienstags kommt die Klasse 2a, mittwochs treffen sich die beiden dritten Klassen, donnerstags erscheinen zukünftig  unsere Großen (Viertklässler) und der Freitag ist für die Klasse 2b reserviert.

Die Roncalli-Grundschule ist bereit

In unserer Schule wurden in den letzten Tagen alle nötigen Vorkehrungen getroffen, dass die 4. Klassen bald wieder unterrichtet werden können. Es wurden Konzepte geschrieben und eigene Pläne geschrieben. In den Klassenräumen wurden die Tische und Stühle so umgestellt, dass es für niemanden ein Problem ist die 1,5m Sicherheitsabstand einzuhalten. Die Wege in unserer Schule wurden durch Klebeband markiert, damit jeder weiß, wo es in dieser Situation „langgeht“.Die vorgegebenen Hygienemaßnahmen wurden umgesetzt.

Jetzt kann es endlich wieder losgehen.

Wir freuen uns schon auf euch, liebe Viertklässler! 

Grüße von der 2B

Grüße von der 2b

 

 

Liebe Roncallis, liebe Eltern,

die letzten drei Wochen stellten unser aller Leben ganz schön auf den Kopf und es mussten plötzlich neue Herausforderungen unter anderen Voraussetzungen gemeistert werden. Dazu wurden unsere Gedanken noch zusätzlich von verschiedenen Ängsten und Sorgen überschattet.

Hinter uns Allen liegen ungewöhnliche Wochen. Ihr, liebe Roncallis, musstet euch darauf einstellen, dass ihr nicht die Schule besuchen durftet, aber trotzdem Schulaufgaben erledigen solltet und die Zeit nicht, wie normale Ferien verleben konntet. Sie, liebe Eltern, mussten plötzlich den Familienalltag neu regeln, um Kinderbetreuung, Homeoffice und Homeschooling etc zu organisieren. Wir, das Roncalliteam, bereiteten einen anderen Unterricht vor und arbeiteten sehr daran die Schularbeit in der Roncalli Grundschule weiterzuentwickeln.

Unser Schulmotto „Miteinander-Füreinander“ erhielt in den letzten Tagen eine noch größere Bedeutung, sogar in den Medien war es häufig zu hören.

Ihr und Sie haben in den letzten Tagen viel geleistet: Der Unterricht wurde in das Homeschooling verwandelt. Viele Aktivitäten und Unterrichtserlebnisse, die wir sonst in der gemeinsamen Unterrichtszeit vor Ostern unternehmen, mussten leider ersatzlos ausfallen. Jedoch sind wir uns sicher, dass wir alle und besonders unsere Roncallis in der Zeit viel mehr gelernt haben, als Mathe und Deutsch: Wir bekamen die Chance uns als Familien neu/anders kennenzulernen, lernten Langeweile und Ruhe zu erdulden und Geduld zu üben, Hilfsbereitschaft und Geborgensein erleben zu dürfen, die Wichtigkeit der Rücksichtnahme zu erfahren und vor allem unsere Gesundheit als ein großes Geschenk anzusehen. Auf diesen Lernzuwachs können wir sehr stolz sein.

Die nächsten Wochen werden uns bestimmt noch vor weitere Herausforderungen stellen, die wir jetzt noch nicht abschätzen können.

Frohe Ostern“ zu wünschen.

Gerade das Osterfest zeigt uns Christen, dass in jedem neuen Anfang ein ganz besonderer Zauber steckt. Wir wünschen Ihnen tolle Osterferien, wahrscheinlich mit anderen, als geplanten, aber trotzdem unvergesslich tollen Erlebnissen.

Nehmen Sie sich nun in den Ferien Zeit, gemeinsame und wertvolle Momente zu erleben, die unvergesslich in den Herzen verankert bleiben.

Wir hoffen, dass die Schulen bald wieder öffnen können und wir dann wieder „Miteinander-Füreinander“ gesund und munter und mit neuen Elan durchstarten können.

Gesegnete Osterfeiertage, bleiben Sie und Ihre Familien gesund.

Es grüßen euch/Sie von ganzen Herzen

Ihr Roncalliteam

 

Weihnachtsspendenübergabe

Weihnachtsspendenübergabe

In jedem Jahr zur Weihnachtszeit ist es uns ein großes Anliegen, anderen Menschen eine Freude zu machen. In der letzten Woche konnten wir nun die 400€ aus der Weihnachtsspendenaktion der Roncallis an Andrea Bäker-Stiegler vom Verein „Wohnen ohne Handicap“ übergeben. Der Verein unterstützt den Bau einer Wohngruppe für schwerbehinderte junge Erwachsene in Dortmund-Sölderholz. Unsere Spende hilft dabei, das ehemalige Gemeindehaus der evangelischen Kirche umzubauen.

Schachmeisterschaften in Dortmund

Fünf Roncallis der Schach-AG mussten unsere Karnevalsfeier vorzeitig verlassen, denn sie vertraten unsere Grundschule bei den Schach-Stadtmeisterschaften.
Bei vielen Schachpartien konnten Punkte gesammelt werden. Aus all den gesammelten Punkten wurde dann der Stadtmeister ermittelt.
Vielen lieben Dank, dass Ihr uns so gut vertreten habt und dafür sogar auf einen Teil unserer Karnevalsfeier verzichtet habt.

Winterfest der Klasse 3b

Die Klasse 3b feierte am Mittwoch ein besonders Winterfest -passend zu den kalten, stürmischen Tagen backten sie, gemeinsam mit der Hilfe ihrer Eltern und Großeltern, leckere und vor allem warme Plätzchen.
Stolz konnten die Roncallis ihren Eltern zeigen, was sie in den letzten Mathematikstunden in der Größenwerkstatt lernten. Ruckzuck waren alle Zutaten abgewogen und abgemessen. Nach der scheinbar langen Backzeit, konnten dann endlich die wärmenden Kekse gemeinsam und gemütlich in einer großen Runde verspeist werden. Dabei lauschten sie tollen Wintergedichtvorträgen. Anschließend malten und bastelten sie noch winterliche Bilder.

Alle waren sich einig, das war herzerwärmdes Winterfest.

Pausenbälle

Pausebälle

Für das 2. Schulhalbjahr erhielten nun alle Roncallis ein besonderes Geschenk vom Förderverein. Unser Förderverein sponserte jeder Klasse einen neuen Klassenball. Jetzt muss nur noch das Wetter besser werden, damit die Bälle optimal „eingespielt“ werden können.

Einen ganz herzlichen Dank an die Fördervereinvertreter.

Lesenacht der 2B

Am Abend des 24. Januars 2020 haben wir mit zwei Müttern und unserer Klassenlehrerin unseren Klassenraum in einen Schlafsaal verwandelt: Nachdem jeder einen Schlafplatz gefunden hatte, konnte es losgehen.
Es wurde gespielt, genascht, getanzt und natürlich auch gelesen! Eine Mama hat uns ein lustiges Buch vorgelesen, in dem ein Elefant mit einer verbeulten krummen Nase andere Tiere um Hilfe bat. Im Taschenlampenlicht haben wir Gruselgeschichten gehört und anderen Kindern vorgelesen, bis uns bald die Augen zufielen. Nach einer ruhigen Nacht gab es zum Abschluss am nächsten Morgen noch eine kleine Stärkung und eine Übernachtungsmedaille. Und dann ging es ins wohlverdiente Wochenende.
Danke an alle Eltern, die uns dies ermöglicht haben!

Roncallis auf Weltraum-Safari

Nachdem unsere beiden vierten Klassen nun schon einige Sachunterrichtsstunden zum Thema Planeten und Weltall forschen, besuchten sie am Dienstag das Planetarium in Bochum, um richtige Weltall-Experten zu werden.
Alle Schülerinnen und Schüler fuhren in das Planetarium, um an einer atemberaubenden Reise durch den Kosmos teilzunehmen.
Von außerirdischen Reporter begleitet gingen die großen Roncallis auf Safari kreuz und quer durch das ganze Sonnensystem. Sie sahen sich atemberaubende Planeten und Monde mit Landschaften an. Sie begegneten lavaspukenden Supervulkanen, Flüssen, in denen Benzin fließt und riesigen Eiswüsten, die ganze Monde bedecken. Das Wetter dort kann sehr extrem sein mit Killerstürmen, Benzinregen und manchmal sogar so dichten Wolken, dass man keine Sonne und keine Sterne sieht. Es gibt Planeten mit extremer Kälte oder sehr starker Hitze. Zum Glück ist das bei der Erde anders.
Auf unserer Erde sind Wetter und Klima dagegen meistens doch recht angenehm.
Daher ist es sehr wichtig, dass unser toller Planet geschützt wird und dazu können wir alle etwas beitragen.
Denn die großen Roncallis sind sich -nach den Besuchen auf den anderen Planeten- einig:
Auf der Erde und besonders in Dortmund ist es am schönsten.

Ein Geschenk der Klasse 4b


Vielen Dank für das tolle Geschenk, liebe 4b!

In der letzten Schulwoche vor den Weihnachtsferien besuchten viele Roncallis, um sich auf die Weichnachtsfeiertage vorzubereiten, die Lego Weihnachtsausstellung in der St. Johannes Baptist Kirche in Kurl.
Die einzelnen Stationen aus Legosteinen lassen die christliche Weihnachtsgeschichte lebendig werden. An allen Ausstellungen wird man durch die Engel Raphael, Michael und Gabriel begleitet.
In den 7 Stationen wird die Weihnachtsgeschichte detailgetreu erzählt. Jede einzelne Station lädt mit liebevollen Details zum Verweilen ein, so kann man z.B. auch kleine Mäuse und unzählige Legoschafe entdecken. In einer Szene sieht man Josef und die hochschwangere Maria, wie sie verzweifelt eine Übernachtungsmöglichkeit suchen und ein Gastwirt ihnen dann eine Schlafstelle im Stall gibt.
Nachdem wir alle Stationen ausgiebig bestaunten und vieles entdecken konnten, durften wir auf einer Riesenlegoplatte -stellvertretend für jeden von uns- eine Legofigur zu unserem Schutzengel stellen. Es befinden sich schon ganz schöne viele Legofiguren auf der Platte, das wird bestimmt noch richtig eng bis zum 24.12.2019

 

Liebe Laterne, ich habe dich so gerne…..

Heute war es endlich soweit und die Teutoburger Puppenbühne aus Bielefeld besuchte uns mit dem Stück „Mondlaterne“.

Die Roncallis folgten dieser Aufführung ganz begeistert und forderten anschließend noch eine Zugabe.

an den Förderverein, der uns diesen Besuch ermöglichte und komplett schenkte.

 

 

Echte Tiere in der Roncalli Schule

Die Klasse 3b bearbeitet im Moment im Sachunterricht ein ganz besonderes Thema. Sie lernen ganz viel über Haustiere, z. B. wie sie versorgt werden, was sie fressen und was man beachten muss, dass es den Tieren sehr gut geht.
Einige Kinder der Klasse haben Haustiere und so baten sie ihre Eltern mit den Haustieren in die Schule zu kommen. Am Mittwoch war dann ein Huhn im Klassenraum. Das war richtig aufregend. Alle Kinder in der Klasse durften es mit Salat füttern. Auch Frau Vorwig war ganz begeistert und nahm das Huhn direkt in den Arm. Heute war ein großer Hund zu Besuch, der Besitzer erzählte den Kindern, dass ein Hund sehr viel Auslauf braucht. Außerdem berichtete er, dass Hundebesitzer sehr verantwortungsbewusst sein müssen und die Hunde gut erzogen werden müssen. Bald kommen noch weitere Hunde und ein Meerschweinchen zu Besuch. Auch in der Klasse 3a waren Haustiere zu Gast. Ein Mädchen wurde von ihrer Mama und dem Beagle Gina besucht. Gina kann sogar aufs Wort hören. Ein anderes Mächchen lud ihren Papa mit dem Orpington Huhn Luna und dem Seidenhuhn Mathilda ein. Am Donnerstag besucht die Klasse 3a noch ein Kanninchen. Wir freuen uns schon sehr.

 

 

Ein Spukhaus sorgt für Fahrradständer

Familie Kamrau liebt es besonders Halloween zu feiern, bereits im September beginnen sie schon, ihr Haus geisterhaft zu schmücken. Jedes Jahr wird es anders und noch gruseliger. Ganz viele Leute dürfen Familie Kamrau besuchen und sich das Gruselhaus und den Hexengarten in Wickede anschauen. In diesem Jahr nutzten auch wieder viele Familien die Gelegenheit, sich ordentlich zu gruseln, erschrecken zu lassen und natürlich Süßes zu erbeuten.

Familie Kamrau hatte auch eine tolle Idee, sie bat die Besucher um Spenden für die Roncalli-Grundschule, damit wir möglichst bald Fahrradständer anschaffen können. Dreihundertdreißig Euro haben sie gesammelt und diese heute mit einem Riesenscheck an unseren Förderverein übergeben.

Liebe Familie Kamrau, herzlichen Dank für die großzügige Spende im Namen aller Roncallis.

 

Halloweenfest der Klasse 1a

Endlich war es soweit: Am Dienstagnachmittag feierten wir mit unseren Eltern ein großes Halloweenfest. Wir Neu-Roncallis verstehen uns ja schon richtig gut und konnten schon erste neue Freundschaften knüpfen, aber unsere Eltern sollten sich auch alle untereinander (besser) kennenlernen.

Wir hatten sehr viel Spaß und auch unsere Klassenmaus hat sich heimlich auf unser Halloweenfest geschlichen.

Der Herbst ist da

Spendenscheckübergabe

Gemeinsam übergaben wir jetzt dem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst einen selbstgebastelten Spendenscheck. Mit dem Erlös aus unserem Jahrmarkts-Schulfest, in Höhe von stolzen 450,- Euro, konnten wir nun die Arbeit des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Husen/Kurl unterstützen. Herr Schmid (Öffentlichkeitsmitarbeiter des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes mit Sitz in Lünen) nahm diesen Scheck gern an und erklärte: „Wir freuen uns sehr, dass die Roncalli-Schule unsere Arbeit unterstützt. Unsere ehrenamtlich Mitarbeitenden begleiten Familien, in denen ein lebensverkürzend erkranktes Kind lebt.“ Unserer Schulleiterin Frau Kochte-Tünte und unserer Schulpflegschaftsvorsitzende Frau Przibylla war es wichtig,dass der Erlös einem guten Zweck dient. „Wir wollen die Arbeit des Kinder- und Jugendhospizdienstes unterstützen“, betonte Frau Kochte-Tünte.

Unsere neuen Schulbänke

Nach den Sommerferien wartete auf dem Schulhof eine große Überraschung auf alle Roncallis. Während die Kinder und das Roncalli-Team in den Ferien waren, wurden die steinigen Sitzmöglichkeiten auf dem Schulhof ordentlich „aufgemöbelt“. Nun befinden sich auf den Steinbänken Holzsitzflächen.
So können sich die Roncallis in den Pausen -wenn Sie möchten- gemütlich hinsetzen. Ermöglicht wurde uns diese tolle Aufwertung unseres Schulhofes, die nun sogar auch Unterricht im Freien möglich macht, durch einen Antrag der CDU bei der Bezirksvertretung Dortmund-Scharnhorst. Die Bezirksvertretung Dortmund-Scharnhorst gab diesem Antrag durch eine großzügige Spende statt und unser Förderverein sponserte gern den Restbetrag. Am Tag der offenen Tür ließen es sich Herr Focke (1. Fraktionsvorsitzende der CDU), Herr Gollnick (stellvertretender Bezirksbürgermeister) und die Vertreter unseres Fördervereins nicht nehmen, die Bänke zu testen und feierlich einzuweihen. Einige Kinder des 1. Schuljahres erzählten Ihnen gern, wie toll sie die neuen Bänke finden.

 

Tag der offenen Tür 2019

Am Samstag, 28.09.2019 fand in unserer Schule der Tag der offenen Tür statt.

Um 8.30 Uhr wurden alle Besucher herzlich-musikalisch in der Turnhalle begrüßt. Die Kinder der vierten Klassen empfingen alle Gäste mit einem Willkommenslied. Die Tanz-AG der OGS zeigte einen tollen Bändertanz.

Dann wurde es für die großen Kindergartenkinder spannend und sie bekamen einen Blick in alle Klassen. Das Programm bot einen Einblick in jegliche Unterrichtsfächer der Grundschule und lud die Maxikinder zum Mitmachen ein. Die Klasse 3b zeigte ihren Religionsunterricht. In der Klasse 3a wurden in einer der beiden Stunden bunte Drachen gebastelt. Die beiden vierten Klassen bereiten sich z. Zt. auf ihre Fahrradfahrprüfung vor. Sie wissen mittlerweile, wie wichtig es ist, dass ein Fahrradhelm richtig und sicher auf dem Kopf sitzt. Ihr Wissen teilten sie direkt mit den kleinen Besuchern, indem sie mit ihnen Fahrradhelme richtig einstellten.

aufgebaut, an dem die beiden zweiten Klassen ihr Können zeigten und auch die kleinen Besucher konnten sich dort mit austoben. In unserem Musikraum wurden die schuleigenen Instrumente ausgiebig getestet, besonders beliebt war das Schlagzeug. Auch unser OGS-Team öffnete die Türen und die Besucher konnten so auch einen Einblick in unsere Betreuungsmöglichkeit nach dem Schultag erhalten.

Besonders begehrt waren die Einblicke in die ersten Klassen, denn so sahen die Kinder schon einmal, welcher Unterrichtsstoff im nächsten Jahr auf sie wartet.

In den ersten Klassen wurde in einer Stunde das „A/a“ anhand verschiedener Stationen gelernt und in der anderen Stunde wurde die „7“ geschrieben. In beiden Stunden arbeiteten die Besucher direkt begeistert mit.

Für das leibliche Wohl sorgten viele Roncalli-Eltern. Herzlichen Dank dafür!

Klasse 2b am Dortmunder Flughafen

FlughafenbesuchAm 12.09.19 besuchte die Klasse 2b den Dortmunder Flughafen und sie konnte viel entdecken:

Nachdem die Roncallis zunächst mit Warnwesten und Besucherausweis den Sicherheitsbereich passierten, machten sie Bekanntschaft mit der Flughafen-feuerwehr und den Schneeräumfahrzeugen. Sie beobachteten Privatjets, einen Polizeihubschrauber und hatten Glück, denn sie konnten beobachten, dass gerade ein Flugzeug startete. Am meisten Spaß hat ihnen aber die Busfahrt über die Startbahn gemacht. Es fühlte sich an, als ob alle vom Boden abheben würden.

 

Ein Ausflug rund um den Apfel

Die Klasse 2a machte heute kurz vor Herbstbeginn einen Ausflug zum Hof Mertin, um sich genau über den Apfel zu informieren. Viele interessante Auskünfte rund um den Apfel lernten sie kennen. Und das Wichtigste- sie konnten verschiedene Apfelsorten probieren und stellten fest, dass alle Äpfel prima schmecken und dazu noch super gesund sind. Als besonderes Highlight durften sie sogar, nachdem sie lernten, wie man einen Apfel pflückt, ohne die Knospe zu beschädigen, einen eigenen Apfel „ernten“. Nach einem gemeinsamen Frühstück auf dem idyllischen Hof endete leider auch schon der schöne Ausflug und es ging zurück zur Schule. Aber nicht ohne den eigenen Apfel im Gepäck.

 

Die Klasse 1b knetete schon einmal einen kleinen Ausblick in die allerersten Sommerferien:

 

Nach 40 Schuljahren und davon 14 Jahren an der Roncalli-Grundschule, hat Frau Picht nun fast ihre Schulzeit beendet und tritt in den wohlverdienten Ruhestand.
In dieser Woche wurde Frau Picht nun von ihrer Klasse, dem Kollegium und Elternvertretern liebevoll verabschiedet.
Für Frau Picht wurde gesungen, gemeinsam Kuchen gegessen und auch kleine Geschenke und Erinnerungen wurden an sie übergeben, obwohl sie sich keine große Abschiedsfeier gewünscht hat.
Liebe Frau Picht, wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute. Die Zeit mit Ihnen war wundervoll und die gemeinsamen Jahre unvergesslich. Mit Ihrer liebevollen Art und ihrem tollen Unterricht mit den vielen, wundervollen Unterrichtsmaterialien haben Sie den (Schul-) Alltag immer ein wenig heller scheinen und zu etwas wahrlich besonderen werden lassen.
Zum Glück werden Sie ja auch -trotz Ruhestand- weiterhin ein paar Stunden in der Woche bei uns unterrichten, denn niemals geht man so ganz.

Herzlichen Dank!
Ihre Roncallis

Ein Löwenkönig im SchwarzlichtLöwenkönig 2

Es ist ja schon eine wundervolle Tradition in unserer Roncalli Grundschule. Kurz vor den Sommerferien führt die Musical-AG der OGS ein Musical auf. Nach dem Sternenlicht Express und Mary Poppins, in den letzten Jahren, war nun der Löwenkönig bei uns zu Gast.

Schon beim Eintritt in die Aula wurde dem Zuschauer bewusst, dass ihn etwas ganz Spektakuläres erwartet. Alle Fenster, Lampen und sogar die Bühne waren mit dicken schwarzen Folien abgeklebt und dann kurz bevor der Vorhang fiel, wurde es ganz dunkel.

Denn der Löwenkönig wurde im Schwarzlicht aufgeführt.
Die kleinen Musicalstars schlüpften in liebevoll gestaltete, bunte und leuchtende Kostüme und entführten das Publikum, in vier Vorstellungen, nach Afrika, um gemeinsam die Geburt des kleinen Simbas zu feiern.
Den Zuschauern wurde gezeigt, dass Simba mit seiner Freundin eine glückliche Kindheit verbringt, bis sich Simbas fieser Onkel Scar einmischt und Simba zwingt seine Heimat zu verlassen.
So schließt sich der ewige Kreis!
Unsere kleinen Darsteller waren zauberhaft und sorgten für ganz viele Gänsehautmomente, Spannung und Action.

TanzauftrittTanzauftritt

Lange haben die Kinder der Klasse 2a für Ihren großen Tanzauftritt geübt. Heute war es endlich soweit und sie luden alle anderen Roncallis in die Turnhalle ein. Vor diesem großen Publikum zeigten sie ihren Bändertanz zu dem Lied „Fading“ von Alle Farben und Ilira.
Alle Zuschauer waren so begeistert, dass sie direkt eine Zugabe einforderten.
Vielen Dank für Eure tolle Darbietung.

 

Schatzsucher in der Bank

Schokodetektive im Maxipark

 

Am Montag fuhren unsere beiden zweiten Klassen in den Maxipark nach Hamm. Dort begaben sie sich auf ein besonders spannendes Abenteuer. Sie wurden Schokodetektive und lösten gemeinsam und mit allen Sinnen Rätsel rund um den Kakao. Sie erfuhren wo der Kakao wächst und wie Schokolade hergestellt wird. Nun wissen sie auch, was es bedeutet, wenn eine Schokolade fair gehandelt wird. Außerdem rösteten sie selber Kakaobohnen und stellten sogar eine eigene Schokoladencreme her.

Obwohl die Detektivarbeit so spannend und vielfältig war, blieb trotzdem noch genügend Zeit den Maxipark zu erkunden und die Spielplätze ausgiebig zu testen.

 

Unterwegs mit dem Fahrrad

Im Juni nahmen unsere beiden vierten Klassen an einer Fahrradstafette teil. An zwei verschiedenen Tagen fuhren einmal 27 und an einem anderen Tag 25 Kinder in einer langen „Fahrradschlange“ zu Horstmarer See nach Lünen.

Dort warte das Paradies auf uns. Einige Kinder spielten dort direkt Fußball. Andere Roncallis suchten die Abkühlung im See und wieder andere nutzten die Auszeit, um sich zu sonnen und zu picknicken.

Das war schon eine tolle Einstimmung auf die bevorstehenden Sommerferien.

Einen ganz herzlichen Dank an Herrn Geisler vom ADFC, der uns begleitete.

 

Sicher im Straßenverkehr

Der BVB zu Gast bei den Roncallis

Wir bedanken uns bei Matthias für seinen Besuch und freuen uns in den nächsten Jahren auf weitere tolle Vorlesemomente wie diesen.

BVB

 

Besuch in der Zooschule

Die beiden zweiten Klassen besuchten am Donnerstag bei strahlenden Sonnenschein die Zooschule. Das Unterrichtsthema war: Die Tierkinder des Dortmunder Zoos entdecken. Die Roncallis wollten unbedingt das Kamelkind Merle kennenlernen. Die Erwartungen der Kinder wurden übertroffen und schnell waren sich alle einig- Merle ist sehr niedlich. Auch die Lebensgeschichte des kleinen Orang-Utanjungen Yenko faszinierte die Kinder und sie sprachen noch viel über seine besondere Stellung innerhalb des Familienverbandes. Die Kinder waren so beeindruckt. Anschließend wurden die Spielplätze genausten erkundet und eine gemeinsame Frühstückspause im Picknickbereich rundete den tollen Tag ab.

 

Unsere Schule wird noch schöner

Seit einigen Wochen streichen zwei fleißige Handwerker unsere Schule. Zuerst wurde der Verwaltungstrakt gestrichen, dann fand ein sonniges Gelb (sehr wichtig in Dortmund) den Weg an die Wände im Flur und nun werden nach und nach alle Klassenräume gestrichen.

Vielen lieben Dank an die fleißigen Helfer.

Unterricht im Schnee

Die Klassen 3a und 3b nutzen in dieser Woche den herrlichen Schnee, um den Kurler Busch im Winter zu erkunden.

Dieser spontane, gemeinsame Ausflug bot sich in der Dortmunder Schneelandschaft an.

Auch der Spaß kam nicht zu kurz, so wurden Schneemänner um die Wette gebaut, in den Schnee wurden Schneeengel „verewigt“ und außerdem wurde getestet, wie viel Gewicht ein großer Schneeball tragen kann.

Hoffentlich bleibt Dortmund noch ein paar Tage schneeweiß.

 

Cinderella Schulausflug

 Während der Aufführung waren die Roncallis mit Spaß dabei und fieberten mit dem Prinzen, ob dieser auf moderne Art und Weise und mit seinen lustigen Tanzdarbietungen das Herz seiner Cinderella eroberte.

Das war ein richtig toller gemeinsamer Ausflug. Wir danken allen Eltern, die uns heute begleitet haben.

 

Am Donnerstag, 13. Dezember 2018, öffneten wir ein ganz besonderes Fenster- das Adventsfenster. Die Roncalli-Kinder und die OGS-MitarbeiterInnen gestalteten zum Thema „Licht“ ein lebendiges Fenster. Auch unsere Schulleiterin Frau Kochte-Tünte komponierte ein eigenes passendes Lied zu diesem Thema und trug es, in Klavierbegleitung von Torben Bergmann, vor. Die zahlreichen Zuschauer konnten während der tollen Darbietung die Adventszeit besinnlich genießen und Zeit miteinander verbringen. Jesus bringt Licht und Frieden in die Welt. Wir sollen sein Licht und seinen Frieden weiterschenken. Die Kinder zeigten in ihrer Vorstellung, wie schön es, ist Licht zu teilen, um anderen Menschen das Leben zu erhellen.

 

Staffelmeisterschaften 2018

Auch in diesem Jahr nahmen einige Roncallikinder an den Staffelmeisterschaften teil. Am 29. November 2018 liefen insgesamt 27 Schulen gegeneinander.

Die Roncallis waren diesmal sehr sehr schnell und

sicherten für unsere Grundschule in der Helmut-Körnig-Halle

.

Herzlichen Glückwunsch. Das war eine super Leistung!

 

Walk to school, finden alle Kinder cool.

Am Freitag unterstützte die Klasse 3b eine Gemeinschaftsaktion der Roncalli- und der Eichwaldgrundschule, der BVB Stiftung „Leuchte auf“ und natürlich der Polizei Dortmund mit ihren Sicherheitsberatern. Das Thema der gemeinsamen Aktion war das „Eltern-Taxi“. Viele Grundschulkinder werden von ihren Eltern jeden Morgen zur Grundschule gebracht. Das macht nicht nur unsere Umwelt krank, sondern die vielen Autos vor der Schule lösen oft ein gefährliches Verkehrschaos aus. Die Klasse 3b hat sich im Unterricht mit der Thematik „Wir gehen zu Fuß zur Schule“ auseinandergesetzt und die heutige Aktion vorbereitet. Viele Eltern-Taxis wurden an diesem Morgen mit dem BVB-Maskottchen Emma daraufhin gewiesen: „Walk to school, walk to school, finden alle Kinder cool!“

Denn der Gang zur Schule ist wirklich viel sicherer und macht den Kopf frei für den Schulmorgen!

 

 

 

Die 3B will hoch hinaus

Am 6.7.2018 machte die Klasse 3B einen Ausflug in den Westpark. Neben großen Hängepartien wurde Wikingerschach, Badminton und Fußball gespielt. Einige Kinder bauten aus Stöckern einen Hasenunterstand. Es war ein wunderschöner Tag für alle Kinder und Begleitpersonen.

Supercalifragilisticexpialigetisch

Mary Poppins schwebte in die Roncalli Grundschule


Mary Poppins2Mary Poppins1

Das berühmteste Kindermädchen der Welt war zu Gast in der Roncalli Grundschule.

Der Klassenraum der Klasse 3a wurde zur Küche

Milchentdecker

Die Milchentdecker-Tour besuchte im Rahmen des Schulprogramms NRW für Obst, Gemüse und Milch mit ihrer mobilen Küche unsere Schule. Die Roncallis der 3a konnten als Teilnehmer der Milchentdecker-Tour ihre Fingerfertigkeit bei der Zubereitung von Gerichten mit Milch und Milchprodukten aus aller Welt unter Beweis stellen. Indischer Lassi, spanischer Milchreis sowie amerikanische Wraps standen unter anderem auf dem Speiseplan. Dabei wurden sie von Landfrau Gießmann angeleitet und unterstützt. „Die Eltern sind natürlich auch herzlich eingeladen an unserem Kochevent in der Schule teilzunehmen. Vielleicht fällt ja auch der eine oder andere Tipp aus der Küche für sie selbst ab“, so Ulrike Gießmann, eine der insgesamt 15 Landfrauen aus dem Team der Landesvereinigung der Milchwirtschaft e.V., die als geschulte hauswirtschaftliche Fachkräfte die Milchentdecker-Tour begleiten. Die Kinder waren mit vollem Eifer dabei und lernten mit viel Freude, wie man frische Lebensmittel fachgerecht zubereitet. Anschließend wurden mit großem Appetit die selbstzubereiteten Gerichte verschmaust und sogar Unbekanntes kam bei den kleinen „Milchentdecker-Köchen“ gut an.

Ziel des Projekts ist es, die Ernährungskompetenz bei Kindern im Grundschulbereich am Beispiel des vielseitig einsetzbaren Lebensmittels Milch zu fördern und sie für eine Ernährung mit frischen Produkten zu begeistern. Denn Kinder, die sich gut ernähren, kommen fit und leistungsstark durch den Schulalltag, haben mehr Freude am Lernen und bessere Chancen auf Erfolgserlebnisse.

Gefördert wird die Milchentdecker-Tour vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW.

 

Besuch der Dasa

DASA

Die Klasse 1a besuchte in diesem Monat die DASA. In der Ausstellung konnten sie Berufe von gestern, heute und morgen bestaunen. Besonders begeistert waren unsere Erstis von der Großbaustelle.

Alle waren sich einig: Das war ein erlebnisreicher und spannender Ausflug.

 

REWE hinter den Kulissen

REWE hinter den Kulissen

Heute lernte die Klasse 3a den Husener Rewe einmal ganz anders kennen:

Dann mussten wir uns mit Handschuhen und Schürzen einkleiden, um einen ganzen Käselaib, der ca. 20 kg wiegt, mit Hilfe einer Maschinein einzelne familientaugliche Stücke zu schneiden, um sie dann haltbar und sicher zu verpacken.

Auch die Papierpresse lernten wir kennen, sie macht aus vielen großen Kartons einen vergleichsweise kleinen Kartonquader.

Frau Filips schickte uns kreuz und quer durch den Laden und teilte uns viele Lebensmittel mit, die wir finden sollten. Diese Aufgabe meisterten wir. Jetzt können wir unsere Eltern bei einem Einkauf prima unterstützen.

Anschließend lösten wir noch ein Kreuzworträtsel zu Produkten aus dem Supermarkt, das schafften wir ganz leicht, da wir den REWE ja vorher genau unter die Lupe nehmen konnten. Mit dem richtigen Lösungswort verdienten wir uns eine süße Überraschung.

an das gesamte REWE-Filips-Team für den wundervollen, lehrreichen und kulinarischen Morgen.

REWE hinter den Kulissen

 

 

 

Großer Chorauftritt der Roncallis

Chorauftritt

 

"Im Rahmen der Qualifikationserweiterung DaZ ("Deutsch als Zielsprache") der Bezirksregierung Arnsberg haben Schülerinnen und Schüler der Chor-AG der Roncalli-Grundschule in Dortmund Tänze und Lieder aus aller Herren Länder präsentiert.

Die anwesenden Lehrkräfte waren begeistert. Spiegelte doch die interkulturelle Darbietung der Kinder die Ausrichtung der Maßnahme auf äußerst unterhaltsame Weise wider. Somit schufen die Schülerinnen und Schüler unter der Leitung der Schulleiterin Frau Kochte-Tünte und dem stellv. OGS-Leiter Herrn Bergmann einen würdigen Rahmen für das Abschlussmodul der Maßnahme. Nochmals: vielen Dank für die tolle Aufführung und alles Gute für die weiteren Auftritte.“

 

Ein Ostergarten aus Legosteinen

Ostergarten aus Legosteinen

Mit unserem Besuch am Mittwoch im Lego Ostergarten in der St. Johannes Baptist Kirche in Kurl, stimmten wir uns, schon vor den jeckischen Tagen, auf die darauffolgende Fastenzeit ein.

Im Flyer der Veranstaltung steht, dass der Ostergarten aus Legosteinen die wichtigste Geschichte der Christen lebendig werden lässt. Das stimmt!

Nachdem wir alle Stationen ausgiebig bestaunten und vieles entdeckten konnten, durften wir auf eine Riesenlegoplatte -stellvertretend für jeden von uns- eine Legofigur stellen. Es befinden sich schon ganz schöne viele Legofiguren auf der Platte, das wird bestimmt noch richtig eng bis zum 11.02.2018.

Hilfe, die Herdmanns komme

Balancierkünstler

Balancierkünstler

Im Sportunterricht hat die Klasse 4B zunächst mit dem Partner oder in 3er- und 4er-Gruppen Standwaage, Bankstellung oder Schubkarre ausprobiert. In größeren Gruppen wurden dann nach Musik akrobatische Figuren zu einer Kür zusammengestellt und präsentiert. Es ging hoch in die Luft und hat viel Spaß gemacht.

 

 

So trödeln die Roncallis

Trödelmarkt 2017

Bei strahlendem Sonnenschein konnte am Freitag unser sehr beliebter Roncalli-Trödelmarkt auf unserem Schulhof stattfinden. Ehemals liebgehabte Spielsachen und auch Kleidungsstücke wechselten die Besitzer und ließen Kinderaugen erstrahlen. Viele Besucher, (ehemalige) SchülerInnen, Eltern und Gäste nutzten die zahlreichen Stände und stöberten nach Schätzen. Auch für das leibliche Wohl war durch ein riesiges Kuchenbuffet, verschiedene Getränke, selbstgemachte Brause und Würstchen gesorgt. So konnten wir gemeinsam einen schönen Nachmittag verbringen.

Wir danken dem Förderverein und den helfenden Eltern herzlich für die gelungene Organisation, die Hilfe beim Auf- und Abbau und für die vielfältigen und leckeren Kuchenspenden.

 

Klassenfest 2a

Grillfest 2a

Am Freitag, 22.9.2017 feierte die Klasse 2a ihr Grillfest. Zuerst konnten die Kinder an Stationen verschiedene Spiele ausprobieren. Neben Sackhüpfen und Eierlauf war das Dosen werfen sehr beliebt. Immer wieder probierten die Kinder, möglichst hohe Türme mit Bällen zu treffen. In dieser Zeit bereiteten die Eltern die Grillwürstchen zu und bauten ein umfangreiches Buffet auf. Nach dem leckeren Essen konnten die Kinder mit dem Fallschirm und Fußball spielen oder frei umher toben. Es hat allen viel Spaß gemacht.

 

Malwettbewerb

LehrerInnen Malwettbewerb

Im Juni rief das Kollegium einen ganz besonderen Malwettbewerb aus: Zeichnet Eure LehrerInnen- Wir benötigten neue LehrerInnenbilder für unsere Homepage. Alle kleinen Künstler haben sich besonders ins Zeug gelegt und zeichneten ihre LehrerInnen oftmals sehr detailgetreu und dachten sogar an wichtige Accessoires, Gesten, Utensilien oder Körperhaltungen. Es fiel uns gar nicht leicht aus den zahlreichen Porträts das passende Bild herauszusuchen, denn alle Zeichnungen sind wunderschön. Oftmals musste sogar gelost werden, um eine Entscheidung treffen zu können. Wir bedanken uns bei allen Roncallis für die wundervolle Leistung und einzigartigen Porträts. Eine Liste der „Gewinnerbilder“ finden Sie unter der Rubrik Kollegium, auf dem Foto sehen Sie/seht Ihr die glücklichen Gewinner.

 

Schach-Turnier 2017

Schachturnier 2017

Am Wochenende fand das diesjährige interne Schachturnier der Schach-AG statt. Die Schüler und Schülerinnen konnten so zeigen, was sie alles in diesem Schuljahr gelernt haben. So konnten viele Pokale vergeben werden. Herzlichen Glückwunsch!

 

Ausflug der 3b zum Big Tipi

Big Tipi

Am 4.7.17 besuchten wir das Big Tipi am Fredenbaum. Mit Zange, Säge, Hammer und Nägeln ausgestattet bauten wir an den Holzbuden weiter. Wir fuhren mit dem Go-Kart um die Wette und schossen mit dem Fußball viele Tore. Unsere Eltern versorgten uns dabei mit Kuchen und anderen Leckereien. Es hat uns viel Spaß gemacht.

 

 

Sternenlicht-Express

Starlight Express

Starlight Express

Endlich war es so weit nach vielen Proben und einer genauen Vorbereitungszeit startete am Donnerstag erstmals der Sternenlicht-Express der Musical-AG unter Leitung von Torben Bergmann in unserer Turnhalle.

Die kleinen Musicalstars schlüpften in Rollschuhe und liebevoll, nachgenähte, detailgetreue Kostüme, um die Zuschauer, in einer traumhaften Kulisse, in die Welt der Züge einsteigen zu lassen.

In einem rasanten Rennen will die alte, liebevolle Dampflok sich gegen die Angeber-Diesellok und die moderne, aber sehr arrogante E-Lok durchsetzen. Die Dampflok kämpft nicht nur um die Ehre für sich und den Papa, sondern auch um seine große Liebe den ersten Klasse Waggon. Durch den unerschütterlichen Glauben an das Sternenlicht kann die Dampflok das Rennen und die Liebe seiner Herzensdame gewinnen.

Unsere kleinen Darsteller verzauberten das Publikum und zogen ALLE in das Licht der Sterne

 

Schulmuseum

Besuch im Schulmuseum

Heute -kurz vor den Sommerferien- erlebte die Klasse 2b einen ganz besonderen Schultag im Schulmuseum. In einem nachempfundenes Klassenzimmer aus dem Jahr 1900 wurden sie heute unterrichtet. Keine bunten Schulbücher, Hefte, großen Poster oder gar ein Computer, waren in diesem Klassenzimmer zu finden. Stattdessen schrieben sie mit einem Griffel auf Tafeln. Jungen und Mädchen mussten streng getrennt auf den Bänken sitzen und auch die Sitzhaltung und Sauberkeit der Finger wurde von den Lehrern kontrolliert.

Alle waren sich einig: Es war sehr interessant diesen Alltag einmal erleben zu dürfen, aber sie sind doch sehr froh, 117 Jahre später zur Schule gehen zu dürfen.

 

Roncallis lernen den Posaunenchor kennen

Auftritt Posaunenchor

Der Brackler Posaunenchor war am Freitag in unserer Schule zu Gast und stellte sich, die Instrumente und die Chorarbeit vor. Die Kinder erhielten einen Einblick in das muntere Miteinander im Blechblaschor und durften sogar jedes Instrument ausprobieren. Der Chor gibt den Kindern die Möglichkeit, ihre musikalische Ausbildung am Instrument, nach dem Grundschul-Jekits-Unterricht, fortzusetzen.

Bei Interesse können Sie sich gern an den Posaunenchor wenden oder überzeugen Sie sich selbst beim „Tag der offenen Tür für Klein und Groß“ des Posaunenchors am 21.05.2017 von 15-17 Uhr im Arent-Rupe-Haus, Flughafenstr. 7-9 in Dortmund.

 

Die Roncallis erleben Physik

Die Physikanten 2017

Projektwoche 2017

Projektwoche 2017

Gestern endete mit einer großen Präsentation unsere spannende Projektwoche.

In 11 Projektgruppen blickten die Kinder zu 11 verschiedenen Bereichen in die Vergangenheit, schauten in die Zukunft und verglichen mit der Gegenwart. Hierfür benötigen die Kinder u.a. viel Kreativität, es wurde gebastelt, gemalt, genäht, gespielt, geprobt, geschrieben, erfunden, gestickt und und und. Eine Gruppe besuchte sogar das Fußballmuseum in Dortmund. Am Donnerstag wurden dann alle Arbeitsergebnisse in den Klassenräumen ausgestellt.

Zahlreiche Eltern, Geschwister, Großeltern ließen sich gern die Arbeitsergebnisse zeigen und erklären. Viele Besucher nahmen auch gern das Angebot wahr, Präsentationsergebnisse, wie z.B. Insektenhotels, gestickte Lesezeichen oder bemalte Rizzileinwände zu erwerben.

Um 16.00 Uhr folgten dann alle Gäste der Einladung in die Aula, um die Ergebnisse der Modeprojektgruppe bei einer selbst einstudierten Modenschau und Modetänzen zu bestaunen. Anschließend wurde ein Theaterstück der Theaterprojektgruppe präsentiert, das den Schulalltag vor 100 Jahren und in 100 Jahren gegenüberstellte. Viele Kinder konnten nicht glauben, dass LehrerInnen früher wirklich so streng waren, freuten sich aber auf die Zukunftsschule, denn das Lernen übernehmen dann Denkhelme.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei dem Förderverein und den helfenden Eltern für die kulinarischen Köstlichkeiten bedanken.

Informationen zu allen 11 Projekten finden Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik Projekte.

Nach dieser wundervollen Projektwoche und den erfolgreichen Präsentationen verabschieden wir uns heute in die Osterferien.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien frohe Ostern und freuen uns, Ihre Kinder am 24.04.2017 um 8.00 Uhr gesund und munter wiederzusehen.

Ihr Roncalliteam

 

Projekwoche 2017

 

 

Rückmeldung
Hausaufgabenumfrage

Liebe Roncalli-Eltern,

wir bedanken uns für Ihre rege Teilnahme an unserer Hausaufgabenumfrage. Wir schätzen Ihre ehrlichen Rückmeldungen sehr, denn nur so können wir unsere tägliche Arbeit verbessern und optimieren. Wir erkannten in Ihren Antworten z.B. den Wunsch einen hausaufgabenfreien Freitag einzuführen. In den nächsten Wochen werden wir Ihre Umfrageergebnisse evaluieren und bearbeiten, damit wir Ihre Anregungen und Wünsche in unsere pädagogischen Konzepte einarbeiten können. Hier erhalten Sie einen Einblick in einige Auswertungen. Wenn Sie alle 18 Diagramme anschauen möchten, liegen diese für Sie im Sekretariat bereit.

Ihr Roncalli Team

Diagramm 1

 

Diagramm 2

 

Diagramm 3

 

Diagramm 4

 

Diagramm 5

 

Diagramm 6

 

 

 

Barny

 

Renovierung des Klassenraums

Auch die Trödelmarktbesucher staunten über das tolle Ergebnis.

Ein ganz herzlich Dankeschön an alle helfenden Eltern und ein ganz großes besonderes DANKE an Herrn Rainer Gollnick.

 

Unser Besuch in der Backstube Grobe

Bäckerei Grobe

Am 28.09. haben wir den Bäcker Grobe in Brackel besucht. Mit Schürzen und lustigen Hütchen ging es ab in die große Backstube. Wir bekamen einen Einblick in die Arbeit einer Bäckerei und durften Schweineöhrchen und Käsestangen herstellen und natürlich probieren. Mhmmm, war das lecker!

Vielen Dank an die Bäckerei Grobe! Klasse 3B

 

Umfrage Diagramm 1

 

Umfrage Diagramm

 

Umfrage Diagramm 3

 

Umfrage Diagramm 4

 

Umfrage Diagramm 5

 

Umfrage Diagramm 7

 

Umfrage Diagramm 8

 

 

Benefiz Turnier
KrebsturnierAm 6. Juli 2016 trat unsere Fußball-AG bei einem Turnier zu Gunsten der Kinder-Krebsstation des Klinikzentrums Dortmund an.
Nach einer spannenden Vorrunde zog unsere Mannschaft durch ein 4:0 Erfolg gegen die Westholz-Grundschule ins Finale ein. Dieses musste durch Elfmeter-Schießen entschieden werden.
Leider hatten die Jungs der Siegfried-Drupp-Grundschule mehr Glück.
So verabschiedete sich unsere Fußball-AG mit einem stolzen 2. Platz.

 

Phänomenta-Besuch der Klasse 2B

Roncallis besuchen die ev. Kindertagesstätte „Unter dem Apfelbaum“

Zu Besuch im Kindergarten

Später spielten alle Kinder noch ein wenig zusammen in den schönen, fantasievoll eingerichteten Gruppenräumen.

 

Englisches Theater

Englisches Theaterstück

Das White Horse Theatre war in dieser Woche zu Gast in unserer Schule.
Zwei wundervolle Stücke wurden dargeboten.
Zuerst sahen die beiden ersten und zweiten Schuljahre das Stück „Spot the dog“!

 

Gesundes Frühstück

Gesundes Frühstück

Die Jahrgangsstufe 2 lernte Lebensmittel für ein gesundes Frühstück kennen und stellte mit der Schulmilchbotschafterin Frau Gießmann Butter aus Sahne im Schüttelglas her. Auf Knäckebrot war das richtig lecker!

 

Low-T-Ball-Turnier

Low-T-Ball Turnier

Heute wurde in unserer Roncallischule ein faires Low-T-Ball-Turnier zwischen den 2. und 3. Klassen ausgetragen. An aufgestellten Holztoren wurde unter der Aufsicht von Punktrichtern mit Tennisschlägern, großem Softball und riesigem Eifer um jeden Punkt gekämpft. Es konnten viele spannende Matches beobachtet werden. Anschließend durften die Sieger jeder Klasse im Jahrgangsfinale ihr Können in der neuen Sportart in Austragungen unter Beweis stellen.

Die jeweils 4 besten Spielerinnen und Spieler messen sich in den nächsten Tagen mit den Gewinnern und Gewinnerinnen anderer Schulen.

 

Waffelverkauf am 05.03.2016

Waffelaktion

Am Samstag, 05.03.2016 von 8.00 -15.00 Uhr darf die Klasse 1a vor Rewe Filips in
Dortmund-Husen, Husener Str. 46, Waffeln verkaufen.
Der Erlös wird dringend für die Renovierung des Klassenraums der 1a benötigt.
Wir hoffen, dass wir auch Sie begrüßen dürfen!

 

Die Klasse 2b feierte ihr Winterfest

Winterfest 2016

Wir sangen Lieder, trugen Gedichte vor und bastelten. Nun schmücken Schneeflocken, Schneemänner und Winterlichter unsere Klasse. Die Eltern verwöhnten uns mit Waffeln.

 

Die Klasse 4b in der grünen Schule

Grüne Schule

Die Kinder der Klasse 4b lernten in den Pflanzenschauhäusern im Rombergpark einige wirtschaftlich bedeutende Pflanzen des tropischen und subtropischen Klimabereichs kennen. Dabei erfuhren sie wissenswertes über die Nutzung und Anpassungsmechanismen der Pflanzen. Im Unterrichtsraum wurde aus echten Kakaobohnen Schokolade hergestellt.

 

Das DFB-Mobil zu Gast in unserer Schule

DFB - Mobil

Das DFB-Mobil bot als mobile Serviceeinrichtung die Chance, direkt in der Sporthalle unserer Schule, ein Demo-Training durchzuführen. So erhielten gestern einige Schülerinnen und Schüler die wunderbare Möglichkeit, wie die Profis zu trainieren. Im Rahmen der 90-minütigen Übungsstunde wurden den Teilnehmern kindgerechte Trainingsmethoden vermittelt. Außerdem brachte das DFB-Mobil viel Trainings- und Präsentationsmaterial für die Beratung und Information unserer SportlehrerInnen mit.

 

Elternfeedback zum Übergang
Kindergarten-Grundschule

Einschulung 2015

Liebe Eltern der ersten Schuljahre, herzlichen Dank für Ihre ehrlichen Rückmeldungen!
Wir freuen uns sehr darüber, dass Ihr Feedback fast durchweg so sehr positiv ist.

Wir bedanken uns sehr für Ihr Vertauen!

 

Kinderlachen

Kinderlachen

In dieser Woche konnten Frau Kochte-Tünte und einige Schülerinnen und Schüler die Einnahmen aus unser Projektwoche „Auf den Spuren Jesu“ an Kinderlachen e.V. übergeben.

Kinderlachen steht vielen Kindern bei, die dringend Hilfe benötigen. Der Verein gibt schnelle und bedarfsorientierte Unterstützungen.

Die Projektwoche war ein Riesenerfolg. Wir sind sehr beeindruckt, dass es uns gelungen ist, 500 € zu sammeln und damit Kinderlachen e.V. helfen zu können. Wir möchten mit unserer Spende viele Kinder zum Lachen bringen. Jesus half auch immer Schwächeren und liebte Kinder überalles. Somit ist die Spendenübergabe an Kinderlachen ein weiterer, gelungener Abschluss unserer Projektwoche!

Wir danken allen Teilnehmern der Abschlussveranstaltung herzlich, die uns diese Spende durch ihre Unterstützung ermöglicht haben!